Sonntag, 31. Januar 2010

Flash Game Attacke!!!!!!!!!

Erinnert ihr euch noch an meine Top 5 kreativsten Flash Games im Internet? Diese Liste ist inzwischen nämlich schon stark veraltet, denn ich habe inzwischen schon soooo viele neue gute Spiele gefunden, sprich:

Winterbells ( http://www.ferryhalim.com/orisinal/g3/bells.htm )
Eines der größten Süchtigmacher im ganzen Internet, doch gleichzeitig soooo simpel! In diesen Spiel muss man nämlich mit einem süßen Hasen den man mit der Maus steuert auf die zahllosen Glocken die vom Himmel schweben hüpfen, und so hoch wie möglich hinauf hüpfen-auf dem Weg begegnet man übrigens auch noch hin und her fliegende Vögel, die einen per Berührung die Punkte verdoppeln. Eine alternative Art dieses Spiel zu spielen, die ich gefunden habe, ist den süßen Hasen mit einer Laptop Maus zu steuern, da das dann fast ein Wii Feeling hervorruft ^.^ Ich fordere euch da draußen nun übrigens offiziell zu einem Highscroe Battle in diesem Spiel heraus, mein Highscore steht derzeit auf abgerundete 110.000 Punkte!


Railroad Rampage ( http://www.miniclip.com/games/railroad-rampage/en/ )
Was am Anfang aussieht wie ein billiger Wild Guns Abklatsch, entpuppt sich langsam aber sicher als Mischung aus Jump and Run und Shoot em Up. Doch was das Spiel so cool macht ist die tolle Western Atmosphäre, mit einem passenden Soundtrack, einen passenden Design und einem Gameplay voller Schiessen und Nachladen eines Revolvers-ausserdem ist das Spiel für ein Flash Game wirklich lange, sprich 18 Levels, die aber nicht so leicht durchzustehen sind, da das Spiel doch sehr herausvordernd ist!

Commando ( http://www.miniclip.com/games/commando/de/ )
Nein, dieses Spiel ist KEIN Spiel zum Arnold Schwarzenegger Film Commando. Aber ein ganz klarer Metal Slug Abklatsch. Aber wenn man so ein gutes Spiel abklatscht, kann ja kaum etwas schlechtes dabei rauskommen, also läuft, springt, schiesst und sprengt man sich durch eine Welt voller gegnerischer Soldaten. Der einzige Nachteil ist das man im Gegensatz zu Metal Slug auf keine Weise die Möglichkeit hat zu Zweit zu ballern und man sich auch nie vor das Steuer von einer der Metal Slugs setzen kann-aber das ist glaube ich klar ^.^ Dafür gibt es aber sogar die in Metal Slug so geliebten Melee Atacken, und inzwischen sogar einen zweiten Teil, der noch lustiger ist!

N ( http://www.freeonlinegames.com/fun-games/n.html )
Mit N bekommt man einen der individuellsten und damit auch besten Jump and Run des ganzen Internets. Dabei ist das Spiel garnicht so besonders. Man läuft nur mit dem kleinen Strichmännchen durch die grauen Welten und sammelt die Münzen die, die Zeit verlängern und versucht die Schalter zu betätigen mit denen man die Türen öffnet-und irgendwann kommen dann auch noch richtig schwere Gegner dazu die einem das Leben als Jump and Run Figur noch schwerer machen. Das Spiel hat es inzwischen sogar schon so weit geschafft das man es unter den Namen "N-Game" in X-Box Live downloaden kann.

A Koopas Revenge ( http://www.playit.ch/online-spiele/jump-n-run/mario-und-co/a-koopa-s-revenge/1849 )
OK, die Idee hinter diesem Spiel ist einfach genial, statt mit Mario durch die Welten zu hüpfen und Goompas zu zermatschen spielt man hier nämlich als einer der armen Schildkröten die dauernd leiden mussten und zermantscht in 15 verschiedenen Leveln zur originalen Super Mario Musik Yoshi, Baby Mario, Toad, und noch viele mehr...und so läuft das Spiel auch verkehrt herum, man fängt in Bowsers Castle an und springt sich vor bis zu Marios Haus-dabei gibt es übrigens sogar die Möglichkeit zu speichern!

Ich bin mir sicher das es in Zukunft mehr solche Flash Game Attacken geben wird....macht euch also auf etwas gefasst!

Bis dann, AAA

PS: Wie fandet ihr Inglourious Basterds denn nun? Na ja, fünf von euch da draussen fanden ihn sehr gut, zwei fanden ihn dagegen nur gut, einer fand ihn sowieso nur mittelmässig und noch einer fand ihn anscheinend schlecht. Die Übermacht liegt also bei uns Leuten die den Film gut wenn nicht sogar sehr gut fanden-muahahahaha!

PSS: Ich habe soeben den neuen Turtles Film "Turtles Forver" gesehen, lustige Idee, aber stellenweise etwas fad. Dafür gab es jedoch einen coolen Auftritt der originalen Comic Turtles!

PSSS: Je öfter ich Inglourious Basterds sehe, desto besser finde ich ihn...

Samstag, 30. Januar 2010

Eine Hommage an das Ausdrucksmittel Film

Es fängt alles an mit dem Traum eine Geschichte zu erzählen,
setzt sich fort mit dem Finger auf der Taste oder den Stift in der Hand,
manifestiert sich in eine materielle Erzählung,
und artet aus, in den Anfang aller Bilder: Dem Dreh.

Man sucht dann nach den richtigen um den Charakteren das Bild zu verleihen,
trifft auf viele die, die Geschichte aus der falschen Perspektive betrachten,
doch auch auf manche, die verstehen was sie verkörpern sollen,
die sich als anderer Mensch vor die Kamera stellen,
und den Anweisungen des Erzählers lauschen.

Die laufenden Bilder werden begleitet von Musik der ganzen Welt,
egal ob Unbehagen oder Freude, oder etwas das einfach nur gefällt,
der Komponist der sieht das Bild und lässt sich inspirieren,
zur Begleitung der Geschichte, um Atmosphäre zu kreiren.

Es gibt auch manche die sind da, um das Unmögliche möglich zu machen,
sie schmücken Räume zu Welten aus, und schaffen ganz neue Pflanzen,
sie kennen Leute die machen, was einen anderen Menschen nicht einmal einfällt.
sie kleiden die Menschen ein, die vor der Kamera die Geschichte voran treiben.

Es gibt auch nicht selten welche die dem Erzähler helfen,
den Überblick zu behalten, über all die Menschen die versuchen,
ihre Ideen in die Bilder zu bringen, und mitwirken zu können,
so das der Erzähler nicht verwirrt wird und nicht das Ruder loslässt.

Es gibt auch welche die stehen hinter dem Bild,
um den Beobachter den Blickwinkel, die Perspektive zu verschaffen,
sie bewegen sich in der richtigen Geschwindigkeit und wissen wohin sie sehen müssen,
und verleihen der Geschichte das Bild, das man danach betrachtet.

Es gibt auch welche die nur dafür da sind um Geschichte zu löschen,
das Überflüssige wird beseitigt und alles andere aneinander gereiht,
um ein Gesamtbild das so flüssig wie möglich wirkt zu erschaffen,
und den Zuschauer die Langeweile zu stehlen.

Es gibt auch die Menschen die den Kollegen im Bild, die Schüchternheit nehmen,
indem sie ihr weitgehendes Wissen, über Cremen und Puder benutzen,
um die Leute vor der Kamera so auszusehen lassen,
wie sie aussehen sollen.

Doch die wichtigste Rolle wird nicht von all diesen Menschen übernommen,
nein, sondern von dem Betrachter des Bildes, der es als gut empfindet,
und sich eine gute Zeit mit dem Material beschafft,
egal ob es ihn in eine Traumwelt voller Wunder schafft,
ihn zum Nachdenken bringt und seine Entscheidungen im echten Leben verändert,
ihn herzhaft zum Lachen bringt und glücklich macht,
ihn herzhaft zum weinen bringt und den Wert des Glückes einsehen lässt,
ihn erschreckt und vor Spannung keuchen lässt,
ihn das Glück des erfolgreichen Helden teilen lässt,
ihn die komplette Welt im Bild bestaunen lässt,
oder in ihm noch viel mehr Emotionen hervorruft,
das ist nämlich die wichtigste Rolle der Geschichte, der,
der mit dem Charakteren mitfühlt und sich von dem Werk des Erzählers beeindrucken lässt,
für dem die Geschichte geschaffen wurde, der,
der nicht gleich alles kritisiert sondern auch einmal lobt,
und die Arbeit erkennt die hinter dem Bild steckt,
der Zuschauer, Leute wie du und ich, der das Bild versteht und liebt.

Gewidmet an alle Filmfans da draussen, insbesondere an die kritischen Blicke von Motte, Kaufi und Walter....

...bis dann, AAA

Freitag, 29. Januar 2010

Meine Top 5 Hitler Durchdreher

Es ist inzwischen schon eine eigene Tradition unter Youtube das es zu jedem Scheiß der in der Welt passiert einen Durchdreher von Hitler gibt-eben dieser dreht in einem Dokumentarfilm total durch, was von den Lieben Amerikanern immer und immer wieder falsch untertitelt wird....und machmal ist es sogar witzig, meine Damen und Herren, Hitler dreht durch!

5. RICK ROLLED! Lol...


4. Christian Bale PWNS!


3. Mehr als 40$ für ein Spiel...?


2. Ich war Fan von Pulp Fiction, und er behandelt mich SO?


1. Benutzt ein Charizard...ich bin PokeMaster!


Bis dann, AAA

PS: Ich besitze nun das Buch "Tarantino gegen die Nazis", das eine Art Dokumentarbuch zu Inglourious Basterds ist, genau das Richtige für einem wie mich, der alles über einen Film wissen will!

Donnerstag, 28. Januar 2010

Ein 5 Stunden EPIC!

Meine Ideen überschlagen sich und streiten untereinander für Aufmerksamkeit, denn immer wenn ich anfange ernsthaft an einem meiner Drehbücher zu arbeiten fällt mir noch eine viel bessere Idee ein. Und heute hatte ich einen Traum der die perfekte Story für einen 5 Stunden langen EPIC Film mit einem Budget von 10.000.000.000.000$ liefern würde. Nur leider will mir das Geld keiner leihen. Denn wenn ich den Film erstmals rausbringe werde ich sowieso das Dreifache davon verdienen....im Kino, dann kommen erst die DVD Veröffentlichungen! Der Film wird nicht nur animiert sein, es wird auch Kulissen so groß wie New York geben, und alle Monster werde ich züchten und zähmen.....als Merchandising wird es übrigens nicht nur Action Figuren geben, sondern auch Statuen aus Platin. Ausserdem werden mindestens 100 Stars mitspielen, darunter Christian Bale, Christopher Waltz, George Clooney, John Cusack, Jim Carey, und noch viel mehr....nein, hören wir auf zu scherzen, denn die Story ist super, daher das ich jedoch erst 13 bin, und es in diesem Alter etwas schwer ist einen Film auf den technischen Niveau von Avatar zu drehen, mache ich daraus ein Buch....wahrscheinlich setze ich es dann eh nie um, aber Mal sehen, bin auf jeden Fall begeistert von meienr eigenen Fantasie.

Bis dann, AAA

Mittwoch, 27. Januar 2010

Meine Top 10 Scrubs Tagträume

Da Scrubs meine persönliche Lieblingsserie ist, wollte ich schon länger meine Top 10 Lieblingsfolgen machen, was jedoch schwierig ist da alle Episoden toll sind, und die einzigen zwei die sich wirklich herausheben sind "Meine Schuld" aus Staffel 3 und "Mein Musical" aus Staffel 6, und deswegen mache ich meine Top 10 Scrubs Momente...viel Spaß!

10. Das Sacred Heart, ein großes, hungriges Monster


9. Wie spielen Chefärzte Space Invaders...?


8. Carla, die Bundeslade


7. So sieht ein Exam bei Dr.Reed aus...


6. Dr. Akula


5. JD ist WÜTEND!


4. Dr.Cox hasst Weihnachten


3. JD als Wrestler


2. Heiliger Minderwertigkeitskomplex!


1. Everybody was Kung Fu Fiiiiighting


Bis dann, AAA

PS: Habt ihr euch schon einmal beim öffnen eines Red Bull Colas eine blutige Wunde zugezogen? Nein? Ich schon.

Dienstag, 26. Januar 2010

Inglourious Basterds-Der Rest (Put that Spoiler Down....NOW!)

Wie der Titel schon sagt-Spoilers all the way DOWN...

Was hat der Typ noch zu sagen? Tja, eigentlich noch recht viel, sprich:

Untypischer Tarantino?
Das hörte ich oft, aber man muss bedenken das, das ein Kriegsfilm ist, da können sie keine Big Kahuna Burger und auch keine Red Apple Cigarettes miteinbeziehen. Was mir jedoch auffiel ist das, das der erste Tarantino Film ist indem es keine Kameraeinstellung aus einen Kofferraum gab...oder gab es so eine bei Death Proof auch nicht? Sonst hat der Film eigentlich trotzdem alles was man mit Tarantino verbindet: Einen passenden Soundtrack, viele Cameos von berühmten Leuten, viele Anspielungen auf alte "Filmklassiker" (oder wie man es nennen mag) und gute Dialoge (wie ich gestern schon sagte etwas lang gezogen, aber schlussendlich doch gut).

Die deutsche Synchronisation
Nach dem fertig geschriebenen Review habe ich den Film gleich nocheinmal auf deutsch angesehen. Und ich muss sagen...es war schrecklich. Nicht das die Stimmen unpassend waren, die waren nämlich toll, nur meine geliebte "Arrividerci-Szene" verlor ihren kompletten Wortwitz und es gab viele Sinnfehler (anstatt das der Basterd in der Bar an seinen merkwürdigen Akzent in Deutsch auffält. fällt er nur dadurch auf das er "komische Worte benutzt", was einfach nur dumm ist). Und wer die englische Version meiner geliebten, italienischen Szene noch nicht gesehen hat, ein Bisschen Spaß muss sein:

Sein richtig bemerkbarer Akzent ist sowas von genial ^^ Besonders toll sind auch die Gesichtsasudrücke von Eli Roth und B.J. Novak nachdem sie vorgestellt wurden XD Der Film war auf englisch also wesentlich besser als auf deutsch, und ich finde es schade das die meisten ihn im Kino waren und ihn nur auf deutsch gesehen haben-sehr, sehr schade sogar....übrigens ist das der erste Film in meinem Leben den ich gleich beim ersten Mal auf englisch gesehen habe.


Weg mit den FSK Flatschen!
Gott sei Dank verbreitet sich der Hass auf die riesigen FSK Zeichen so schnell, das sie bei den Blu Ray Discs und den DVDs von Inglourious Basterds ein Wendecover bei der normalen Ausgabe und ein Sticker beim Steelbook eingeführt haben 8)

Ich liebe dich, Libro!
Zum DVD Release von Der Knochenmann bekam man ein XXL Poster zum Film wenn man sich einen der zwei Vorgänger (Komm süßer Tod, Silentium) kaufte, und wenn man sich jetzt-zum DVD Release von Inglourious Basterds-Inglourious Basterds kauft bekommt man ein XXL Poster zu eben diesen Film, das schon mein Zimmer schmückt.

Der Soundtrack
Gestern nannte ich den Soundtrack noch recht fad, doch heute bin ich draufgekommen das der Soundtrack so ist wie eine Captain Beefheart Platte, je öfters man es sich anhört, desto geiler wird das Ganze. Und derweil ich gestern nur 2 Favoriten hatte, kann ich mich heute schon garnicht zwischen all den guten Liedern entscheiden, hier meine Lieblingslieder:




Genial!

Meine Wertung
Bei der Umfrage habe ich ein Bisschen geschummelt da ich mich nicht zwischen sehr gut und gut entscheiden konnte, also gab ich für beide Entscheidungen einen Vote ab ^.^ Ihr macht bis jetzt ja brav mit :)

Was will er damit sagen?
Gestern sagte ich noch das ich die Aussage des Filmes nicht verstanden habe, aber ich glaube einer der Hauptpunkte ist das gezeigt werden soll das nicht nur Nazis unmenschlich sind, und das die meisten gegen ihren Willen eben diese geworden sind. So gibt es ja in der ersten Szene auch den Vergleich zwischen einem Juden und einer Ratte-man begegnet Ratten feindlich da das jeder tut, und es viele Vorurteile gegen Ratten gibt, doch sie dir nichts getan haben. Das könnte man ja schliesslich auch auf Juden beziehen! Und alleine wenn Shosanna über ihre "jüdische Rache" teuflisch lacht oder Donny ewig lang auf Hitlers Leiche einschiesst, wird klar das auch die eigentlichen Helden dieses Filmes echte Menschenverachter sind.

Die originalen Bastards
Ich sagte schon gestern das ich diesen Film für Schrott halte, der auf deutsch übrigens "Ein Haufen verwegener Hunde" heisst. Ich habe ihn zwar noch nicht gesehen, hörte jedoch schon eine Zusammenfassung der Handlung und sah ein paar Ausschnitte. Und wie gesagt ist mein derzeitiges Urteil dafür: SCHROTT.

Bis dann, AAA

Montag, 25. Januar 2010

Inglourious Basterds (Tolles Ober Mega Review das alles bisher da gewesene übertrifft-inklusive Trailer und witzigen Eichhörnchen!)

SPOILER WERDEN ENTHALTEN SEIN!

Was in allen drei Königen hat sich Mastermind Quentin Tarantino hierbei bitte gedacht?! Das war meine Reaktion nach dem Film und ist síe noch immer. Der Film hat mich ja ziemlich aufgezwirbelt, besonders da ich etwas so viel anderes erwartet habe. Ich hoffte nämlich irgendwie schon auf einen neuen Lieblingsfilm. Viele bezeichneten ihn ja als besten Tarantino Film aller Zeiten, und da mein Lieblingsfilm von Tarantino ist (Pulp Fiction), wäre das der Stoss vom Thron. Ausserdem sagten alle das er ziemlich unblutig ist und.......verdammt nochmal, war er nicht? Egal ob Hitlers Leiche in einen Kugelhagel zerfetzt wird, einen Typen mit mehreren Pistolen Schüssen die Hoden abgeschossen werden, einen Typen mit einem Baseballschläger der Schädel zertrümmert wird oder bei jedem Pistolenschuss eine Menge Blut spritzt. Und auch von der Handlung her war er ziemlich heftig (ab jetzt beginnen die Spoiler!), besonders wenn sich die Sympathiefigur des Filmes (Shosanna) am Ende durch ihren Film als gleicher Unmensch wie die Nazis entpuppt, die zu den Nazis gleich hinuntersieht wie die Nazis zu den Juden, oder wenn der ach so Verliebte Schütze Zoller das Nein von Shosanna nicht akzeptiert und sich als das Arschloch herausstellt das er eigentlich den ganzen Film lang schon sein sollte, oder wenn Hitler sich zusammen mit seinen Nazifreunden über den Tod der Allierten in "Stolz der Nation" ablacht, oder, oder, oder,...ich fand das alles nämlich schon ziemllich heftig. Genauso heftig waren die Schauspieler, die nämlich alle perfekt spielten. Egal ob Brad Pitt (Burn After Reading, Fight Club) als idiotischer Leutnant, Til Schweiger (KeinOhrHasen, Far Cry), den ich sonst eigentlich schrecklich finde, als gefühlsloser Psycho, Eli Roth (Regisseur von Hostel und Cabin Fever), der übrigens der Regisseur von "Stolz der Nation" den sich die Nazis ansehen ist, als Baseballschläger schwingender Jude, Christopher Waltz (Herr Lehmann, Tatort), der eh schon genug für seine tolle Leistung gelobt wurde, als beängstigender SS Hauptmann, Daniel Brühl (Die fetten Jahre sind vorbei, Krabat) als dauergrinsender Meisterschütze, Melanie Laurent (Der Killer, So ist Paris) als auf Rache sinnende Jüdin, Diane Kruger (Troja, Das Vermächtnis der Tempelritter) als alllierte Schauspielerin, Mike Myers (Austin Powers, Waynes World) als Anführer der Alllierten, Michael Fassbender (300, Eden Lake) als intelligenter Sturmbannführer, und noch so viel andere passende Schauspieler! Ausserdem gibt es noch jede Menge Cameos-egal ob statt Waltzs Hände bei der Erwürgungsszene einmal Tarantinos Hände zu sehen sind, Bela B. (Sänger der Ärzte und bekennender Tarantino Fan) als Platzeinweiser im Kino herumbrüllt oder Enzo Castellari (der Regisseur des originalen Inglorious Bastards) einmal durch das Bild läuft. Apropro der originale Inglorious Bastards-der ist Schrott, aber hat wenigstens einen anständigen Namen. Klar wollte Tarantino hier auf seine schlechte Rechtschreibung anspielen, aber es ist verwirrend wenn man unter Youtube den Filmtitel Inglourious Basterds eingibt und trotzdem kommen viele Überschriften mit den Inglorious Basterds, den Inglourious Bastards oder auch den Inglorious Bastards...facepalm! Etwas enttäuscht war ich vom Soundtrack-er passte zwar perfekt zu den Geschehnissen in den Film, fiel aber nicht wirklich brutal auf, außer zwei Lieder-das aus "der Bärenjude Szene" und das aus den End Credits-aber wann hat Tarantino schon schlechte Songs in den End Credits? Denkt bloß an Chick Habit in Death Proof oder Put the Lime in the Coconut in Reservoir Dogs....diese Lieder MUSS man einfach lieben! OK, bis jetzt habe ich viel über den heissen Brei herumgeredet-schon über die Gewalt, den Schauspielern, den Cameos, den Titel und dem Soundtrack, doch jetzt komme ich zum Punkt-wie fand ich den Film in Sachen Story und Dialoge?

In der Tat, ein sehr packender Moment. Wie fand ich die Story und die Dialoge nun wirklich? Die Story war gut. In den ersten 90 Minuten etwas flach, aber ab dem Kinobesuch entfaltet sie sich erst und fängt an zu blühen-inklusive Spannung und überraschenden Wendungen! Und die Dialoge...ganz ehrlich? Waren mir eben in diesen 90Minuten zu zahlreich. Ich fand eigentlich sogar nie die Dialoge aus Death Proof störend, obwohl die jeden nervten, doch die Bar Szene war mir hier definitiv zu viel. Akzent hin oder her, Whisky hin oder her, King Kong hin oder her, die war strikt und einfach uninteressant, sorry, ist so. Sonst waren die Dialoge wie immer mit sehr viel Witz geschrieben, und besonders wenn Hans Landa (die Figur von Waltz) dabei war, einfach nur unterhaltsam. Deswegen war Kapitel Eins (Es war einmal... Im von Nazis besetzen Frankreich) besonders toll, wenn zu Ende auch sehr traurig. Was mich an den Film ein Bisschen störte waren die ganzen offen gelassenen Fragen. Hat der schwarze Freund von Shosanna überlebt? Warum hat Landa die Schauspielerin gleich erwürgt? Warum hat Hugo Stiglitz die Nazis betrogen und brutal ermordet? Fragen über Fragen-und ich hab auch eine für euch. Ja, auch für dich! Ja, auch für dich Fettsack vor dem Bildschirm! Wie fandet IHR den Film? Ich starte sofort eine Umfrage (Kasten wie immer links oben) und wenn ihr mir etwas detaillierter sagen wollt wieso ihr die Wahl fällt, könnt ihr ja auch ein Comment hinterlassen, und auch freuen würde ich mich zu Bewertungen zu diesen Post...hab ja schliesslich auch viel geschrieben ;) Die Auswahlmöglichkeiten bei der Umfrage werden schlecht, ganz ok, gut und sehr gut sein. Ich muss mich derzeit noch zwischen gut und sehr gut entscheiden. Wobei meine Wahl jedoch glaube ich eher auf Zweiteres fallen wird. Ich finde ihn ja schliesslich besser wie Death Proof (was eine Leistung ist!) und den fand ich ja schliesslich gut. Na ja...mal sehen was daraus wird. Und bevor ichs noch vergesse: Ich habe den Film natürlich im O-Ton gesehen, da manche Handlungslöcher in deutsch bei einem viersprachigen Film ziemlich schnell entstehen können, und man Waltz auf Englisch erleben muss...what a Bingo! Warum tat eigentlich jeder so als wäre das der Running Gag in dem Film wenn er es nur einmal sagt...?

Bis dann, AAA

Sonntag, 24. Januar 2010

Wie aus so etwas Simplen ein Monstrum wird

4 Stunden für nichts.

Gestern habe ich meinen ersten Vlog gedreht. Toll.
Danch konnte ich ihn auf meinen Computer nicht abspielen. Toll.
Ich musste eine Stunde lang im Internet nach Updates für meinen Real Player suchen. Toll.
Danach war das Video zu groß um es über Blogger Video reinzustellen. Toll.
Danach suchte ich die Website Blip, die sehr gelobt wurde, auf, doch hier musste man für das uploaden zahlen. Toll.
Danach wollte ich mich bei Youtube registrieren. Toll.
Doch jegliche Variationen von AAA oder Triple A waren vergeben. Toll.
Nun habe ich meinen alten Internetnamen genommen-Citrus3000. Toll.
Habe mich registriert. Toll.
Habe meine Lieblingsvideos und Channels hinzugefügt. Toll.
Wollte mein Video reinstellen. Toll.
Nach einer Stunde processing wurde es als zu lange gemeldet. Toll.
Ich wollte es über den Windows Movie Maker in 3 Teile schneiden, doch kannte mich nicht aus. Toll.
Ich wollte das Schnittprogramm "Video Easy" installieren, das nicht funktionierte. Toll.
Danach installierte ich das Schnittprogramm "TotalMediaExtreme". Toll.
Ich checkte alles, außer wie man Videos schneidet. Toll.

Ich bin mit dem Kreuz also noch längst nicht am Gipfel.

Dadurch das ich mit "TotalMediaExtreme" jedoch Effekte und viel mehr benutzen kann, habe ich einen kleinen Film geplant-DREC, eine Parodie an den Wackelkamerahorrorfilm REC, was hoffentlich funktionieren wird.

Doch was passiert mit meinem Vlog?

Werde mich wohl informieren müssen, wie man ganz einfach nur ein Video in 3 Teile cuttet. Wenn ihr es wisst hinterlässt ein Kommentar, oder wenn ihr mich kennt könnt ihr mir ja mailen.

Ich komme nämlich schneller zum Gipfel wenn jemand mir hilft das Kreuz zu tragen.

Bis dann, AAA

PS: Würde mich über Subscriptions oder Freundschaftseinladungen unter Youtube freuen :)

Samstag, 23. Januar 2010

Vlog #1-Über Extended Versions und Computeranimationen

So, nun habe ich zum ersten Mal nicht nur mit der Kamera herumgeblödelt sondern auch ein Ergebnis hervorgebracht, und so wie ich es im Video eh erwähne wird es diese Vlogs wohl öfters geben, um euch Dinge mitzuteilen die ich nicht niederschreiben kann, aber darüber diskuttieren kann. Und vielleicht werde ich so einen Vlog auch Mal mit einem Freund machen, vielleicht mal mit MoMo? Und ich weiß das ich stottere, meine Stimme durchs Mikrophon komisch klingt und ich mich oft verspreche, ihr müsst mir das also nicht über Hate Mails oder Spam Comments mitteilen, da diese sonst ignoriert oder gelöscht werden. Was jedoch nicht ignoriert oder gelöscht wird ist ehrliche Kritik.

Bis morgen, AAA

OK, schon das Hundertste Edit, das ist kompliziert, Mal sehen ob es überhaupt noch kommt.

Bis dann, AAA

Freitag, 22. Januar 2010

Ein Porträt aus Zitaten-Frank Zappa

Nichts aus dem Internet kopiert, alles aus Büchern herausgeschrieben:

Frank Zappa zu Edgard Varese:

"Auf Vareses Musik bin ich durch einen Artikel im Look Magazine gekommen, in dem beschrieben wurde, wie gut Sam Goodys Plattenladen war. "Sam Goody ist so ein guter Plattenverkäufer, daß er sogar eine Platte namens Ionizations verkaufen kann"-das war nicht einmal der richtige Titel, die Platte hieß The Complete Works of Edgard Varese, Volume 1. Sie liesen sich darüber aus, wie scheußlich diese Platte doch klänge: Da waren nur Schlagzeug und Sirenen drauf-so eine Platte wollte doch keiner haben, aber Sam Goody verkaufte sie tatsächlich."

"Es dauerte fast ein Jahr, bis ich die Platte fand, nachdem ich diesen Artikel gelesen hatte. Ich fand sie in einem Plattenladen, und der Typ wollte sechs Dollar dafür. Ich meinte: "Sechs Dollar für eine Platte!". Er fragte: "Wieviel Geld hast du denn?". Ich gab ihm zwei Dollar und ging."

"Meine Eltern verboten mir, sie in ihrer Gegenwart zu hören, denn die Sirenen machten meine Mutter beim Bügeln ganz neurotisch."

Frank Zappa zu Captain Beefheart:

"Captin Beefheart habe ich 1956 kennengelernt. Er war damals auf der Highschool, wollte die Schule aber gerade schmeißen, denn sein Vater war krank, und er wollte dessen Auslieferungstour nach Mohave übernehmen-sein Vater fuhr mit einem Laster Brot von Helms aus. Er lebte bei seiner Mutter, seine Großmutter wohnte gleich gegenüber, und er hörte gerne Rhythm & Blues. Er hatte keine große Plattensammlung, aber es waren ein paar schöne Sachen dabei. Er war zu dieser der einzige in der Stadt, den ich kannte, der sich für Rhythm & Blues interessierte. Später lernte ich auch noch ein paar andere Typen kennen, aber wir wurden nie so gute Freunde wie Beefheart und ich."

"Don und ich trafen uns oft nach der Schule und hörten Platten, drei oder vier Stunden lang. Wir fingen bei mir zuhause an, besorgten uns dann irgendwann was zu essen und fuhren in seinem alten Oldsmobile durch die Gegend, um nach Mädchen Ausschau zu halten, die wir aufreißen konnten-in Lancester! Dann fuhren wir zu ihm nach Hause und plünderten den Bäckerwagen seines Vaters. Wir saßen rum, aßen Ananasschnecken, hörten bis morgens um fünf Platten und ließen vielleicht am nächsten Tag auch mal die Schule ausfallen. Das schien damals das einzig Wichtige zu sein."

"Wir hörten uns diese Platten so oft an, daß wir die Gitarrensoli mitsingen konnten. Wir fragten uns gegenseitig ab-wieviele Platten hat dieser Musiker schon herausgebracht, was war seine letzte Platte, wer hat das Stück geschrieben, welche Nummer hat die Platte."

"Er sang immer mit, wenn im Radio irgendwas Gutes lief... Er hatte nicht genügend Selbstvertrauen, um sich richtig aufs Singen zu konzentrieren. Als er damit anfing, war sein Gefühl fürs Timing eindeutig minus Null. Das einzige, was wirklich etwas hergab, waren ein paar Aufnahmen, auf denen ich ihn dazu gebracht hatte, eine Rhytm & Blues-Parodie zu singen. Das war in einem Klassenzimmer am Junior College, wir hatten einen Cassettenrecorder von der Schule ausgeliehen und nahmen ein Stück namens Lost in a Whirlpool auf, über einen Typ, der von seiner Freundin im Klo runtergespült wird und sich plötzlich einen blinden braunen Fisch gegenübersieht. Es war eine Parodie auf den Stil, nicht auf einen bestimmten Song."

Frank Zappa zum Filmen:

"Für meinen ersten Film habe ich ein Stück Wäscheleine an den Sucher gebunden, die Kamera aufgezogen und sie durch die Luft gewirbelt, bis die Feder abgelaufen war. Die selbe Filmrolle habe ich dann noch ein paarmal belichtet. Zum Schluß habe ich ein kurzes Stück Film draus gemacht, mit dem Titel Motion. Ziemlich bescheuert, was?"

Frank Zappa zu den Fans:

"Unsere Fans, wenn man sie so nennen kann, sind zwischen sechs und achtzig Jahre alt, weobei die meisten der Altersgruppe zwischen siebzehn und achtundzwanzig angehören. Wir spielen keinen Jazz, keinen Pop, keinen Rhythm & Blues. Aber in jedem Ort gibt es einen Spinner, einen, der nicht dazugehört, der lächerlich gemacht, vielleicht aber auch einbißchen verehrt wird, weil er es wagt, anders zu sein. Dem gefällt unsere Musik vielleicht. Und seiner Spinner-Freundin vielleicht auch."

"Kurzhaarige, unglückliche Mittelschicht-Jungs zwischen vierzehn und siebzehn fühlen sich von uns angesprochen. Sie haben alle Illusionen über ihre Eltern verloren und suchen eine Art Ersatzwirklichkeit in unserer Musik, was dazu führt, daß sie die Texte wichtiger nehmen, als sie sind."

"Ich werde dir sagen, wie zynisch meine Einstellung zum amerikanischen Publikum ist...wenn sie uns inzwischen langsam folgen können, dann nur deshalb, weil wir die Bremse angezogen haben."

"Heute sind sie mit viel mehr Begeisterung dabei. Sie kriegen mehr mit, weil weniger Acid genommen wird. Das heißt nicht, das sie nicht andere Sachen nehmen. Aber die jeweiligen Drogen, die beim Publikum gerade beliebt sind, wirken sich auch auf die Wahrnehmung aus. In den Sechzigern wurde so viel Acid genommen, daß leicht Massen von Leuten glauben konnten, sie hätten Gott gesehen, sobald die Beatles boom boom boom machten."

Frank Zappa zu typischen Rockfans:

"Ich glaube nicht, daß der typische Rockfan clever genug ist, um zu bemerken, daß er in die Pfanne gehauen wird, also ist es egal... Die Kids würden Musik doch selbst dann nicht erkennen, wenn sie ihnen direkt in den Arsch beißt. Besonders wenn's um Live-Konzerte geht, wo das visuelle Element im Vordergrund steht. Die kommen doch um ihre Lieblingsgruppen zu sehen, nicht um sie zu hören."

Frank Zappa zu Drogen:

"Ich habe in meinem ganzen Leben zehn Marihuana-Zigaretten geraucht. Ich habe davon Halsweh und Kopfweh bekommen und bin total müde geworden. Es ist mir schleierhaft, warum jemand das Zeug nehmen sollte. Es scheint mir auch ein unpraktischer Zeitvertreib zu sein, da man dafür ins Gefängnis kommen kann."

"Was mich wirklich erstaunt, daß sich alle darüber einig sind-was wir wahrscheinlich der Regierung zu verdanken haben-, daß es unmöglich ist, irgendetwas Kreatives zu tun, ohne dafür Chemie einzusetzen. Die meisten Kids sehen das so. Ich halte diese Annahme für falsch, aber solange man sie das glauben läßt, wird es auch einen Markt für diese Drogen geben."

Frank Zappa zu Groupies:
"Für mich sind Groupies Mädchen, die ich treffe, wenn ich auf Tour bin. Manche sind nett, manche ätzend, manche haben Humor und manche nicht, manche sind clever und manche dumm. Es sind einfach nur normale Menschen.

Frank Zappa zum Song "Titties & Beer":

"Dieser Song mußte ein Klassiker werden, weil alles darin enthalten ist, was die Amerikaner liebten, nämlich Bier und Titten."



























Puh, das war jetzt Arbeit-habe nun auch nocheinmal das erste Porträt überarbeitet und noch ein Bild hinzugefügt!

Bis dann, AAA

Donnerstag, 21. Januar 2010

Damals in der guten, alten Zeit...

...oben in Eisenkappel, gibt es irgendwo in der Einöde ein altes verfallenes Haus, aus den guten alten Zeiten. In diesen Zeiten wohnte noch eine 8 köpfige Famillie darin. Draussen ging es ziemlich wild zu, da sich Nazis und Partisanen gegenseitig die Granaten vor die Füße plumpsen haben lassen, und nach Verbündeten suchten. Manche wählten die Seite der Nazis um ihre Famillie zu beschützen oder ihren zügellosen Hass zu verbreiten und wurden rechtsradikal, und wurden von den Partisanen in den Arsch geschossen. Die Anderen wählten die Seite der Partisanen da sie frei sein wollten oder einfach nur ihren zügellosen Hass verbreiten wollten, und wurden wegen Staatsbetrug der Todesstrafe ausgesetzt. Nun hatten sie ja wenigstens eine Begründung für die Granaten zusammen, so waren die anderen Gründe jedoch zu verschieden um sich auf eine gegenseitige Verbindung einzulassen. Es gab jedoch auch manche, mitten im Wald, oder hoch oben am Berg, oder irgendwo in einen anderen fertigen Ort, die sich aus der Sache einfach raushielten und versuchten ihr Leben normal weiterzuleben und Bombenanschläge so gut wie möglich zu umgehen. So war auch unsere 8 köpfige Famillie gesellt. Und so wurden Angebote den Staat zu retten oder irgendwelche Kreuze zu bekommen meistens abgelehnt, und so der Hass den sie eigentlich umgehen wollten auf sie gezogen. 8 Menschen. Kleine Kinder & alte Männer. Schwester und Bruder. Vater und Mutter. Tochter und Sohn. Enkel und Großvater. Und nach wenigen Momenten waren alle weg. Die ganze 8 köpfige Famillie. Die kleinen Kinder & die alten Männer. Die Schwester und der Bruder. Der Vater und die Mutter. Die Tochter und der Sohn. Der Enkel und der Großvater. Das war schon lange her, doch wenn man heute noch die alten Leute die in der Nähe des verfallenen Hauses besucht, merkt man das dieses Geschehnis noch nicht vergessen ist. Doch wer der Sünder war, weiß keiner. Die Rechten sagen die Partisanen sind Schuld, wie immer die Partisanen. Die Linken sagen die Nazis sind Schuld, wie immer die Nazis. Doch das ist reine Subjektivität. Denn wenn man tiefer gräbt erfährt man vielleicht die wahre Lösung.

Nach einer wahren Geschichte.

Bis dann, AAA

PS: Das Angebot bestimmt die Nachfrage, also kommt in nächster Zeit wohl noch ein Porträt!

Mittwoch, 20. Januar 2010

Ein Porträt aus Zitaten-James Cameron

Diese Porträts wird es in Zukunft übrigens öfters geben.....zoom, zoom, zoom!

James Cameron zu 3D:

"Mein Ziel als Filmemacher ist es, den maximalen Effekt beim Zuschauer zu erzielen, mit der Story, den Schauspielern, der Musik, den Farben. Für mich ist die 3-D-Technik nur ein weiteres Instrument, um das zu erzielen. Und würde ein Regisseur, der nach jahrzehntelangem Warten endlich sein erstes Werk mit Tonspur gedreht hat, hinterher wieder zum Stummfilm zurückkehren? Sicher nicht. "

"Ich drehe nur noch in 3D, das ist einfach cool."

"Wir haben vor etwa sieben Jahren 3-D-Kameras entwickelt, sie aber erst mal in Dokumentarfilmen ausprobiert. Es gab damals auch noch kaum Kinos, die Filme in 3D vorführen konnten. Ich musste also warten, mich in Geduld üben. Doch es ist nicht meine Art, rumzusitzen und Däumchen zu drehen. So habe ich die 3-D-Kameras immer mehr verfeinert und gleichzeitig sehr genau verfolgt, wie meine Kollegen die visuellen Effekte weiterentwickelten."

James Cameron zu Terminator:

"Ich habe den ersten und zweiten Film geschrieben - mit dem dritten habe ich nichts, aber auch gar nichts zu tun."

"Ich war fertig mit dem "Terminator", ich habe hier keine weitere Geschichte mehr zu erzählen. Ich habe die Story mit dem zweiten Film abgeschlossen. Und den dritten habe ich noch nicht einmal gesehen."

James Cameron zu Titanic:

"Ich habe "Titanic" nie als nichtkommerziellen Film gesehen. Es gab einen Punkt, an dem wir 200 Millionen Dollar für diesen Film ausgegeben hatten, und ich vermutete, dass er sein Geld kaum wieder einspielen würde. Trotzdem glaubte ich, dass er sehr viel einspielen würde, über 100 Millionen Dollar. Da das in diesem Fall allerdings nicht kostendeckend war, hatte ich damals das Gefühl, rettungslos überzogen zu haben."

James Cameron zu Dokumentationen:

"Die Dokumentation ist ein Intervall, aber eines, zu dem ich regelmäßig zurückzukehren plane. Ja, ich finde, dass die Wahrheit viel seltsamer ist als Fiktion, viel berückender und interessanter. Wir haben erst zwei Prozent der Weltmeere erforscht, aber schon sind 90 Prozent der großen Raubfische aus den Ozeanen verschwunden - wir haben sie verspeist. Vielleicht können wir mit diesen Dokumentationen das Verantwortungsbewusstsein der Leute für die Meere schärfen. Und vielleicht werden sie dann eher Menschen in öffentliche Ämter wählen, die ein Gehirn im Kopf tragen."

James Cameron zu Nachwuchsregisseuren:

"Können junge, abenteuerlustige Leute unsere neue Technologie auch bei kleineren Budgets sinnvoll einsetzen? Und das können sie. Die Arbeit mit virtuellen Szenerien wird viel einfacher – man kann einen Haufen Geld sparen, wenn man Sets nicht mehr aufwändig bauen und beleuchten muss. “Sin City“ und “300“ sind gute Beispiele: Filme mit hauptsächlich digitalen Settings, die wenig kosteten und viel einspielten. Das geht jetzt noch leichter."

James Cameron zu seinen nächsten Plänen:

"Das traditionelle Kino arbeitet mit 24 Bildern pro Sekunde, an dieses typische Flimmern haben wir uns längst gewöhnt. Mit der Umstellung auf digitale Projektion haben wir allerdings die Möglichkeit geschaffen, die Bildfrequenz zu erhöhen. Filme werden noch realistischer aussehen. Ich bin schon dabei, bestimmte Leute davon zu überzeugen, dass das der nächste Schritt sein könnte."

James Cameron zu Avatar:

"Echte Menschen und digitale Charaktere haben noch nie so perfekt zusammengespielt. Bisher musste man alle Elemente einzeln drehen, die Gestik realer Schauspieler im Computer in die Bewegungen der Figuren umwandeln, hinterher alles in einen virtuellen Schauplatz hineinkopieren. Für “Avatar“ haben wir nun eine Technologie entwickelt, die es erlaubt, das alles in Echtzeit zu filmen – und auch noch in 3 D. Auf dem Monitor unseres Kamerasystems sehe ich schon beim Dreh die komplette Szenerie. Auf die Art sind unglaubliche Szenen gelungen. "

"Wir haben nicht eine einzige echte Pflanze benutzt! Viele Leute glaubten, dass wir in Neuseeland gedreht haben, weil es dort Regenwald gibt. Klar waren wir im Regenwald - zwischendurch, zur Erholung. Gedreht haben wir im Studio. Sicher liegt eine gewisse Ironie darin, dass wir die Natur in "Avatar" feiern, indem wir eine ganz und gar künstliche Natur am Computer erschaffen. Wir erweisen der Natur unseren Respekt, indem wir uns Tausende von Stunden lang an zig Computern quälen, um Pflanzen und Tiere zu erschaffen, die möglichst echt und lebendig wirken. Wir verbreiten keine "Rettet den Regenwald"-Parolen."

"Ja, das Hauptziel bei "Avatar" war es von Anfang an, die technologische Entwicklung des Kinos möglichst weit voranzutreiben. Schon bevor ich "Titanic" drehte, hatte ich über "Avatar" nachgedacht, doch die Zeit war noch nicht reif. Auch nach "Titanic" nicht. Also habe ich andere Projekte in Angriff genommen, Dokumentarfilme."

"Aber die Tatsache, dass wir gleich mehrere computeranimierte Hauptfiguren hatten sowie Hunderte von Nebenfiguren, die alle individuelle Gesichter brauchten, und alles in 3D - das stellte das Team vor eine ungeheure Aufgabe. Ich glaube aber, wir haben für den Film den richtigen Zeitpunkt erwischt."

""Avatar" erzählt davon, wie wir durch den technischen Fortschritt nicht nur die Welt um uns herum zerstören, sondern auch unsere eigene Natur verkümmern lassen. Fast jeder von uns könnte athletischer sein, aber wer den ganzen Tag am Computer sitzt, wird träge und schlaff. Unsere Lebensweise entfremdet uns unserer eigenen Natur."

"Wenn du unendlich alles konsumierst, wirst du alles zerstören, was dir wichtig ist! Die Menschheit hat 150 Jahre vom Öl der Erde gelebt. Das wird enden. Wenn wir dann keine Energie mehr haben, kommt es zur Katastrophe. Unsere Kinder werden es erleben."




















Bis dann, AAA

Dienstag, 19. Januar 2010

Beste Online Show ever....

.....mit dem Nostalgia Critic, Little Miss Gamer, The Chick with the Googles, Angry Joe, Benzaie, Sage und natürlich Spoony ^.^





XD

Bis dann, AAA

Montag, 18. Januar 2010

Mein erster Game Marathon: Die Streets of Rage Trilogie

Streets of Rage
In der guten alten Zeit, als noch der Krieg zwischen Sega (mit dem Sega Mega Drive) und Nintendo (mit dem Nintendo Entertainment System) herrschte, gab es von jedem Spiel auch einen Gegenspieler. Gegen Megaman schickte Sega Vectorman in den Kampf (von dem zwei super Teile erschienen, die aber leider nie fortgesetzt wurden), gegen Super Mario trat zuerst Alex Kidd und dann Sonic the Hedgehog in den Jump and Run Kampf, um Tetris zu besiegen erfand Sega Columns und in der Schlacht gegen Nintendos Beat em Up Double Dragon brachte Sega das ähnliche Spiel Streets of Rage auf den Markt. Und auch wenn die Fangemeinde dieser Reihe heut zu Tage komplett ausgestorben ist, finde ich diese Reihe heute noch besser wie die von mir auch sehr verehrte Double Dragon Reihe. Man kann in dem Spiel zwischen 3 Charakteren wählen-der raschen Blaze, den schlagkräftigen Axel und dem Kickboxer Adam. Mit dem ausgewählten Charakter kämpft man sich dann ganz alleine (oder auch mit einem Freund) durch die düsteren Strassen voller Junkies, Kriminellen, Mafia Bossen und anderen schrägen Typen. Kurz gesagt: Dieses Spiel ist Beat em Up Gold. Und auch wenn es vielleicht der schwächste Teil der Trilogie ist, macht er eine Meeeenge Spass! Es ist einfach ein typisches Beat em Up mit vielen Waffen, vielen Kombos, verschiedenen Lebensmitteln um seine Energie zu regenerieren, tollen Endgegner, einen fetzigen Soundtrack, einen spassigen 2 Player Modus (der jedoch keine Team Moves bietet) und einer völlig belanglosen Story (wobei man anmerken muss das es sogar mehre Endings gibt!). Wobei ich anmerken muss das, das Spiel nichts für Anfänger ist, da das Spiel ab Level 3 (von 8 Levels) ziemlich anfährt. Das Spiel macht also einfach eine Menge Spaß, sollte aber noch an das Limit des Spielspaßes getrieben werden, mit....

Streets of Rage 2
Hier begann das Maß an Perfektion erst. Und auch wenn dieses Maß bei Teil Drei leider wieder etwas zunichte gemacht wurde, ist Teil zwei ein Beat em Up wie es besser nicht sein könnte, und die Inkarnation selbst des Beat em Up Genres der 90er Jahre. In der Story geht es um...fuck it, wer braucht in einen Spiel in dem man gegen Punks mit neongelben Jacken und Jet Packs kämpft schon irgendeine Story? Der Hauptpunkt ist auf jeden Fall das Adam aus den Vorgänger entführt wird, und Axel sowie Blaze nun mit zwei neuen Figuren auf die Suche nach ihm gehen-den kleinen Bruder von Adam, Skate, und den muskulösen Max (der meine Lieblingsfigur der Reihe ist). In diesem Teil wurden jedoch nicht nur die Charaktere bearbeitet, sondern noch viel mehr, sowie: Die Grafik, die viel besser aussieht wie in Teil Eins. Die Specials, nun hat nämlich nicht jeder den gleichen Special sondern alle verschiedene Specials. Der Schwierigkeitsgrad, der nun nicht mehr so schwer, aber auch nicht zu leicht ist. Viele neue Combos. Ein neuer Move den die Figur Skate beherrscht, namens Dash, durch den man den Gegner wegrempelt, und den in Teil Drei alle Figuren besitzen werden sollten. Und mit der besseren Grafik kommt nun natürlich auch besseres Leveldesign, obwohl mein Lieblingslevel aus der ganzen Trilogie in Teil Drei kommen sollte...doch dazu kommen wir noch. Es gibt nun auch ein paar neue Waffen, so wird der Baseballschläger durch eine Katana ersetzt, die mächtigste Waffe in diesen Teil! Und der Soundtrack ist sogar noch fetziger wie bei Teil Eins! An was fast nichts geändert wurde ist bei den Endgegnern (die noch immer stylisch aussehen, aber in Teil Zwei einfach keine Neuerungen bieten), den Multiplayer Modus (der noch immer keine Team Moves bietet) und bei den Lebensmitteln, es gibt wieder nur den klassischen Apfel für ein Bisschen Energie und das Beef für die volle Energie-nichts dazwischen. Und der einzige, wirkliche Schritt rückwärts ist das es nun nicht mehr mehrere Endings gibt (bei Teil Eins gab es schliesslich zwei), sondern nur mehr eins-bei einer Story die dem Spieler aber sowieso egal ist, ist das nicht schlimm. Das Spiel ist also trotz den kleinen Schönheitsfehlern noch immer der Hammer, denn wer kann denn nicht über ein paar Falten hinwegsehen...?

Streets of Rage 3
Was kommt wenn der zweite Teil einer Reihe das Maximum an Power aus der Reihe rausgeholt hat? Genau, der dritte Teil geht wieder etwas hinunter vom Gas. Streets of Rage 3 war nämlich noch immer ein tolles Spiel, sogar besser als der lustige Teil Eins, doch anstatt alles genau so zu machen wie bei Teil Zwei, und damit wieder alles richtig zu machen, hat man traurigerweise versucht Neuerungen einzuführen...was ein paar neue Fehler auf den Tisch rief. Die erste Neuerung begutachte ich sehr, endlich gibt es die gewünschten Team Moves. Eine kleine Enttäuschung war die weitere Entwicklung der Special Moves-im ersten Teil konnte man immer einen großen Special pro Leben machen, in Teil Zwei zogen einem die Special Moves Energie ab, und in Teil Drei gibt es eine eigene Anzeige zum sinken-meine Lieblingsalternative war die in Teil Zwei, da man nun nicht ohne Konsequenzen rumbomben konnte, sondern dadurch auch Probleme bekommen konnte. Wie erwähnt wurde der Dash Move nun allen Charakteren zugefügt, was eher ein Rückfall ist, wer den Move mochte wählte Skate, und nun ist der Move unausweichlich. Und natürlich musste nun wieder an den Figuren herumgewerkelt werden. Axel, Blaze und Skate bleiben mit von der Prügelpartie, mein ach so geliebter Muskelprotz Max wurde jedoch von Dr. Zan ersetzt, einen Cyborg mit extra langen Händen...eine lächerlche Figur mit langweiligen Combos. Man kann aber noch 2 Endgegner denen man im Spiel begegnet freispielen, Roo the Kangoroo (ein boxendes Känguru ala Tekken) und Shiva (ein professioneller Martial Arts Kämpfer). Ausserdem sollte der Story (die wieder Standard ist, Mr. X taucht nämlich wieder auf und ist so böse das man ihn natürlich wieder stoppen muss) mehr Tiefe verliehen werden in dem man Cutscenes einbaut...sozusagen als Pinkelpausen zwischen den Levels. Ehrlich jetzt, wer glaubt er muss so eine simple Story in einem Beat em Up nocheinmal erweitern...Intro und Ende reichen völlig ^.^ Endings gibt es übrigens auch wieder mehrere, was ich persönlich gut finde da es einem Ansporn zum erneueten durchspielen gibt, und im Good Ending hat sogar Max ein Cameo :) Die Grafik ist komischerweise etwas schlechter als bei Teil Zwei, die Entwickler wollten wohl mehr aus den Sega Mega Drive rausholen wie er drauf hat-das Leveldesign ist jedoch noch immer toll, in diesem Teil gibt es ja auch mein bereits erwähntes Lieblingslevel, die Disco, hier eine kleine Kostprobe:

Und nun stellt euch vor ihr steht nicht nur so nutzlos rum wie dieser Spieler es in dem Video tut, sondern kickt in den flackernden Lichtern auch noch mächtig Ass! Dieses Level erinnert mich persönlich ja immer an den Club aus den ersten Terminator Film, TechNoir! Und wie ihr mekrt ist der Soundtrack noch immer richtig fetzig...doch wie komme ich nun zum Schluss das es nicht so gut wie Teil Zwei ist, obwohl es auch keine sooooo riesigen Fehler macht? Die Sache ist die das den Entwicklern nun wohl die Ideen ausgingen, und so wurden manche Levels viel zu monoton, mit ewig gleichen Soundtrack, ewig gleichen Gegner und sogar ewig gleichen Hintergründen, was sogar ein Beat em Up (das schliesslich monoton sein soll) langweilig werden lässt...! Das Spiel hat aber genug coole Levels um es noch immer verdammt spaßig zu finden, besonders zu zweit da man nun ja auch endlich im Team arbeiten konnte und seinen Gegnern mit Zwei Mann Attacken in den Arsch treten konnte! Das Spiel ist also besser wie der eh schon gute erste Teil, aber wenn ihr euch einen der drei Teile kaufen wollt, kauft euch Teil Zwei!

Bis dann, AAA

PS: Danke an Helge, der mir ein neues stylisches Bild für mein Profil geschossen hat :)

Sonntag, 17. Januar 2010

Ein verschwendetes Review oder die Kunst trotzdem zu bloggen

Allgemeine Gedanken in 3...2...1...
...habe mir gestern den Assassins Creed Lineage Movie für die PS3 heruntergeladen. Es gibt diesen Werbefilm der rund 50 Minuten dauert auch unter Youtube zu sehen, ich habe ihn mir jedoch vom PSNetwork in Blu-Ray Qualität kostenlos heruntergeladen. In den Film haben sie überraschend viel Arbeit investiert, dafür das man ihn überall kostenlos zu sehen bekommt, so spielen die Schauspieler ständig vor einem großen Greenscreen auf dem später die Umgebung animiert wird, um den Eindruck eines großen CGI Filmes zu erwecken, was den Film einen ähnlichen Look wie bei 300 oder bei Beowulf verpasst. Daher das ich den zweiten Teil nie gespielt habe, habe ich die Geschichte des Filmes (der ein Prequel zu Assassins Creed 2 ist) nur schwer mitverfolgen können, was ich jedoch überissen habe ist das der Vater von Ezio Auditore da Firenze (den man im Spiel spielt) ebenfalls ein Assassine ist der gegen eine riesige Verschwörung ankämpft-dabei jedoch von seinen eigenen Leuten verraten wird. Die Action in den Film war größtenteils in Slow Motion, was dem ganzen etwas Stil verliehen hat. Wenn die Action nämlich nicht in Slow Motion war, war sie hektisch und unübersichtlich geschnitten, wodurch man garnicht mitbekam wer jetzt wen abstach. Der Film sparte übrigens nicht nur nicht mit Slow Motion sondern auch nicht mit Blut, bei jedem Treffer mit dem Messer spritzten nämlich ein paar Tropfen CGI Blut durch die Gegend und aufgeschlitzte Kehlen sind sowieso Gang und Gäbe. Die Schauspieler und ihre deutschen Synchronstimmen waren ganz ok, und der Soundtrack nicht weiter störend. Fazit: Fans der Spiele sollten sich den Film auf jeden Fall unter Youtube oder auf ihrer PS3 ansehen, Leute die jedoch noch nie etwas mit der Reihe zu tun gehabt haben werden zu wenig Überblick über die Geschehnisse haben, und sich an den Film wahrscheinlich eh nicht interessieren. Hier auf jeden Fall der Trailer:

Übrigens habe ich Interesse in der neuen Batman Serie "Batman-The Brave and the Bold" gewonnen, die eine Art Remake der lustigen 80er Jahre Zeichentrickserie ist. Deutsche Free TV Premiere wird die Serie am 20 Februar auf Kabel Eins haben, ein paar Ausschnitte habe ich mir auch schon angesehen, und ich mag den Witz der Serie. Besonders cool fand ich diese Szene:

Toll wie es Anspielungen auf Zebraman, Batman & Robin, Batman hält die Welt in Atem und The Dark Knight Returns gibt :) Übrigens werde ich in letzter Zeit immer mehr zum Trophäen-Jäger. Besonders stolz bin ich auf meine neuesten zwei Gold Trophäen in der Sega Mega Drive Ultimate Collection-ich habe es nämlich geschafft 10.000.000 Punkte in Sonic Spinball zusammenzubekommen, und in Sonic 3 100 Ringe im ersten Level zu sammeln...


Bis dann, AAA

Samstag, 16. Januar 2010

Der Herr der Ringe Eroberung-Spielreview

Bin ich tatsächlich zu schnell oder ist dieses Spiel von Haus aus so kurz? Ich habe es vorgestern geliefert bekommen und bin schon jetzt mit beiden Kampagnen durch. Klar, ich habe gestern wo mein Freund da war und vorgestern eine Menge gespielt, und klar, dieses Spiel soll ja auch eher auf den Multiplayer Aspekt ausgelegt sein, doch trotzdem fand ich es ein Bisschen enttäuschend als ich die zwei Endfilmchen ablaufen sah. Doch dafür freue ich mich jetzt umso mehr auf den Online Modus...ich hoffe nur das dort nicht nur totale Nerds herumlaufen, sondern ich auch gegen menschliche Wesen antreten kann. Und wenn irgendeiner von euch PS3 Besitzern da draußen menschlich ist und das Spiel besitzt soll er bitte ein Comment mit seiner ID hinterlassen :) Doch wie ist das Spiel jetzt überhaupt? Ziemlich lustig. Und das sage ich der es bis jetzt nur im Singleplayer (wofür das Spiel nicht geschaffen wurde) und nicht im Ko-Op oder Online spielte. Verdammt lustig sogar. Es ist jetzt kein Spiel das ich als kreativ oder als Masstäbe setztend bezeichnen würde, aber es macht echt Spaß. Besonders natürlich wenn man so ein Der Herr der Ringe Fan ist wie ich! Das Spiel bringt die Atmosphäre der epischen Schlachten aus den Filmen (da das Spiel sich eher an die Filme lehnt) nämlich toll herüber, und wenn man als Krieger einen Ork besiegt fühlt man sich wirklich als hätte man damit dem Volk Gondors gedient ^^ Und es kommen eben auch all diese epischen Schlachten vor, egal ob man in Helms Klamm den Fackelträger unter Beschuss nehmen muss oder ob man auf den Pelenorfeldern im Legolas Style einen Ollifanten tötet, alle wichtigen Ereignisse werden durchspielt, zusätzlich dazu gibt es aber auch noch ein paar Missionen die in den Filmen nicht vorkommen, wie zum Beispiel die Zurückeroberung von Moria durch die Zwerge oder die Erstürmung von Minas Morgul. Das passiert auf jeden Fall in der Kampagne "Der Ringkrieg", wenn man diese jedoch durchgespielt hat, spielt man noch ein zweite Kampagne frei-"Sauron Aufstieg", eine alternative Geschichte in der man die Bösen spielt die von einem wieder an den Ring gekommenen Sauron regiert werden-man belagert also Osgilliath, zerstört Bruchtal oder tötet Aragorn bei einer riesigen Schlacht vor der Wetterspitze. Das Gameplay ist simpel bezeichnet Battlefront 2, nur in Mittelerde, und nicht im All. Man wählt also nicht zwischen dem Imperium und der Rebellion sondern zwischen den Menschen und den Orks, und man wählt nicht zwischen Scharfschützen und Technikern sondern zwischen Magiern und Bogenschützen-oder eher gesagt zwischen Bogenschützen, Magiern, Kriegern und Spähern. Und jede Klasse hat wie in Battlefront eine eigene Art sich zu verteidigen. Der Bogenschütze schiesst mit Pfeilen durch die Gegend und kann auch Gift oder Feuerpfeile benutzen, der Späher kann sich unsichtbar machen und sich so an seine Gegner heranschleichen, der Krieger schlägt sich mit jede Menge Kombos durch die Gegnerhorden und der Zauberer schiesst Blitze und hat noch so manch anderen Zauber drauf. Zwischendurch darf man noch in die Rolle eines Trolles oder eines Ents schlüpfen oder sogar Helden spielen, wie zum Beispiel Gandalf oder den Hexenkönig. Und mit diesem Spielprinzip kann man natürlich Team Deathmatch oder Eroberung spielen, wobei der Story Modus sich hier natürlich auch etwas abwechselt. Was vielleicht etwas zu bemängeln ist, ist die Grafik, die PS2 Niveau ist, genauso mittelmässig fallen die Synchronstimmen aus, die NICHT original sind. Gott sei Dank ist wenigstens die Musik die Originale ;) Unterm Schnitt ist Der Herr der Ringe Eroberung also ein unterhaltsames Spiel, und ich werde sicher noch eine Menge Spass im Multiplayer haben!

So, ich esse jetzt Pizza, Mahlzeit, AAA

Freitag, 15. Januar 2010

Meine Top 5 Gamesoundtracks (inklusive mein Lieblingslied!)

5. Diablo

Dieses Lied bleibt mir noch immer im Kopf stecken, von all den durchzockten Nächten...

4. Doom

Das nennt man 16 Bit Death Metal ;)

3. Portal

Ok, aber auch nur wegen Still Alive ^.^

2. Mirrors Edge

Diese Lieder klingen nach Freiheit...und darum geht es im Spiel schliesslich auch: Freiheit.

1. Metal Gear Solid 4

Die ganze Metal Gear Reihe hatte tolle Soundtracks, doch MGS 4 war wirklich die Krönung-besonders schön war als sie in den späteren Levels die Musik aus den vergangenen Spielen remade haben....

....bis dann, AAA

Donnerstag, 14. Januar 2010

Aktuelle Nachrichten aus der Filmwelt

Schlechte Nachrichten:

-Spiderman soll ein Reboot erleiden?
Sam Raimi und Tobey Maguire haben sich entschieden: Ein vierter Spiderman Film soll NICHT folgen. Und auch wenn ich Teil Drei nicht so toll fand, sind die ersten zwei Teile doch sehr gute Comicverfilmungen, und ich finde es sehr schade das all die Fans die schon so lange diskuttieren nun abgewiesen werden. Der Facepalm dabei kam erst dann als ich hörte das die Serie ein Reboot bekommen sollte-warum bekommen eigentlich ALLE Comicverfilmungen ein verdammtes Reboot? Auch schade ist das Sam Raimi sich nachdem er dieses Projekt abgelehnt hat nicht endlich wieder komplett der Horrorfilme widmet (da "Drag me to Hell" ja sehr gut war) sondern nun Warcraft verfilmen will...Facepalm angebracht? Sagt ihr es mir!

-Die Terminator Franchise stirbt aus!
Nachdem Terminator Salvation von Kritikern sowie Fans in der Luft zerissen wurde geht Lionsgate mit der Suche nach einem Regisseur der den Nachfolger machen will sogar so weit das sie 15 Millionen Dollar zur Produktion bieten! Genauso schlimm wie der Misserfolg dieses eigentlich guten Filmes war der Misserfolg einer eigentlich guten Serie: Terminator S.C.C. die schon nach der zweiten Staffel (die mit einem riesigen Cliffhanger endete) abgesetzt wurde, da sie nicht genug Geld einnahm-und das obwohl Fans diese Serie als gut empfanden!

-Ist das nötig?
NOCH EIN TEIL VON TRANSFORMERS? Ich frage mich nämlich noch heute wer auf die ersten zwei Teile steht-sie sind nämlich langweilige Actionfilme ohne jegliche Tiefe und voller Klischees. Und auch wenn mir all die Beteiligten die sich für diese Geldmaschine hergeben ziemlich egal sind (Michael Bay, Shia Lebouf, Megan Fox) finde ich es einfach nur schlimm das solche Filme so einen Massenerfolg haben das sie dann selbst noch ein paar Sequels machen können, wenn es so viele andere, und dazu noch viel bessere Filme da draussen gibt -.-

Gute Nachrichten:

-Inception größer als The Dark Knight?
Große Worte, selbst für einen so großen Regisseur. Christopher Nolan hat schliesslich nicht nur die letzten zwei Batman Kinofilme gedreht sondern hat auch die beiden Thriller Memento und Following herausgebracht, und nach den zwei Comicverfilmugen geht er nun wieder back to basics und dreht einen neuen Thriller, mit Leonardo di Caprio in der Hauptrolle, Inception, über den man eigentlich noch wenig weiß außer das es ein Science Fiction Thriller wird der von den Postern und den einen Trailer schon sehr bildgewaltig aussieht! Doch wenn es heisst das Nolan in diesen Film nun noch mehr steckt als er es schon bei TDK tat, dann freut mich das weil der Film sicher der Hammer wird...

-Metal Gear Solid Verfilmung ist tot...
...nun fragt ihr euch wohl wie so eine Nachricht bei einem so riesigen Metal Gear Fan wie mir zu den guten Nachrichten kommt? Das erstens weil sie den Film höchstwahrscheinlich völlig verhonkt hätten, da sie so ein bildgewaltiges und komplexes Spektakel einfach nicht ohne wichtige Details auszulassen auf die Leinwand bringen können. Und zweitens weil ich wenn ich erst ein berühmter Regisseur bin die Videospielseire als Fernsehserie verfilmen werde und eine Menge Kohle scheffeln werde ;-)

-Ironman 2
Hier gibt es keine besondere Info oder so, einfach nur...seht selbst:

"Lechz"

Bis dann, AAA

Mittwoch, 13. Januar 2010

Avatar-Aufbruch nach Pandora (Super Mega Ober Review mit schockierenden Aufdeckungen-inklusive Trailer!)

Hm, Avatar. Die Erwartungen zu diesen Film waren hoch, war der Regisseur ja schliesslich eine Legende im Gebiet Science Fiction, James Cameron hat ja schliesslich auch Terminator 2-Tag der Abrechnung und Aliens gedreht. Jeder freute sich also darauf sein ultimatives Projekt das 12 Jahre lang in der Mache war zu sehen, und seiner Feder von unten zu, zu jubeln. Die meisten wurden auf diesen Film ja nur durch die revolutionären Effekte aufmerksam, und dadurch das diese Effekte auch in 3D zu sehen waren. Und ja, ich war ihn auch in 3D. Und ja, es war megageil. Denn so wie bei Star Wars oder Der Herr der Ringe hat James Cameron es geschafft eine tiefgehende Welt in all den Jahren zu kreiren, die nicht nur toll aussieht, und nicht nur viel Fantasie bietet, sondern eben auch in sehr schönem 3D zu sehen ist, was die Atmosphäre nocheinmal um eine Fingerspitze erweitert-gleichzeitig gab es aber auch nicht wirklich irgendwelche "In Your Face!" Momente die den Film zu einem Gimmickfilm ala Final Destination 4 zu machen. Das 3D war also toll, und jeder der auf dieses Gimmick steht sollte also auch mit der Brille auf den Schädel den Saal betreten, da James Camerons Versuch die 3D Technik auf ein neues Level zu bringen auch tatsächlich funktioniert hat, und die Technik auch am richtigen Weg benutzt wurde, zur Erweiterung der Atmosphäre, nicht nur zur reinen Vermarktung. Doch sehen wir einmal von den hohen Maßstäben die hier in der Technik an die Konkurrenz gestellt wurden ab und konzentrieren wir uns auf den Film selbst, ohne all die Fassaden und Masken die dieser Film trägt zu beachten. Er war gut. Er war nicht so gut wie Terminator 2 (was mir aber auch im Vorhinein als alter Fanboy bewusst war) aber er war Science Fiction Unterhaltung auf einem hohen Niveau. In der Story geht es nämlich um den Planeten Pandora, der von den Menschen entdeckt wird, und sofort als Geldquelle angesehen wird. Dort gibt es nämlich ein furchtbar wertvolles Gestein, und die größte Ansammlung dieser Steine befindet sich direkt an den Hauptlager der Einwohner dieses Planeten-den Navi. Um diese zu erforschen werden die Menschen in die Körper der Avatare gesteckt-Wesen die den Navi sehr ähnlich sehen. Das Gleiche passiert auch mit den Ex Marine Jake Sully, der sich jedoch schon nach kurzer Zeit bei den Navi wohler fühlt als in der herzlosen Welt der Menschen...doch auf welche Seite stellt er sich, wenn es um das Überleben eines der Völker geht? Die Story hört sich nun etwas Klischee beladen an, wurde aber gut umgesetzt und hatte auch ein paar unerwartete Wendungen. Der Film hatte halt all die Dinge die man von Cameron erwartet: Die neueste Technik, eine dichte Atmosphäre, gut gewählte Schauspieler und eine Story die vielleicht nicht die Beste ist, aber gut funktioniert. Doch leider kann ich den Film, der schliesslich als Film des Jahrzehnts bezeichnet wurde, nicht einfach so abhaken und mit dem Wort "Gut!" aufgestempelt gehen lassen. Denn wenn er schon so fehlerfrei sein soll, dann fängt man an übelst zu nitpicken. Da wäre zum Beispiel der Schurke, der weniger beängstigend, und mehr ein reines Klischee ist. Oder die Story die man schon so oft in so vielen Variationen gehört hat, und auch wenn Avatar viele Nebenhandlungen hat und oft einen Schritt weiter geht, etwas ausgelutscht wirkt. Oder diese "Fighting must be bad" Szene am Ende, die mich einfach total aus der Atmosphäre warf und mich eher an Pokemon-The Movie erinnerte. Manche Dinge stachen mir einfach sofort ins Auge, was in 3D natürlich besonders wehtut ;) Gut war jedoch die Action, die zwar nicht sehr häufig vorkam (was für mich kein Kritikpunkt ist, aber man darf halt keinen Actionfilm erwarten), aber ziemlich unterhaltsam war und logischerweise auch super animiert bzw. gedreht wurde. Auch toll waren die bereits erwähnten Schauspieler, die einfach perfekt in ihre Rollen passten, auch wenn ich fand das Sam Worthington in Terminator Salvation sich beim Schauspielern etwas mehr anstrengte. Der Soundtrack war gut, aber überhörbar-nichts was mir also besonders aufgefallen wäre. Was mir jedoch im Gegensatz dazu aufgefallen ist, ist das mir bei diesen Film sehr viele schlechte Gags eingefallen sind...und ich bin ungern laut im Kino. Aber ich konnte mir es nicht verkneifen, egal ob die Navi in einer Szene wie Nightcrawler von den X-Men aussahen, oder sie einen bescheuerten, ritualischen Tanz aufführten, irgendetwas hatte ich immer zum kichern. Doch egal, ich habe jetzt wirklich viel über diesen Film gesprochen und möchte nun endlich zum endgültigen Fazit kommen: Dieser Film war definitiv nicht die Bombe des Jahres (dieser Platz ist schliesslich schon für District 9 besetzt), machte aber sehr, sehr viele Sachen richtig, und auch wenn es genug zum nitpicken gab, und ich mit einem eher gemischten Gefühl das Kino verlies, muss ich nach vielen philosophieren darüber sagen das ich mich sehr unterhalten gefühlt habe und Avatar wohl auch noch ein zweites Mal auf DVD sehen werde! Was mich jedoch nervt ist der unpassende deutsche Untertitel...das ist der gleiche Blödsinn wie bei "Death Proof-Todsicher" -.- Nach meiner Meinung auch noch kurz eine Verallgemeinung: Alle Leute die keinen Actionfilm, sondern anständige Science Fiction ala Cameron sehen wollen, sollten sich diesen Film nicht entgehen lassen...aber bitte in 3D! Hier auf jeden Fall der Trailer:

Bis dann, AAA

Dienstag, 12. Januar 2010

Best of Failblog-Bilder

Christmas Photo Fail



Bulletin Board Win



Juxtaposition Fail



Lucky Fail



Paternity Fail



Item Description Fail



Sexy Chat Win



I didnt know those were the choices



Avatar Plot Fail



Superman Fail



Bis dann, AAA

PS: Sorry für die Bilder die wieder Kasperl spielen -.-

Montag, 11. Januar 2010

Sonntag, 10. Januar 2010

Ein böser Traum

Was war der schlimmste Traum den ihr je hattet? Ich kann euch den schlimmsten Traum den ich je hatte sagen, nämlich ein Traum den ich schon öfters hatte und der immer wieder aufgetaucht ist. Er kommt nachdem ich ihn gesehen habe solange nicht mehr bis ich ihn vergesse, dann taucht er wieder auf und ich erinnere mich wieder an alles. Oder bilde ich es mir nur ein ihn schoneinmal gesehen zu haben? Der Traum war jedoch so bekannt...und so real...es war nicht einmal einer der Träume wo ich mir selbst zu sehe, sondern ich sah alles aus meiner Perspektive...davor war noch ein anderer Alptraum, nicht ganz so intensiv, und im Nachhinein sehr lächerlich, es ging um einen Massenmörder dessen Gehirn in einen Affen verpflanzt wurde, und ich und meine Freunde wurden durch einen Bombenanschlag ausser Kraft gesetzt und ihn als Futter vorgeworfen XD Doch dann kam der echte Alptraum. Vielen von euch wird das jetzt vielleicht auch sehr B-Movie artig vorkommen, doch es war ein sehr realer Traum, der auch sehr persönlich wurde, deswegen möchte ich nicht alles Eins zu Eins schildern. Im Prinzip wird in dem Traum sogar aufgegriffen das ich ihn schon öfters geträumt habe, im ursprünglichen Traum gehe ich nämlich mit der ganzen Famillie zum essen bei einem jungen Ehepaar, als wir aufeinmal alle unmächtig werden-Tabletten in den Getränken. Das Ehepaar hat neben ihren Haus ein altes, verfallenes Haus das der Mutter des Mannes gehörte und das sie "nicht mehr nutzten". Dort schleppen sie mich und die anderen nach und nach hinein, in ein altes Haus voller Kies, tief hinunter, immer nur hinunter....bis zum Ofen. Und ich glaube es ist klar was Menschen in einem Alptraum, mit mir und einen Ofen anstellen wollen ^.^ Aber das ist ja nur der URSPRÜNGLICHE Traum....der wurde heute ja weitergeführt. Er beginnt gleich. Famillie und ich gehen zum essen. Mir kommt das Ganze aus dem Traum den ich schon hatte bekannt vor. Ich will alle warnen, doch keiner glaubt bzw. hilft mir. Ja, auch du nicht Motte :-P Wenn ihr jedoch glaubt das ich auf den Tischen auf und ab springe und durchs Schreien alle warne, nein, ich mache es im Stillen, hinter dem Rücken des Ehepaares, das jetzt noch ganz normal und übermäßig nett ist....ich sage also jemanden das ich heim will, und werde auch heimgefahren. Versuche dann auch [Insert Car Driving Family Member Here] davon zu überzeugen welche Pläne das Paar hat, werde jedoch zurückgelassen. Im Prinzip übrigens sehr egoistisch von mir, im Traum handle ich eigentlich sehr oft egoistisch! Nach viel zu langer Wartezeit entscheide ich mich zu Fuß hinzugehen und finde keine der Autos meiner Famillie auf...noch eine kleine Einführung: Neben ihren normalen Haus und dem Haus seiner toten Mutter steht noch ein kleines Häuschen mit einem schlecht verschlossenen Schrank mit all ihren Akten drin. Ich gehe als erstes in das Häuschen und knacke das Schloss. Bei diesem Teil des Traumes weiß ich nicht so recht was passiert ist, ob ich nicht irgendwleche kranken Begründungen für die Morde fand oder einfach alles normal war, dieser Teil war sehr verschwommen. Ich verschliesse den Schrank wieder und hinterlasse alles so wie es früher war. Ich stehe zwischen den 3 kleinen Gebäuden und weiß nich mehr weiter. Ich läute also einfach bei dem Paar an, und der Mann sagt mir das meine Famillie in ihren privaten Partyraum ist, der ganz zufällig im Keller des Nebenhauses liegt. Und ich bin so dumm und gehe mit-zwei Dummheitsbeweise: Erstens sollte sich das Paar nicht im Haus aufhalten, wenn ihre Gäste im Partyraum feiern! Und zweitens war vorher nie die Rede von diesem Raum. Ich gehe also mit ihm in das Haus mit den Boden voller Kies, und géhe immer weiter hinunter, und weiter hinunter....er redet noch lächelnd mit mir, sinnloser Small Talk eben, bis wir vor dem Ofen stehen. Er macht den Ofen voller Asche auf und braucht nicht einmal einen fiesen Satz zu sagen, denn ich weiß was das bedeutet. Und hier hört der Traum auf. Ich habe danach versucht mir ein Happy End zusammenzureimen. So ganz absurde Sache, das ich in den Ofen klettere und sich am Ende des Ofens eine Tür zum Partyraum verbirgt. Das ich den Mann in die Weichteile trete, in den Ofen sperre, zur Polizei laufe und die dann das Haus durchsucht, die Leute festnimmt und meine Famillie noch in einen Hinterzimmer-bereit zum verbrennen-findet. Oder das der Mann los lacht und nur einen sehr, sehr schlechten Scherz gemacht hat und mich heim fährt, wo meine Famillie wartet da die derweil ich zum Haus gegangen bin heimgefahren ist. Und auch wenn das auf euch nicht sehr beängstigend klingt, war es einfach übel einen so privat gehenden, und so realen Traum zu erleben...und niedergeschrieben habe ich ihn heute deshalb das ich mich an ihn erinnere falls ihn ihn nocheinmal träume, und dadurch den Beweis habe ihn wirklich schonmal geträumt zu haben.....

....schlaft gut, AAA

Samstag, 9. Januar 2010

Ein neuer Tag, neuer Techno Scheiss ^^

Meinen ersten Kontakt mit der Band Swede Mason hatte ich mit dem neuesten Nostalgia Critic Video (das übrigens einer der besten bis jetzt ist) und dem Lied "Jungle All The Way" das im Prinzip ein Remix aus verschiedenen Momenten aus den Arnold Schwarzenegger Film "Kindergarten Cop" ist:

Meine Lieblingsmomente sind der Techno Teil ab 2:07, und natürlich Arnold der Ninja ^.^

Aber es geht natürlich noch weiter, die Typen haben nämlich sogar einen Remix von Obama den Fliegenkiller gemacht:

"That is very good" XD Jetzt müssten sie nur noch "Surfer Interview Fail" remixen ^^

Toll auch der Remix von Buffalo Bill in Das Schweigen der Lämmer:

Besonders wie sie sein Schreien und Stöhnen einbringen ^^

Aber mein persönlicher Favorit bis jetzt:

Einfach toll aus verschiedenen Stöhnlauten eine Melodie zu bilden :)

Wer mehr von ihnen hören will, hier gibt es ihren Youtube Channel: http://www.youtube.com/user/swedemason , hab mir ja auch noch nicht alles angehört!

Bis dann, AAA

Freitag, 8. Januar 2010

Wenn man sich mit dem Bett versöhnt

Wenn man 2 Tage hintereinander keine Sekunde geschlafen hat fühlt man sich schwach, deprimiert und ist leicht reizbar. Und deswegen hat es mich umso mehr gefreut als ich heute wieder etwas spürte was mir schon sehr stark abging: Die Müdigkeit. Ich gähne schon jetzt (rund 19 Uhr) herum und meine Augen fühlen sich auch schon fertig für meinen Schönheitsschlaf an. Ich komme also endlich mit meinem Körper in einem und lasse ihn, sowie meinem Geist endlich einmal eine Pause um wieder mit einem neuen Gefühl aufzuwachen und mich auf die neue Schulzeit einzustimmen. Ich hau heut also ordentlich, entspannende Musik in die Bude und biete mir selbst noch die Ruhe vor dem Sturm.



Bis dann, AAA

Donnerstag, 7. Januar 2010

Batman Fan Fiction: The Man who laughs returns

Um die ganzen Freaks unter euch zu erleuchten muss ich euch sagen das diese Kurzgeschichte als Übergang zwischen der regulären Batman Serie und The Dark Knight Returns zu sehen ist und die Aufgabe des Jokers etwas mehr erleuchtert und es mit seiner Origin vermischt. Zu deutsch: Noch mehr Schrott von mier vor einer langen Zeit ^.^ Die Namen im ersten Kapitel sind übrigens nur deshalb so skurill, da ich damit auf Leute aus meinen Forum anspielen wollte. Lange Rede, kurzer Sinn-hier ist die Langeweile in Textform:

Batman-The Man who laughs returns

Kapitel 1) Er rannte. Er rannte schneller wie er je gerannt war. Seine Oberschenkel fühlten sich an wie ein altes Motorrad, dass man versucht zu starten doch erst dann daran denkt das es gar keinen Sprit hat. Oh ja, und wie er rannte. Er schwitzte auch schon sehr stark und hatte eine Gänsehaut als er die Schreie seiner Kameraden hinter sich hörte die nach und nach von dem mysteriösen Rächer niedergeschlagen wurden-sie nannten ihn Batman. Man hörte mysteriöse Dinge über ihn-verschiedene Dinge. Nania-die Drogendealerin in der 55ten Wayne Straße erzählte sie hätte ihn gesehen-ein riesiges Monster das jede humane Kraft übertrifft. Andererseits hörte er von Brandstifter Bruce Beckelheim der als Decknamen nur BBB verwendete das er ein Schatten sei der sich von hinten an dich ran schleicht und dich gemein überwältigt. Er bekam nur noch mehr Angst. Projekt Nightsurfer war sozusagen mächtig in die Hose gegangen…geplant war es jedoch gut! Der perfekte Deal mit Hitman, der Kopfgeldjäger, der seinen Boss, den mysteriösen Vision, umlegen sollte. Hitman täte es locker schaffen und so wäre der Auftragsgeber an der Macht. Er an der Macht. Trotzdem wurde es von Batman zerstört sogar der hartnäckige Hitman der sich schon mit Lobo angelegt hatte kam mit ihm nicht fertig. Und nun läuft er. Er läuft bis sich sein Blut wie Batteriesäure anfühlt und sein Herz wie eine Maschine…und dann läuft er weiter. Auf einmal hört er hinter sich etwas Dumpfes…etwas Schweres auf knallen. Er dreht sich um…da bekommt er eine Faust ins Gesicht gerammt. Er greift sich an die anscheinend gebrochene Nase aus der das Blut fließt wie aus einem Brunnen. Er bekommt noch einen unangenehmen Kinnhaken zu spüren und wird dann von dem Maskierten an die Wand gepresst. Irgendwie hat dieser Batman etwas Interessantes…etwas Geheimnisvolles… ja genau, ein Geheimnis das man unbedingt wissen will aber wahrscheinlich nie erfährt! Da reagiert er aber, holt mit seinem rechten Fuß aus, und tretet den Fledermausmann weg. Irgendwie findet er das witzig-der mächtige, gefürchtete Batman wird einfach so weggetreten. Er muss zum Lachen anfangen. Da erkennt er erst wo er sich befindet-durch das ganze Laufen achtete er gar nicht darauf. Eine Art Lagerhalle in die er sich geflüchtet hat, ein…Labor. Sie standen auf einer Art Brücke die durch das gesamte Gebäude führt. Noch immer lachte er. Da trifft ihn eine Faust ins Gesicht. Die Faust gehört einen Mann der darüber überhaupt nicht lachen kann. Er fällt zurück und fast von der Brücke hinunter-doch er kann sich mit einer Hand festhalten. Da reicht ihn Batman auf einmal die Hand…doch nein er will nicht ins Gefängnis! Er lässt los und lacht. Lacht da er lieber stirbt als ins Arkham Asylum zu kommen. Er fällt in einen mit einer Flüssigkeit gefüllten Behälter. Lachend. 5 Minuten später trifft die Polizei ein. Batman ist verschwunden-genauso wie die Person im Behälter… Das war vor 10 Jahren doch nun hat sich nicht viel geändert. Und er lacht. Er war nun schon ein paar Male im Arkham Asylum. Und er lacht. Um ihn liegen Leichen. Und er lacht. Die Wände sind mit Blut beschmiert. Und er lacht. Das Batzeichen steht auf den Himmel. Und er lacht.

Kapitel 2) Er humpelte durch die Straßen und stammelte vor sich hin. Das Blut lief ihn aus den Wunden die er durch die Säure erhalten hatte. Seine Haut war regelrecht aufgeplatzt. Zur gleichen Zeit befanden sich Gordon und seine Kollegen an den Tatort wo wieder einmal richtig viele Kriminelle ausgeschaltet wurden. Noch immer läuft er verwirrt durch die leeren Gassen und spuckt Blut. Gordons Leute untersuchten alles fanden jedoch keine einzigen Fingerbadrücke des mysteriösen Batman den sie schon so lange suchten. Noch immer humpelt er durch die dunklen Straßen Gothams-vereinzelte Bluttropfen rannen aus seinem Ohr. In diesem Moment entdeckte jedoch Gordon selbst etwas-ein ausgerissenes Stück einer Jacke das auf der Oberfläche einer Flüssigkeit schwamm. Er versuchte weiter zu gehen fiel jedoch hin und wurde ohnmächtig. Gordon wollte das Jackenstück aus dem Wasser entfernen-ein Tropfen der Flüssigkeit landete jedoch auf seinem Finger. Auf einmal durchzuckte ein unangenehmes Gefühl seinen Finger der sich danach plötzlich weiß färbte. Derweil ein entsetzter Gordon seine Leute informierte wachte in einer dunklen Gasse ein verwirrter junger Mann auf. Er stand auf und starrte auf seine Hände-sie waren weiß. Er sah sein Gesicht in einer dreckigen Fensterscheibe. Es lächelte. Er musste beginnen zu lachen. De Ja Vü. Zur gleichen Zeit befand sich Bruce Wayne in einer Höhle. In einer Höhle wo er sich sicherer fand wo nirgendswo anders. Er hatte von der kleinen Begegnung mit diesen Kleinkriminellen kaum Wunden davongetragen. Er dachte an den, der in den Behälter fiel. War Batman daran schuld dass ihm das geschah? Dieser Kriminelle…war anders, er wirkte als wäre er geisteskrank. Bruce wäre am liebsten hinunter gegangen und hätte ihn da raus geholt…doch nun war er höchstwahrscheinlich tot. In einer dunklen Gasse nicht allzu weit entfernt lag noch immer ein junger Mann am Boden und kräuselte sich vor Lachen. Ein junger Mann…den man auf keinen Fall mehr als Kleinkriminellen bezeichnen sollte. Noch ein Stück weiter war noch immer ein Gordon, der in einer von Polizisten gefüllten Lagerhalle stand. Auch er zerbrach sich den Kopf was mit den armen Menschen geschah der in diesen Behälter gefallen war. Bruce Wayne und James Gordon gingen an diesen Abend beide sehr spät schlafen doch der junge Mann aus der Gasse schlief heute gar nicht…nein, er musste jemanden einen Besuch abstatten. Nämlich seinen ehemaligen Boss. Dieser Boss war ein richtig arroganter Kerl der jede Menge Geld von seinen Eltern geerbt hat und von seinen Vater eine Mafia. Er lies den jungen Mann immer die Drecksarbeit machen. Ja, er stattete seinen Boss einen Besuch ab…einen Besuch bei den er eine Waffe dabei hatte. Am nächsten Morgen wurde Gordon sehr früh geweckt. Ein neuer Fall stand an. Der Mafiaboss Vision wurde erschossen…
Das war vor 10 Jahren. Er sieht aus dem Fenster. Unten steht noch immer die Polizei und brüllt noch immer er sollte sich ergeben. Doch sie wissen dass es nutzlos ist. Er schaut wieder auf das Batzeichen. Gerüchten nach hat er sich zur Ruhe gesetzt…doch das kann er nicht tun…das darf er nicht tun! Batman kann ihn nicht einfach im Stich lassen! Er kann einfach nicht…oder doch?

Kapitel 3) Vor 10 Jahren war Batman ein Mythos, an dem keiner glaubte. Vor 10 Jahren war Gordon der einzig, wahre Verfechter der Kriminalität der sich nicht bestechen lies. Vor 10 Jahren war der Clownprinz des Verbrechens noch ein gewöhnlicher Kleinkrimineller, der glaubte ein großer Fisch zu sein. Wie die Welt sich verändern kann. Und wie alles zusammenpasst. Batman stößt Kleinkriminellen in Behälter, Kleinkrimineller wird Clownprinz, Clownprinz besiegt Gordon, Gordon findet durch Batman einen Verbündeten. Es passt zusammen wie ein Puzzle, jeder beeinflusst jeden, und die Fledermaus fragt sich heute noch was seinen größten Feind zu diesen Handlungen getrieben hat-dabei war sie es selbst. Und dafür macht sie jetzt die Hölle durch. Einer der einzigen Lichtblicke im Leben der Verbrechungsbekämpfung durch Batman war sein junger Kumpane Robin, den ein Mann in der Hölle nicht verdient, und der Teufel muss dafür sorgen das ihm alles genommen wird was er nicht verdient. Also griff der Joker zum Brecheisen. Was vorher lustig war, ein Helikopter mit dem Gesicht des Jokers, war jetzt purer Ernst. Es war purer Ernst als Batman in den Trümmern einen lebendigen Freund suchte, und ein totes Opfer auffand. Und der Teufel lachte, im Antlitz derer die er folterte. Ein weiterer Lichtblick im Leben der Verbrechungsbekämpfung durch Batman war seine junge Kumpanin Batgirl. Doch Batman sah nicht ein das er in der Hölle saß, und kein Umweg daran vorbeiführte das der Teufel ihm das nahm was er nicht verdiente. Also griff der Joker zu der Pistole. Was vorher lustig war, ein Helikopter mit dem Gesicht des Jokers, war jetzt purer Ernst. Es war purer Ernst als Batman im Krankenhaus eine gesunde Freundin suchte, und ein verletztes Opfer fand. Doch aus dem Alter der Helikopter waren sie zu diesem Zeitpunkt schon längst hinaus. Genau wie sie es heute sind, doch ein Bestrafer und ein Opfer werden immer so bleiben wie sie sind. Doch das weiß der Joker in diesem Augenblick noch nicht, und glaubt sein langjähriger Freund hat aufgegeben, und so gibt der Teufel persönlich ebenfalls auf….doch wenn das Opfer wieder auftaucht hat der Bestrafer wieder etwas zu tun, und so kommt es in 20 Jahren zum Finale. Opfer gegen den Bestrafer. Dunkler Ritter gegen den Clownprinz des Verbrechens. Batman gegen den Joker.


Bis dann, AAA