Mittwoch, 27. April 2011

Morgen red ich wieder über meine Lieblingsfilme, aber heute über Four Lions

Wow. Ich meine wow. Wie ihr vielleicht wisst habe ich einen relativ morbiden Humor, ich mag es wenn sich jemand weit aus dem Fenster lehnt, wenn jemand Tabuthemen konsequenzlos anspricht oder die geistige Grenze der Zuschauer überschreitet. Aber gibt es wenn ich es so ausdrücke denn ein zu weit? Kann Kunst zu sehr verletzen? Zu sehr weh tun? Über zu viele Dinge sprechen die Leute nur ungern hören? Four Lions kann wohl. Nun, ich will die Genialität des Filmes nicht bestreiten-die Schauspieler sind toll, der Soundtrack abwechslungsreich (Aphex Twin gibt immer Pluspunkte), die politische Message clever eingebettet und ich habe teilweise auch fast schon Tränen gelacht-doch danach fragte ich mich immer, warum? Denn die Ereignisse auf der Leinwand waren trotz der Fiktion und der offensichtlichen Absurdität von Szenen wie einen Mann der wegen einem Keks als Beweisstück sein Leben lang gefoltert wird trotzdem grausam, und hatten teilweise einen realen Hintergrund. Ich will nicht fragen ob das richtig ist, aber ist es überhaupt NÖTIG? Ich weiß, es ist lustig, doch Menschen die von solchen Situationen einmal betroffen waren könnten das nur schwer verarbeiten. Denn wir sind die, die über extremen, realen Schaden von Menschen lachen.

Bis dann, AAA

Montag, 25. April 2011

To be continued

Ich hab nen Virus der meine Textdateien dauern abbricht, also wirds heute wohl nichts mehr.

Sonntag, 24. April 2011

Meine Top 30 Lieblingsfilme-Teil Fünf: Platz 15-11

Der letzte Teil vor den Top 10! Also bleibt bei mir:

15. Down by Law
Originaltitel: Down by Law
Laufzeit: 107 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1986
IMDB Wertung: 7.8
Rotten Tomatoes Wertung: 88%















Jim Jarmusch ist ein Genie, dessen Genialität insbesondere darin liegt seine Charaktere menschlich erscheinen zu lassen, wie Kumpel mit denen man sich unterhält, oder ferne Bekannte die man in der Stadt trifft. Ganz besonders Coffee and Cigarettes ist voll mit solchen Charakteren, doch weniger ist oft mehr, und so bleibt Down by Law mein favoriter "Hang Out" Film. Die Geschichte des Filmes erzählt von Zack, Jack und Roberto, drei nicht ganz normale Typen die durch unglückliche Zufälle wie unabsichtliches Töten mit einer Billiardkugel oder Betrug von Freunden ins Gefängnis kommen. Zu dritt in einer Zelle schliessen sie einen Bund der nicht wirklich viel mit Freundschaft zu tun hat, eher damit das sie viel Zeit miteinander verbringen müssen, und gerade als sie schon beginnen sich an die dreckigen Wände des Gefängnisses zu gewöhnen findet Roberto einen Tunnel der aus dem Gefängnis führt, aber dummerweise direkt in einen Sumpf durch den sie sich zu dritt den Weg bahnen müssen. Die beiden Musiker Tom Waits und John Lurie spielen die beiden Griesgräme Zack und Jack, derweil Roberto Benigni das exakte Gegenteil-sich selbst-einen unverbesserlichen, italienischen Optimisten mit gebrochenem Englisch spielt. Zu diesem merkwürdigen Trio bildet man im Laufe des Filmes eine nicht ganz erklärliche Beziehung, hört ihnen bei ihren Erzählungen aus ihrer Vergangenheit zu, lacht über ihre Witze und ist auch einmal auf den ein oder anderen beleidigt. Das Ganze ist in wunderschön passenden Schwarz/Weiß gefilmt worden, und der Soundtrack ist von den beiden Hauptrollen Tom Waits und John Lurie. Das und noch viel mehr bildet einen Film wie einen Freund der einem immer wieder zum Lachen bringt-eine echte Reise.

14. The Dark Knight
Originaltitel: The Dark Knight
Laufzeit: 146 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 2008
IMDB Wertung: 8.9
Rotten Tomatoes Wertung: 94%










Es gibt viele tolle Comicverfilmungen: Spiderman 1 und 2, Sin City, Batman Returns, X-Men 2, Hellboy 2, 300 und noch viele mehr-doch der Gott aller Comicverfilmungen ist Christopher Nolans Kassenschlager The Dark Knight, der nicht nur als Batman Verfilmung toll funktioniert, sondern auch als auf eigenen Füßen stehender Thriller. Mit perfekt gewählten Schauspielern wie Christian Bale, Aaron Eckhart, Morgan Freeman, Michael Caine und als führende Kraft der bösen Seite natürlich Heath Ledger mit seiner wohl beeindruckendsten Performance, die sowohl beängstigend als teilweise auch irgendwie lustig ist. Die Geschichte des Filmes ist das klassische Batman gegen Joker Dillema, doch unglaublich clever umgesetzt und voller Twists und guten Ideen, angeführt von krachender Action die in einer Verfolgungsjagd quer durch Gotham City ihren mundöffnenden Höhepunkt findet. Einzig und allein der Soundtrack ist etwas monoton, was einem bei der schieren Exzellenz des restlichen Filmes aber nicht so sehr auffällt, denn TDK ist einfach Unterhaltung pur, und das außerdem noch von der intelligenten Sorte.

13. Zurück in die Zukunft
Originaltitel: Back to the Future
Laufzeit: 116 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1985
IMDB Wertung: 8.4
Rotten Tomatoes Wertung: 97%


















Zurück in die Zukunft ist einer dieser Filme der mit jedem Mal besser wird, so gewaltig ist die Liebe zum Detail und die Anzahl der versteckten Gags in diesem Kult Film. Für die, die Geschichte des Filmes tatsächlich noch nicht kennen: Dier Hauptfigur des Geschehens ist der coole Marty McFly, der jedoch darunter leidet eine extrem peinliche und anstrengende Famillie zu besitzen. Dafür besitzt er jedoch einen um so cooleren besten Freund-den verrückten Wissenschaftler Doc Brown-der Marty als Versuchskaninchen für seine neueste Erfindung, eine Zeitmaschine in Form eines DeLorean, verwendet, und den armen Marty direkt in die Vergangenheit katapultiert, wo sich durch einen mehr als unglücklichen Zufall seine eigene Mutter in ihn verliebt, und er die Beziehung zwischen ihr und seinen Vater wieder aufbauen muss um nicht seine eigene Existenz zu vernichten. Diese komplexe Plot wird einem langsam und verständlich zugeführt, und wird voller Gags und klassischer Sprüche wie "Give me a milk...chocolate!" ausgeführt. Als führende Kräfte dienen der inzwischen an Parkinson erkrankte Michael J. Fox und der hyperaktive Christopher Loyd, bevor er eingefroren und von Hulk Hogan wieder befreit wurde. Dazu gibt es noch nostalgische Musik und eine Erklärung wie Chuck Berry zu dem Musiker wurde den wir heute kennen und lieben, und der Film wurde ein Klassiker der auch zwei Sequels bekam, die beide unterhaltsam sind (im Speziellen der zweite Teil) aber nicht das Niveau des ersten Filmes erreichen, was wohl am meisten daran liegt das sie mehr an Kinder gerichtet wurden, und so der teilweise recht erwachsene Humor des ersten Filmes nicht mehr Bestandteil der Gags war. Doch Sequers hin oder her, Zurück in die Zukunft ist und bleibt ein Meisterwerk.

12. District 9
Originaltitel: District 9
Laufzeit: 112 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 2009
IMDB Wertung: 8.2
Rotten Tomatoes Wertung: 91%












Bereits nach 2 Jahren fast in Vergessenheit verraten, und das trotz Qualität wie es Science Fiction heut zu Tage mit Filmen wie Avatar-Aufbruch nach Pandora oder Terminator: Die Erlösung nicht mehr gewöhnt ist. In der dokumentarisch gehaltenen Geschichte von Wikus van de Merve besucht man eine Welt in der Aliens auf der Erde gelandet sind und von der Regierung sofort von der menschlichen Bevölkerung abgezweigt wurden und nun in Slums leben. Hier treffen wir auch unseren unsympathischen Helden der anfangs noch dafür zuständig ist die Aliens in ein neues "Zuhause" zu bringen-ein Konzentrationslager-macht im Laufe des Filmes jedoch einen Wandel durch der sowohl physisch als auch psychisch vor sich geht als Wikus mit einer unbekannten Flüßigkeit in Berührung kommt und dadurch vom Jäger zum Gejagten wird, weil er durch die Flüßigkeit die Waffen der Aliens verwenden kann, die sonst nur Aliens benutzen können. Die Geschichte spiegelt Rassismus und Apartheit der echten Welt wieder, wie sie Independent Regisseur Neil Bloomkamp selbst in seinem Leben in Johannisburg erlebt hat. Das Ganze wird jedoch nie zu ernst, und so wird-besonders zu Ende-auch viel mit übertrieben harten Alienwaffen herum geballert, wo natürlich auch viele Innereien durch die Gegend spritzen. Das Ende lässt Platz für ein mögliches Sequel übrig, was ich jedoch NICHT unterstütze, weil das Level an Mysteriösität den der Film auf sich allein gestellt besitzt genau richtig ist, und genug Platz für eigene Interpretationen lässt. Somit gehört District 9 genau so wie The Dark Knight zur Gattung des cleveren Popcorn Kinos.

11. RoboCop
Originaltitel: RoboCop
Laufzeit: 102/103 Minuten
Altersfreigabe: Indiziert
Erscheinungsjahr: 1987
IMDB Wertung: 7.6
Rotten Tomatoes Wertung: 88%














Apropro gute Science Fiction: Hat Paul Verhoeven es drauf oder nicht? Der Typ macht nicht nur RoboCop, sondern auch Starship Troopers und Total Recall, drei Klassiker des 80er Jahre Science Fiction Kinos. Alle drei Filme sind voll mit Gewalt (sind auch alle indiziert), Action und Gesellschaftskritik, doch mein Favorit des Haufens ist RoboCop, ein Film mit einem lächerlichen Titel, der sich jedoch als überraschend storygetrieben entpuppt. Peter Wellers (Naked Lunch) spielt darin den Cop Murphy, der bereits in den ersten 20 Minuten des Filmes von einer Gruppe Krimineller mit Kugeln durchlöchert wird, jedoch in neuer Form zurückkommt, von der korrupten Firma OCP upgegradet: Als RoboCop. Ab dann entfaltet sich eine Geschichte über Betrug, Verrat und Korruption, mit dem gelegentlichen Shoot Out und so manchen herumfliegenden Körperteilen. Angeführt von einer klassischen Filmmusik könnte man den Film auch als reine Nostalgiebombe ansehen, doch was wirklich dahinter steckt ist ein düsterer Science Fiction Film der sich getraut einen mehr als pessimistischen Blick in die Zukunft zu wagen, der besonders durch die Werbungen und Nachrichtensendungen des Filmes verkörpert wird. Wenn wir also schon von intelligenter Science Fiction reden, muss RoboCop dazu-aber bitte nicht die Sequels!

Morgen beginnt dann die epische Top 10!

Bis dann, AAA

Samstag, 23. April 2011

Meine Top 30 Lieblingsfilme-Teil Vier: Platz 20-16

Die folgenden Filme haben NICHTS mit Obst zu tun!

20. Star Wars:Episode VI-Die Rückkehr der Jedi Ritter
Originaltitel: Star Wars: Episode VI: Return of the Jedi
Laufzeit: 129 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1983
IMDB Wertung: 8.3
Rotten Tomatoes Wertung: 78%










Star Wars wurde von einer einfachen Filmtrilogie zu dem heutigen Mythos den wir kennen und lieben-Comics, Romane, Videospiele, Fernsehserien und ein paar schreckliche Prequels verwandelte die Science Fiction Saga in den Kult den Star Wars heute repräsentiert. Doch welcher ist der beste Teil? Episode Eins und Zwei können wir glaube ich bereits im Vorhinein ausschliessen, und Episode Drei ist zwar besser, kommt aber auch nicht an die alten Teile heran. Episode Vier ist zwar ein Klassiker, bietet uns jedoch noch nicht das Level an klassischen Orten und Charakteren wie die Nachfolger, und dient somit eher als Anstoss für die Sequels. Episode Fünf hat zwar das wahrscheinlich spannendste Finale, und ist auch der düsterste Teil der originalen Trilogie, hat jedoch einen Durchhänger in der Mitte der nicht zu verleugnen ist. Episode Sechs bleibt jedoch vom Anfang bis zum Ende spektakulär und spannend, und bietet zwar nicht so ein episches Ende wie der fünfte Teil, aber besitzt dafür den stylischten Anfang. Somit ist Episode Sechs mein persönlicher Favorit-was natürlich zu debattieren ist-steht hier jedoch nur als Stellvertreter für die komplette alte Trilogie, die meiner Meinung nach als Gesamtwerk sowieso am Besten funktioniert.

19. Findet Nemo
Originaltitel: Finding Nemo
Laufzeit: 96 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Erscheinungsjahr: 2003
IMDB Wertung: 8.2
Rotten Tomatoes Wertung: 98%
















Pixar ist eine brilliante Firma-ich weiß-aber wie sehr ich auch Filme wie Toy Story 2 oder Oben liebe, will ich auch hier nur einen Film der vielen auf die Liste packen, und mein persönlicher Favorit ist Findet Nemo, der Film den ich am meisten zitiere und den ich auch am emotionalsten finde-denn auch wenn andere Pixar Filme ebenfalls sehr traurig sein können, bietet dieser Film so viel mehr: Er ist gruslig, er ist spannend, er ist teilweise sogar etwas gesellschaftskritisch, und das sind viele Emotionen für einen Film über zwei Fische die den verlorenen Clownfisch Nemo suchen. Doch anstatt euch weiterhin damit zu nerven wie viel der Film mir bedeutet, will ich einfach die lustigsten Sätze des Filmes zitieren um die Genialität dieses Animationsfilmes auf den Punkt zu Bringen: "Mah, jetz hob i mi ongetintet", "Du bist a Clownfisch, azöhl uns an Witz!", "Pferdefresse? Warum Pferdefresse?" und natürlich "Oooooooooooh, wer hat die meisten, die meisten, die meisten, wer hat die meisten Flossen im Meeeeeeeeer". Klassiker.

18. Zombie
Originaltitel: Dawn of the Dead
Laufzeit: 126 Minuten (Originalfassung)
Altersfreigabe: Beschlagnahmt
Erscheinungsjahr: 1978
IMDB Wertung: 8.0
Rotten Tomatoes Wertung: 94%













Ich liebe Zombiefilme. Ich liebe diese komplette Hoffnungslosigkeit im Schatten des Weltuntergangs, der Verlust jeglicher Menschlichkeit im Angesicht des Todes und die Bedrohung durch die wachsende Zombie Infektion. Natürlich kann man auch mehr aus einen Zombiefilm machen als einfach nur einen Actionfilm mit viel Blut und einem postapokalyptischen Setting, dessen bester Beweis George A. Romeros Zombieklassiker Zombie ist, besser bekannt unter dem englischen Originaltitel Dawn of the Dead. Voll mit unterschwelliger Gesellschaftskritik gegen Materialismus und Konsumterror perfektioniert der Film auch grundlegende Ding wie die Goreffekte-die so blutig sind das der Film auch heute noch beschlagnahmt ist-oder die Charaktere die unterschiedlich mit der Zombie Invasion umgehen. Genau das ist auch das was dem Remake von Zack Snyder gefehlt hat, denn der war genau das wovon ich am Anfang geredet habe: Ein seelenloser Actionfilm. Natürlich liebe ich auch Night of the Living Dead und Day of the Dead, doch Dawn of the Dead ist und bleibt die vollkommene Perfektion des Genres.

17. From Dusk Till Dawn
Originaltitel: From Dusk Till Dawn
Laufzeit: 104 Minuten
Altersfreigabe: Indiziert
Erscheinungsjahr: 1996
IMDB Wertung: 7.1
Rotten Tomatoes Wertung: 63%












Ich liebe Quentin Tarantino. Seine Dialoge, seine Settings, seine Charaktere, das alles ist immer top. Ich liebe Robert Rodriguez. Ich habe gerade erst Machete gesehen, und die Actionszenen und sein morbider Humor den er zwischen eben diesen reinmischt ist und bleibt einfach Unterhaltung pur. Was könnte also besser sein als ein Crossover der beiden, ein Drehbuch von Tarantino, das voll mit guten Zitaten und coolen Charakteren ist und die Regie von Rodriguez, der somit Action und Gore in die Story bringt bis die Bude explodiert. Das vereint sich zu dem Gangster/Road/Action/Horror/Vampirfilm From Dusk Till Dawn, der die Geschichte von Seth und Richie Gecko erzählt, zwei kriminelle Brüder die auf der Flucht vor dem Gesetz nach Mexiko fahren und ihre Ankunft dort in einem Strip Club namens Tittie Twister feiern, doch gerade als alles perfekt ist realiseren die beiden etwas-nämlich das die Stripper in dem Club abnormal lange Schneidezähne haben...der Rest des Filmes ist ein einziges Gorefest wie es anderes keines gibt, mit einer der einzig guten Rollen von George Clooney, einem peinlichen Quentin Tarantino, Harvey Keitel als ehemaliger Pfarrer, Tom Savini als S & M Liebhaber mit Penis Revolver und Juliette Lewis als sie noch halbwegs gut aussehend war. Alles in Allem ein guilty pleasure of mine, stupide, aber super.

16. Chihiros Reise ins Zauberland
Originaltitel: 千と千尋の神隠し (Sen to Chihiro no Kamikakushi)
Laufzeit: 125 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Erscheinungsjahr: 2001
IMDB Wertung: 8.6
Rotten Tomatoes Wertung: 97%












Studio Ghibli macht generell wirklich tolle Filme, doch mein Favorit ist wohl Chihiros Reise ins Zauberland, den ich bereits im jungen Alter gesehen habe, und der mich damals wegen seinen tollen Zeichnungen und der gewaltigen Bildkraft beeindruckt hat, und der mir noch heute als einer der besten Filme aller Zeiten im Kopf sitzt, heute jedoch durch die große Interpretationsweite und der Komplexität dieser kreativen Welt. Der zurecht in den Himmel gelobte Anime erzählt die geschichte des jungen Mädchens Chihiro, dessen Eltern in eine verlassene Stadt kommen und einen riesigen Vorrat an Nahrung auffinden, das sie regelrecht herunterschlingen, als die Stadt auf einmal von merkwürdigen Gestalten überflutet wird und Chihiros Eltern sich neben dem Essen in Schweine verwandeln. Gefangen in dieser merkwürdig bevölkerten Stadt muss Chihiro sich in diesem Zauberland zurecht finden und gut von böse unterscheiden um eine Möglichkeiten zu finden ihre Eltern zurück zu verwandeln und das Land zu verlassen. Der Film ist voll mit Metaphern zum erwachsen werden und zu Liebe, und getraut sich trotz der allgemeinen Kinderfreundlichkeit des Filmes auch einmal verstörende Inhalte in die Geschichte zu bringen, und getraut sich am Ende sogar mit einer richtig traurigen Note zu enden. Ein Film für die Menschen die noch die Kraft für Kreativität besitzen, und zwischen den Zeilen lesen können anstatt sich nur oberflächlich mit der Geschichte zu befassen.

Morgen geht es weiter mit Platz 15-11, und übermorgen beginnt die Top 10...

Bis dann, AAA

Freitag, 22. April 2011

Nerdgasm-Episode Eins (Co-Op)

Als Unterbrechung meiner (natürlich höchstspannenden) Liste meiner Lieblingsfilme, ein 5 minütiger Sketch bei dem ich zwar nicht zu sehen bin, aber bei dem ich als Drehbuchautor und Regisseur mitgewirkt hatte. Außerdem bin ich für die geniale Kamerafahrt am Anfang verantwortlich, und somit natürlich auch für die brilliante statische Kamera im Rest des Videos. Und auch wenn das Endprodukt schon fast einer Anreihung reiner Insider Jokes gleicht, muss ich trotzdem sagen das ich stolz auf mich und meine Mitarbeiter bin, und das wir einen sehr unproduktiven Dreh hatten, der größtenteils aus mir bestand der auf den falschen Knopf drückte und damit 4 Stunden an Aufnahmen löschte, oder aus den Schauspielern wie sie es für eine halbe Stunde nicht schaffen nicht darüber zu lachen das sich einer von ihnen im Video hinsetzt. Bitte schreibt ehrliche Kommentare, Hater sind erwünscht, und wenn es euch gefällt habt ihr ein geistiges Problem. Viel Spaß mit der ersten Episode von Nerdgasm, in den Hauptrollen der Editor des Filmes und hervorragende Musiker Tam Orange, und sein Fußmassagenassistent und Blogautor Karmajäger. Macht euch euer eigenes Urteil:

Morgen geht es dann weiter mit Filmblödsinn.

Bis dann, AAA

PS: Portal 2 ist richtig geil!

Donnerstag, 21. April 2011

Meine Top 30 Lieblingsfilme-Teil Drei: Platz 25 bis 21

Ich mag Filme. Die folgenden ganz besonders. Ich liebe dich. Ähm. Ja. Fangen wir an:

25. Nothing
Originaltitel: Nothing
Laufzeit: 86 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 2003
IMDB Wertung: 6.4
Rotten Tomatoes Wertung: 50%













Vincenzo Natali, der sonst nur für mehr oder weniger gute Horrorfilme wie Cube oder Splice bekannt ist hat sich mit Nothing auch einmal am Genre Comedy versucht, und ist an den Kritikern so zerschellt das sein experimenteller Surrealismus Film über Freundschaft an der breiten Masse komplett vorbei gesaußt ist, der das Konzept aber sowieso zu verrückt gewesen wäre: Die Geschichte des Filmes handelt von den beiden Aussenseitern Dave und Andrew, die für Missetaten verurteilt werden die sie garnicht getan haben. Gleichzeitig soll ihr Haus in dem sie zusammen wohnen abgerissen werden und sie verlieren ihre Jobs, doch gerade in dem Moment als alles verloren scheint sind auf einmal alle Probleme verschwunden, und damit auch die Welt. Dave und Andrew leben auf einmal allein mit ihrer Schildkröte Stan im Nichts. Ab diesem Zeitpunkt gibt es nur mehr zwei Schauspieler und eine (zugegebenermaßen) monotone Kullisse, doch mit diesen minimalistischen Mitteln schaffen es die Macher des Filmes doch tatsächlich den Zuschauer die restlichen 60 Minuten köstlichst zu unterhalten, mit schrägem Humor der keine Grenzen der Kindlichkeit kennt, philosophischen Hinterfragungen der Welt und des Menschen selbst und den Problemen das, das nichts aufbringt als führende Geschichte. Wer also Kraft und Lust hat sich auf etwas richtig Absurdes einzulassen wird mit Nothing prächtig belohnt werden, ein Geheimtipp den ihr nicht verpassen solltet.

24. Dirty Harry
Originaltitel: Dirty Harry
Laufzeit: 99 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 1971
IMDB Wertung: 7.8
Rotten Tomatoes Wertung: 95%













Clint Eastwood ist ein Bad Ass. Er ist als Cowboy ein Bad Ass. Er ist als Geheimagent ein Bad Ass. Er ist als Vietnamveteran ein Bad Ass. Selbst wenn er einen Müllmann mit Erektionsproblemen spielen würde wäre er der geborene Bad Ass. Doch die Rolle für die er geboren wurde ist der hinterlistige, rassistische und von Grund aus unsympathische Cop Harry Callahan, genannt Dirty Harry, weil er ein *rschloch ist, und die sind halt einmal schmutzig. Mit 4 Sequels die alle mehr oder weniger OK sind wurde Dirty Harry zu einer Franchise ausgeschlachtet, doch im Herzen wissen wir alle das der Film mit der meisten Spannung, der meisten Brutalität und dem mutigsten Ende der erste Film ist, der ein Meisterwerk der Polizei Filme darstellt, und ein Meilenstein in der Karriere des inzwischen 80 Jährigen Clint Eastwood war, der bis heute von der Fangemeinde nicht vergessen wurde. Falls ihr also einmal einen Polizei Film mit Eiern sehen wollt, oder einfach nur Clint Eastwood wie er cooler denn je ist, ist dieser Klassiker der Weg der einzuschlagen ist.

23. Blade Runner
Originaltitel: Blade Runner
Laufzeit: 112 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 1982
IMDB Wertung: 8.3
Rotten Tomatoes Wertung: 92%














Ich bin ein sehr großer Fan des Science Fiction Autors Philip K. Dick, und seiner düsteren Geschichten über Identitätsverlust und der Kontrolle des eigenen Geistes. Somit mag ich natürlich auch die Verfilmungen seiner Kurzgeschichten oder Bücher, auch wenn es natürlich gelegentliche Reinfälle wie Paycheck-Die Abrechnung gibt. Doch auf garkeinen Fall ein Reinfall ist Ridley Scotts Meilenstein Blade Runner, die Verfilmung des Erfolgsromans Träumen Androiden von elektrischen Schafen. Der Film stellt grundlegende Fragen über künstliche Intelligenz, wie sehr wir ihr ähneln, und wie nah sie dem menschlichen Geiste kommen kann. Er regt zum nachdenken an was Dinge wie deine eigene Persönlichkeit angeht, und war dazu auch noch eine Revolution in Sachen Spezialeffekten, die besonders im digital remasterd Final Cut ein Augenschmauß sind. In diesem Film spielt Harrison Ford (ja DER Harrison Ford) einen Agenten in der Zukunft, der die Aufgabe bekommt entflohene Replikanten (menschenähnliche Androiden) zu jagen und zu "deaktivieren". Diese Reise verschlägt ihn in die dunkelsten Ecken der verfallenen Welt der Zukunft, und stellt ihm nicht nur eine physische, sondern auch eine psychische Herausforderung her. Der Film ist defintiv nichts für Leute die Star Trek erwarten-er ist düster, er ist pessimistisch, er zwingt einem zum mitdenken und verzichtet (zumindest in der zu bevorzugenden Final Cut Version) auf ein Friede, Freude, Eierkuchen Ende. Ein Film für die Leute, die noch an intelligente Science Fiction glauben.

22. Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Originaltitel: The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
Laufzeit: 171/219 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12/FSK 16
Erscheinungsjahr: 2001
IMDB Wertung: 8.8
Rotten Tomatoes Wertung: 92%














Wenn etwas epic ist, dann ist es entweder Star Wars oder Der Herr der Ringe, und so wie bei Trekkies und Jedis gibt es auch zwischen diesen zwei Fraktionen oft Kämpfe-welche Serie hat das komplexere Universum, welche die bessere Action, welche die besseren Schurken, die vielversprechendere Premise und bla, bla, bla. Ich bin da etwas simpler: Denn ich liebe sie beide. Dadurch bin ich natürlich auch Fan der HdR Trilogie, dessen bestreitbarer bester Teil Die Gefährten ist, was natürlich stundenlang debattiert werden kann. Aber der erste Film gibt mir noch am meisten das Gefühl einer Reise, derweil die anderen beiden Teile sich mehr auf Action oder Kriege fokussieren. Das sind natürlich nur kleine Unterschiede, und somit steht Die Gefährten hier eher als Stellvertreter der ganzen Trilogie, die alle drei extrem komplexe Fantasy Filme mit riesigen Welten, toller Inszenierung durch spektakulären Effekten, viel Action und einer bewegenden Geschichte sind. Also irgendwie gehören die drei Filme sowieso zusammen, und sind besonders in den noch längeren, noch durchdachteren Extended Versions zu empfehlen, die außerdem noch extrem viel interessantes Bonusmaterial bieten. Wer diese Filme also noch nicht kennt kann sich auf eine Reise nach Mittelerde gefasst machen, denn ich zwinge euch Nichtwissenden da draussen gerade nämlich geistig dazu aufzustehen, sie kaufen zu gehen und sie sich alle am Stück anzusehen-denn das ist nötig für eine bessere Welt.

21. Shaun of the Dead
Originaltitel: Shaun of the Dead
Laufzeit: 95 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 2004
IMDB Wertung: 8.0
Rotten Tomatoes Wertung: 91%














Edgar Wright ist ein Genie. Im Grunde könnte ich das jetzt so stehen lassen, aber irgendwie muss ich ja auch auf das "Warum?" eingehen. Eigentlich ist ja so ziemlich alles was der Brite bis jetzt produziert hat Gold wert, aber da ich nicht die halbe Liste lang über den gleichen Regisseur quatschen will stelle ich einfach seinen ersten (und wahrscheinlich auch besten) Spielfilm hier hin, nämlich der brilliante erste Teil der Blood and Ice Cream Trilogie, die Zombieparodie Shaun of the Dead die, die Geschichte eines einfachen Mannes namens Shaun erzählt, der im Leben nichts mehr braucht als seinen guten Freund Ed und seinen noch besseren Freund Alkohol. Natürlich stört es ihn etwas in einem langweiligen Job als Fernsehverkäufer angestellt zu sein, und das seine Freundin ihn verlässt findet er halt auch nicht so toll, doch das bei weitem größte Problem das sich ihm in die Quere stellt ist das die Welt ganz zufällig von Zombies überrannt wird, und auf einmal sein Leben, auch die Leben all seiner Bekannten auf dem Spiel stehen. Der Film bietet den Edgar Wright typischen, schnellen Humor den wir kennen und lieben, und ist dazu auch noch ein richtig guter Zombiefilm, der mit viel Blut und sogar etwas Emotion überrascht. Alles in Allem ist Shaun of the Dead eine Komödie wie man sie sonst nie zu sehen bekommt-außer vielleicht in Edgar Wrights anderen Filmen, Hot Fuzz und Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt.

Die Filme heute waren alle genial-wie will ich das morgen toppen? Mit meinen Plätzen 20-16!

Bis dann, AAA

Mittwoch, 20. April 2011

Meine Top 30 Lieblingsfilme-Teil Zwei: Platz 30 bis 26

Die folgenden Filme sind cool. Genug geredet. Reden wir:

30. Nightmare-Mörderische Träume
Originaltitel: A Nightmare on Elm Street
Laufzeit: 87 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 1984
IMDB Wertung: 7.4
Rotten Tomatoes Wertung: 95%










 

Heute kennt jeder die Geschichte des Kindermörders Freddy Krüger, der von seinen Nachbarn in der Elm Street verbrannt wird und später in den Träumen der Kinder dieser Menschen wiederkommt um sich seine Rache zu holen. Die Begründung der allgemeinen Bekanntheit dieser Geschichte ist das Nachziehen von 6 Sequels, einem Spin-Off, einem Remake und vieler verschiedener Videospiele oder Comics. Doch keine dieser Dinge wird je das Niveau des Originals erreichen, das sowohl atmosphärisch dicht ist, als auch für diese Zeit beeindruckende Effekte besitzt-das und noch ein grusliger Soundtrack und viel Blut machen einen der kreativsten Slasher Filme der 80er Jahre aus, den jeder Horrorfan gesehen haben sollte, und der außerdem Sprungbrett für Johnny Depp als Schauspieler war.

29. The Host
Originaltitel: Gwoemul
Laufzeit: 119 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 2006
IMDB Wertung: 7.1
Rotten Tomatoes Wertung: 92%














Es gibt viele tolle Monsterfilme, doch der Großteil davon sind zwar unterhaltsam, aber nicht unbedingt Meisterwerke. Dieser Film vom asiatischen Regisseur Jong-Ho Bong ist eine der wenigen Ausnahmen das die Geschichte des "leicht" zurückgebliebenen Vaters Park erzählt, dessen Tochter von einem aus Radioaktivität entstandenen Monster entführt wird, und der sich dazu entscheidet das Monster zu jagen und seine Tochter wiederzufinden. Der Film ist ein extrem konsequenter Genremix aus Monsterfilm, Horrorfilm, Komödie, Drama und Politikssatire, der in keinen einzigen dieser Genres auch nur etwas nachlässt und alles bis zum Ende durchzieht. Und ich verspreche euch ihr werdet lachen, weinen, aufspringen und euch in euren Sessel verkrampfen, denn so eine wilde Fahrt gab es schon lange nicht mehr.

28. Inglourious Basterds
Originaltitel: Inglourious Basterds
Laufzeit: 154 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 2009
IMDB Wertung: 8.4
Rotten Tomatoes Wertung: 88%












 
Tarantino bezeichnet diesen Film als sein persönliches Meisterwerk, und ich will nicht wiedersprechen, da seine Interpretation des zweiten Weltkriegs mit jedem Mal ansehen besser wird. Die Geschichte der jüdischen Nazijäger ist komplex verstrickt, der Humor morbid aber lustig, der Soundtrack atmosphärisch und die Schauspielerriege so gut wie perfekt-mit Führung dabei natürlich Oscargewinner Hans Landa. Mit diesen Qualitäten klopft Inglourious Basterds also sicher an die Tür für den besten Tarantino Film-doch ist er mein persönlicher Favorit...?

27. Blues Brothers
Originaltitel: The Blues Brothers
Laufzeit: 133/142 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1980
IMDB Wertung: 7.9
Rotten Tomatoes Wertung: 85%












An American Werwolf in London ist super, doch diesen Klassiker zu toppen ist eine nahezu unmögliche Aufgabe-die Geschichte der zwei Bluessänger die Geld brauchen um das Waisenhaus ihrer Kindheit vor dem Untergang zu retten ist nämlich zum Tod lachen lustig, und besitzt neben einem fetzigen Soundtrack und kultigen Schauspielern auch noch eine der irrsten Autoverfolgungsdjagden aller Zeiten, bei der ein Auto aus einem Flugzeug geworfen wird...epic?

26. Fear and Loathing in Las Vegas
Originaltitel: Fear and Loathing in Las Vegas
Laufzeit: 111/118 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Erscheinungsjahr: 1998
IMDB Wertung: 7.6
Rotten Tomatoes Wertung: 47%














Hm, das ist interessant: Je höher auf meiner Liste, desto schlechter die Bewertung auf Rotten Tomatoes. Natürlich ist eine schlechte Bewertung bei so einem kontroversen Film wie Fear and Loathing in Las Vegas leicht verständlich, doch das ist genau das was den Film zum Kultfilm gemacht hat-denn er urteilt nicht über irgendwen, und versucht auch nicht einem vor irgendetwas abzuschrecken, er zeigt einem den Drogenkonsum einfach so wie er ist: Ekelhaft, dreckig, verrückt, schwer verkraftbar. Das mag beim ersten Mal vielleicht etwas verrückt und durcheinander wirken, doch dahinter versteckt sich eine sehr kreative und bunte Drogenstudie von Terry Gilliam, nach autobiographischen Ereignissen von Hunter S. Thompson.

Heute musste ich den Eintrag recht schnell fertig kriegen, morgen wird es wohl detaillreicher mit Platz 25-21.

Bis dann, AAA

Dienstag, 19. April 2011

Meine Top 30 Lieblingsfilme-Teil Eins: Honorable Mentions

Es gibt die All Time Favourites, und die, die knapp dran sind. Die folgende Liste ist den Filmen gewidmet, die es nicht auf die offizielle Liste geschafft haben, aber bei denen ich ein schlechtes Gewissen hätte wenn ich sie nicht erwähnen würde.

Der Spongebob Schwammkopf Film
Der perfekte Transfer von Serie auf Film, der meine Dummheit im Nachhinein sicherlich stark vergrößert hat.

Akira
Ein Meilenstein der Anime Kultur, der einem zeigt was passiert wenn große Macht in die falschen Hände gerät.

No Country for Old Men
Ein Western der heutigen Zeit, der einem mit brutalem Realismus auf Trapp hält, und True Grit mit einfachster Leichtigkeit übertrifft.

O Brother, where art thou?
Eine brilliante Neuinterpretation des Odysseus Mythos, der neben toller Cinematagrophie und tollem Soundtrack außerdem noch zum glucksen lustige Witze besitzt.

Spiderman 1 und 2
Bevor Sam Raimi mit Teil 3 Comicfans auf der ganzen Welt enttäuscht hatte waren Spiderman 1 und 2 der Norm für gute Comicfilme, und sind es nach wie vor.

Oldboy
Ein Film der keine Angst davor hat den Zuschauer zu verstören oder zu beklemmen, und somit jedes kleine Detail der Grausamkeit bis zum Ende durchzieht.

Scarface
Al Pacinos (hands down!) beste Rolle, da kommt selbst Der Pate nur schwer ran.

Tremors-Im Land der Raketenwürmer
Der perfekte Film für die Momente in denen einem künstlerisch hochwertige Filme am künstlerisch hochwertigen Arsch vorbeigehen.

An American Werewolf in London
Ein Film der größtenteils für seine Effekte bekannt ist, aber auch aus dem storytechnischen Blickwinkel beeindruckend ist.

Reservoir Dogs-Wilde Hunde
Quentin Tarantinos Debüt als Regisseur zeigt das es nicht viele Effekte oder viel Action benötigt um einen spannenden Thriller aufrecht zu erhalten.

Einer flog über das Kuckucksnest
Jack Nicholsons beste Rolle!

Stanley Kubricks Shining
Jack Nicholsons beste Rolle! Wart Mal...

American Beauty
Desperate Housewives für Männer in gut.

King Kong und die weiße Frau
Ein unsterblicker Klassiker des Genres Monsterfilm, der heute noch zu beeindrucken weiß.

Dead Man
Jim Jarmuschs unvergesslicher Western über die Reise in den Tod.

Der Texaner
Die größte Inspiration für Red Dead Redemption, und einer von Clint Eastwoods besten Filmen...aber ich sagte nur einer!

So finster die Nacht
Der Film der beweist das, das Vampirgenre längst noch nicht so tot ist wie es am ersten Blick aussehen mag.

Psycho
Alfred Hitchcocks großer Klassiker, der einem selbst heute noch das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Das Fenster zum Hof
F*ck off, Disturbia!

Gentlemen Broncos
Stellvertretend für alle Meisterwerke der Dummheit die Jared Hess bis jetzt produziert hat.

Team America-World Police
AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIDS AIIIIDS.

Bubba Ho-Tep
JFK & Elvis vs. Mumie. Nuff said.

Lost in Translation
Bill Murray rockt.

Und täglich grüsst das Murmeltier
So sehr.

Schaltet auch morgen wieder (euren Computer) ein, und erfährt wie Platz 30-26 meiner Lieblingsfilme aussehen.

Bis dann, AAA

Montag, 18. April 2011

Triple A is pegg!
















 Es wurde geweint, es wurde getrauert, es wurde gejammert, es wurde aber auch gelacht, gefeiert und gesext. Also kann meine Abwesenheit nicht so schlimm gewesen sein-aber als große Feier über meine Rückkehr in die Provinz Blogger gibt es ab morgen ein siebenteiliges Special über meine Top 30 Lieblingsfilme. Ja, ich weiß das wir das schon hatten, aber man muss in solch harten Zeiten der Drogenparties und radioakiver Gehirnverschmutzung halt geistigen Proviant sparen. Aber bereitet euch vor auf ein weiteres Jahr des täglichen Einblicks in die Pubertät, schlechter Gedichte und elendig langen Filmreviews. Bitte schreibt Kommentare, sonst wein ich. So richtig mit Rotz und so. Ähm. Ja. Was gibts noch zu sagen. Hm. The Strokes sind in Ordnung. Ähm. 00 Schneider war verrückt. Ja. Ich bin auch noch immer Jungfrau. So. Gut, das wir das alles besprochen haben.

Bis dann, AAA

Dienstag, 5. April 2011

Technisches Erbrechen II

Mein Blog heißt UndTäglichGrüsstDerTripleA ... nicht etwa "einmalinzwanzigtagen...".

Um also einer ungerechtfertigten Kritik an meinen laschen Bloggergewohnheiten rechtzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen, schreibe ich nieder, was ich gerade nieder schreibe. Meine Probleme mit dem Internet dauern an. Es ist kalt. Mein neues "Zimmer" gleicht momentan noch einer Schuhschachtel. Ich friere. Ich bin erkältet. Auch in den nächsten Tagen wird sich an diesem Belaberungszustand nichts ändern. Haltet durch. Stehen wir zusammen in Zeiten der sozialen Kälte. Meistern wir gemeinsam mein technisches Erbrechen.

Montag, 4. April 2011

Previously on AAA...

...mein Zimmer wurde zu Gunsten eines neuen komplett zerstört, und besteht zur Zeit deswegen auch nur mehr aus weißen Wänden und Schmutz am Boden. In ein kleineres, ungemütlicheres Zimmer eingezogen, in dem ich am Boden schlafe erkenne ich mein Fieber und verbringe den Großteil meiner Zeit im Bett, Filme sehend oder zu versuchen zu lernen...größtenteils ersteres. Wieder zu 50% heil wollte ich mich hier für meine in letzter Zeit kurzen Einträge entschuldigen, was daran liegt das der Ersatzcomputer den ich derzeit benutze jederzeit einen Internetabsturz bedeuten kann, was für den Blogeintrag den Tod bedeuten würde, und für mich Frustration. Deswegen hör ich jetzt auch auf.

Bis dann, AAAbstur-z-z-z

Sonntag, 3. April 2011

Samstag, 2. April 2011

Technische Schwierigkeiten

UndTäglichGrüsstDerTripleA wird in den nächsten Tagen aufgrund von massiven Umbauarbeiten- mein neues Zimmer betreffend- keine neuen Einträge haben. Bitte nicht, bzw. nicht sofort aus dem Fenster springen, die Welt dreht sich ungehemmt weiter. Bis dann AAA

Freitag, 1. April 2011

Freitee, Freitee, Fan, Fan

*gg* woa mitn tinky untawegs gestan noch, und der is so liab gwesn, dann hat ea mi gstreichlt und so, und wists ia wos ea mog rebecca bleck ! de is so supa, de verkörpat echt olles wo ma sein muas im lebn. freiteee! freitee!




Bis donn, Sara *gg*