Dienstag, 31. August 2010

F*ck dich

Ich hasse Menschen die mit ihren Problemen nicht auskommen, und deswegen versuchen sie auf andere abzulagern.
Ich hasse Menschen die offensichtliche Lügen herumerzählen, und bei Gegenbeweis so tun als hätten sie etwas ganz anderes gesagt.
Ich hasse Menschen die so tun als würden sie sich überall auskennen, obwohl sie tragisch verblödet sind.
Ich hasse Menschen die andere Personen kopieren und dafür die Anerkennung bekommen.
Ich hasse Menschen die einen anheucheln, und hinter deinen Rücken über dich lästern.
Ich hasse Menschen die total dumm sind, und es nicht einmal merken.
Ich hasse Menschen die so sind wie 1000 Andere.
Ich hasse Menschen die Spaß darin finden anderen das Leben zu versauen (obwohl ich selbst so einer bin).
Ich hasse Menschen die einen dumm anreden und denen nichts mehr einfällt, wenn man zurückredet.
Ich hasse Menschen die diesen einen Blick haben mit dem sie dich jedes Mal von oben bis unten nach Kleidung bewerten.
Ich hasse Menschen die schlechte Witze reißen und laut genug darüber lachen um das facepalmen der anderen zu übetonen.
Ich hasse Menschen die dich verändern wollen, und versuchen dir ihre eigenen Fehler anzuheften.
Ich hasse Menschen die dich manipulieren wollen, um ihr eigenes Leben abzurunden.
Ich hasse Menschen die streicken, obwohl sie garnicht wissen warum (so wie die Antifa Babys).
Ich hasse Menschen die Intelligenz mit Alter vergleichen.
Ich hasse Menschen die ihre unannähernde Position ausnutzen um nicht beleidigt zu werden (so wie verbitterte Lehrer).
Ich hasse Menschen die niveauvollere Bücher lesen/Filme ansehen, nur um damit anzugeben.
Ich hasse Menschen ohne eigener Meinung.
Ich hasse Menschen die Sachen mögen, nur weil ein anderer das sagt.
Ich hasse Menschen die zutiefst religiös sind, und alle Argumente der Atheisten ignorieren.
Ich hasse Menschen die dumm sind, aber glauben genial zu sein.
Ich hasse Menschen die Geld durch ihre Dummheit verdienen (ich grüße Michael Bay).
Ich hasse Menschen.
Ich hasse.
Ich.

Bis dann, AAA

Montag, 30. August 2010

Strebern und strebern lassen

Es gibt nichts anstrengenderes als lernen. Wer will denn schon dazu lernen? Ich würde einfach gerne für ewig dumm und verblödet bleiben. Den ganzen Tag schlafen, sich nie waschen und stinken. So wie ein waschechter Redneck.


Bis dann, AAA

Sonntag, 29. August 2010

Es gibt jetzt Werthers zum kauen....

"...wwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaassssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssss!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!??????????????????????????????????????????????????????????????"

Jep, sie schmecken scheisse.

Bis dann, AAA

Samstag, 28. August 2010

Meine Top 25 Lieblingsfilme-upgedatet!

25. Blade Runner
Ridley Scott besitzt nur zwei gute Filme: Alien und Blade Runner. Und Blade Runner ist bei Weitem der Bessere.

24. Dirty Harry
Der beste Clint Eastwood Film der je existiert hat, weg mit „Zwei glorreiche Halunken“, weg mit „Million Dollar Baby“, doch Eastwood ist als angefressener Cop noch immer am besten-die Nachfolger fallen leider sehr stark ab, aber Teil Eins bleibt ein ewiger Klassiker.

23. Das Fenster zum Hof
Der Erste von zwei Hitchcock Filmen auf dieser Liste, und definitiv auch einer der spannendsten Filme aller Zeiten. Die Story ist zwar nicht komplex, aber die Art mit der Hitchcock sie rüberbringt ist legendär und macht den Film zu einer höchstspektakulären Achterbahnfahrt.

22. Die originale Star Wars Trilogie
Ich kriege immer wieder Gänsehaut wenn ich diese Filme sehe. Und obwohl ich sie inzwischen schon auswendig mitsprechen kann, macht es trotzdem immer wieder Spaß diese Geschichte zu verfolgen, schade das Lucas die Serie danach so in den Sand setzen musste.

21. King Kong und die weiße Frau
Das Original, und bitte nur das Original-und somit auch der älteste Film auf meiner Liste. Doch die Faszination existiert auch heute noch-die revolutionären Effekte, der spektakuläre, orchestrale Soundtrack und eine kreativ gestaltete Geschichte über eine Frau und einen Affen…? Der Film ist also ein Klassiker, und da kommt auch kein Nachfolger heran.

20. Die Herr der Ringe Trilogie
Es stimmt wirklich, wie Leid es mir auch tut-„Der Herr der Ringe“ ist besser wie „Star Wars“. Diese Buchverfilmung ist einfach so bombastisch aufgezogen, und so gut umgesetzt das sie Unterhaltung vom feinsten bietet!

19. Down By Law
Diesen Film habe ich gerade erst gesehen, doch ich liebe ihn schon jetzt über alles. Und auch wenn die Geschichte von „Down by Law“ nicht die Beste ist, lebt der Film von seinen Charakteren, und wenn jeder Film solch geniale Charaktere hätte, würde die Filmindustrie viel besser aussehen!

18. Findet Nemo
Für mich wird “Findet Nemo” immer der beste Pixar Film bleiben-er ist einfach der, der die interessantesten Charaktere (bzw. Fische) hat, und die lustigsten Witze aufbringt. Die Story ist da eher Nebensache, doch trotzdem strahlt der Film so hell wie die Sonne.

17. The Dark Knight
Ich mag “Spiderman 2”, ich mag “Batmans Rückkehr”, ich mag “Sin City” und ich mag “Watchmen, doch „The Dark Knight“ ist und bleibt einfach die beste Comicverfilmung aller Zeiten. Die Schauspieler, die Story, die Effekte, die Charaktere (insbesondere die Schurken), hier passt einfach alles.

16. Reservoir Dogs
Der erste Tarantino Film auf unserer Liste ist eine Low Budget Produktion die zu 80% in einem Lagerhaus spielt-und trotzdem ist dieser Film auf unserer Liste ziemlich hoch platziert. Und das beweist wieder einmal wie viel eine gute Story und tolle Schauspieler ausmachen können!

15. Alfred Hitchcock‘s Psycho
Wenn es um Horrorfilme geht ist dieser Film selbst nach über 40 Jahren noch immer ganz vorne dabei-er besitzt eine spannende Geschichte mit einem wahnsinnigen Plot Twist am Ende, einen atmosphärisch tollen Soundtrack und genug Grusel um einem bei der Leine zu halten.

14. From Dusk Till Dawn
Dieser Film ist so ziemlich die ultimative Mischung eines Tarantino und eines Rodriguez Filmes-die erste Hälfte ist mit den coolen Gangstern, den langen Dialogen und der dreckigen Atmosphäre ein ganz klarer Tarantino Film, doch ab den Moment auf dem auf einmal Vampire ins Bild springen, wird der Film mit all seiner Action, Blut und Gore zu einem echten Rodriguez Film. Und es funktioniert perfekt!

13. Zurück in die Zukunft
Dieser Film sieht am Anfang vielleicht aus wie eine langweilige Teenie Komödie, doch hinter diesen Film steckt mehr, und auch wenn die Story nicht die Beste ist, die Gags manchmal nicht ganz ziehen und die Effekte ganz klar veraltet sind, hat der Film jedoch einen großen Vorteil: Er funktioniert, und wie er funktioniert.

12. District 9
Der einsame, gute Science Fiction Film-da haltet die Konkurrenz James Cameron leider nicht mehr ganz mit. Denn dieser Film ist einfach genial. Nicht vom Anfang bis zum Ende (weswegen er auch nicht in die Top 10 schlüpft), doch zu 99% genial.

11. RoboCop
Sozialkritisch, actiongeladen, effektvoll beeindruckend, spannend, blutig und mit einem Kultsoundtrack an der Front, ein Film den man nicht so schnell vergisst. Einziger Fehler ist das der Film RoboCop heißt-denn dieser Titel ist total bescheuert.

10. 12 Monkeys
Das Beste was Terry Gilliams zu bieten hat-doch etwas untypisch für ihn, denn auch wenn die ein oder andere Szene etwas von seinem Stil in sich trägt (die Szene mit dem Kunstwerk von Hawaii erinnert mich zum Beispiel brutal an Brazil), ist der Großteil dieses Science Fiction Spektakels sehr desorientiert von seinem sonstigen Werken, doch trotzdem total klasse, und mit einem schmerzhaft guten Plot Twist am Ende.

9. Being John Malkovich
Wahrscheinlich der verrückteste Film den ich in meinem ganzen Leben gesehen habe-entweder waren die Erfindet also auf Crack oder sie sind psychisch nicht labil, anders könnte dieser Film einfach nicht existieren!

8. Indien
Es gibt viele gute, österreichische Filme-„Der Knochenmann“, „Hinterholz 8“ oder „Der Überfall“ zum Beispiel, doch dieser Film ist der Einzige der 10 von 10 Punkte verdient, da er sowohl lustig als auch emotional ist und mit Alfred Dorfer & Josef Hader zwei tolle Schauspieler besitzt.

7. Ed Wood
So wie „12 Monkeys“ ungewöhnlich für Terry Gilliams ist, ist „Ed Wood“ ungewöhnlich für Tim Burton, doch trotzdem muss man diese Verfilmung des Lebens des Trashregisseurs Edward D. Wood Junior einfach lieben.

6. Terminator 2-Tag der Abrechnung
Dieser Film ist der einzige Weg mit dem Arnold Schwarzenegger gut schauspielern kann-wenn er emotionslos sein soll, alles andere perfekt ist und er nicht so viele One Liner reißt.

5. Uhrwerk Orange
Dieser Film hat mein Leben verändert-nein, ganz ehrlich. Ich schwöre.

4. Fight Club
Einer meiner Lieblingsautoren ist Chuck Palahniuk, von dem leider erst ein Buch verfilmt wurde, dieses wurde jedoch wundervoll verfilmt-“Fight Club” ist nämlich einfach super, aber bitte nichts für Justin Bieber oder „Twillight“ Fans!

3. Memento
Ein Film der sowohl rückwärts, als auch vorwärts, in Farbe, aber auch in Schwarz/Weiß läuft ist definitive etwas was man nicht alle Tage sieht und auch der beste Film von Christopher Nolan.

2. Pulp Fiction
Tarantino ist ein super Regisseur, ohne Frage, aber dieser Film ist sein Meisterwerk-bei Pulp Fiction kann ich wirklich mit voller Gewissheit sagen, das es ein perfekter Film ist.

1. High Fidelity
Es gibt Klassiker die mag irgendwie jeder: “Der Pate”, “Zurück in die Zukunft”, “King Kong”, doch der Lieblingsfilm ist bei jedem individuell-und bei mir ist es High Fidelity mit John Cusack, Jack Black und Todd Louiso.

Bis dann, AAA

Freitag, 27. August 2010

Donnerstag, 26. August 2010

Mein Toy Story Marathon

Pixar Entertainment steht jetzt schon seit 15 Jahren für hochwertige Animationsfilme für Kinder, und beginnen, sowie enden, tut das Ganze mit der Toy Story Trilogie.

Toy Story
Originaltitel: Toy Story
Laufzeit: 77 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Erscheinungsjahr:1995
1988 wurde Filmgeschichte geschrieben-in diesem Jahr beendete Pixar Animation Studios ihren ersten animierten Kurzfilm namens "Tin Toy", der auf dem gleichen Konzept von Toy Story basiert-auf lebendige, fühlende Spielzeuge. Nur das Toy Story kein Kurzfilm war, sondern der erste Spielfilm der komplett animiert ist. Die Hauptfigur dieser Geschichte ist die Cowboyfigur Woody, die das Lieblingsspielzeug des jungen Andys ist. Er ist die führende Kraft unter den Spielzeugen, bis das neueste Spielzeug aus dem Laden-Buzz Lightyear-aufkreuzt und Woody in allen Wettbewerben schlägt. Und wenn Woody eifersüchtig ist kann er bis ins Extreme gehen-er foltert Buzz's Kinder, vergewaltigt seine Frau und haltet seinen Eltern eine Pistole an den Kopf! Na ja, nicht wirklich, aber er wirft ihn zumindest aus dem Fenster, wird durch seine schlimme Tat jedoch von den anderen Spielzeugen verbannt, und der einzige Weg mit dem er es gutmachen kann, ist indem er Buzz zurückholt. Das Witzigste an dem Film ist Buzz (Sorry, Woody!) der im festen Glauben ist ein echter Space Ranger zu sein, und für alle Gegenbeweise eine Ausrede bereit hält. Der Animation in Toy Story merkt man tatsächlich an noch im älteren Stadium zu sein, und so schauen Licht und Gegenstände eher mittelmässig aus, doch das ist unter den gegebenen Umständen zu verkraften. Weniger zu verkraften ist das der Film sich zieht, und obwohl er der kürzeste Teil der Trilogie ist, kommt er mir persönlich am Längsten vor. Klar ist er witzig, doch die Spannung der zwei Nachfolger wird hier nicht erreicht. Ebenfalls negativ sind die Songs, die hier manchmal musikvideoartig die Geschichte erzählen, und sich sehr cheesy anhören, auch wenn der Titel Track "Du hast einen Freund in mir" ja schon als ikonisch betrachtet wird. Positiv anzumerken ist jedoch die Eifersucht Woodys auf Buzz, die sich sehr realistisch und verständlich anfühlt...nur das Woody halt zum Extremen geht, eben kinder töten und sowas. Der Film ist also definitiv nicht perfekt, und ich kann die zwei Nachfolger auch viel mehr empfehlen, doch mögen tu ich ihn trotzdem, und er macht auch noch immer Spaß.















Toy Story 2
Originaltitel: Toy Story 2
Laufzeit: 92 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Erscheinungsjahr:1999
Toy Story war ein Riesenerfolg, sowohl kritisch als auch kommerziell, und erhielt unteranderem viele Preise und 100% unter Rotten Tomatoes (Was ich nicht verstehen kann), und so war es fast klar das ein Nachfolger kommen musste. Zwei Jahre später war es dann auch schon so weit, und Toy Story 2 kam in die Kinos. Diesmal ist nicht Buzz in Gefahr, sondern Woody, der von einem fetten, alten Spielzeugsammler entführt wird und von ihm an ein japanisches Museum verkauft werden soll. Seine Freunde bekommen das aber mit und gehen auf eine waghalsige Rettungsmission auf der sie eine Reihe anderer Spielzeuge treffen und vielen Gefahren ausweichen müssen. Dieser Film ist sooooo viel besser wie Teil Eins! Er ist nicht nur lustig, sondern auch richtig spannend, besitzt interessante Charaktere und die Animationen sind viel ausgeprägter. Das Einzige was noch immer nervt sind die cheesigen Songs, und ausserdem gibt es nun einen neuen Charakter namens Jessie, ein Cowgirlspielzeug, die duch jodelt und herumkriescht, was tierisch nervt. Abgesehen dieser zwei Kritikpunkte ist Toy Story 2 jedoch ein großer Schritt weiter, nach Teil Eins.















Toy Story 3
Originaltitel: Toy Story 3
Laufzeit: 103 Minuten
Altersfreigabe: FSK 0
Erscheinungsjahr:2010
Nach geschlagenen 11 Jahren kommt nun endlich der dritte Teil der Reihe raus, und beendet somit eine Ära. Es ist nämlich viel zeit vergangen seit Andy mit Buzz, Woody und den anderen Spielzeugen gespielt hat, und so kommt er bald aufs College. Was wäre also eine bessere Lösung als seine alten Spielzeuge dem Sunnyside Kindergarten zu spenden. Jede Lösung wäre besser als das! Die Kinder dort lieben die Spielsachen nämlich nicht sondern nehmen sie regelrecht auseinander, und ein süßer, rosaroter Teddybär der nach Erdbeeren riecht hat dort eine Diktatur aufgebaut. Also versuchen unsere alten Spielzeugfreunde das Unmögliche und versuchen zu flüchten um zu Andy zurück zu kommen. Der Film war mindestens genauso spannend und genauso witzig wie Teil Zwei, nun waren jedoch die nervigen Songs weg und Jessie spielte Gott sei Dank eine stillere Rolle. Doch natürlich muss ich über irgendetwas motzen. Da wäre zum Beispiel die Tatsache das 50% der Spielsachen aus den ersten beiden Teilen einfach mit einem einzigen Satz aus der Story gestrichen werden: "Sie wurden verkauft, das arme Porzellinchen...". Und das war wirklich keine Lösung, nur das die Auotren sich nicht um mehr Charaktere kümmern müssen! Wo war der singende Pinguin, die Tafel und wie kann man Porzellinchen-die große Liebe Woodys-einfach wegstreichen? Ausserdem war der 3D Effekte umsonst, ihr könnt euch das Extra Geld dafür also eigentlich sparen. Cool war jedoch das es unzählige Filmanspielungen gab, wie zum Beispiel ein direktes zitat aus "Der Pate" oder eine Hommage an "Star Wars". Im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen ist das Ende hier jedoch sehr traurig, und fast das ganze Kino hat geweint-mich eingeschlossen. Toy Story 3 ist also noch ein Film, den ich mit zwei Daumen hoch empfehlen kann.











Bis dann, AAA

Mittwoch, 25. August 2010

Der Toy Story Marathon wird wieder verschoben, denn es gibt was viel besseres:
















Arkham Asylum 2 Motherf*cker!
Wird Herbst 2011 erscheinen.
Es heisst ab nun jedoch offiziell Arkham City.
Warum?
Weil Quincy Sharp Bürgermeister wird und einen riesigen Teil der Stadt zu einem Gefängnis machen wird.
In diesem wird sich dann Batman herumtreiben, der von Anfang an alle Gadgets aus Teil Eins haben wird.
Natürlich wird er auch neue bekommen, so wie Rauchbomben.
Treffen wird er nicht nur auf dem Joker, sondern auch auf Two Face, dem Riddler, Black Mask und anderen!
Ausserdem soll auch Catwoman integriert werden, wie das Coverartwork der amerikanischen Zeitschrift Game Informer zeigt.
Das Ärgste ist jedoch, das wir das schon immer rausfinden konnten:



Bis dann, AAA

Dienstag, 24. August 2010

And the Winner is....

...Toy Story! Der Marathon kommt also morgen!







Bis dann, AAA

PS: Wer cool ist, klickt HIER rauf.

Montag, 23. August 2010

Slug Wars=Friendship



Sicherlich einer der besten Clips die Collegehumor je vollbracht haben. Er zeigt auf so eine tolle Weise wie feindlich und fehlerhaft die Einstellung des Christentums ist, und fährt gleichzeitig noch mit voller Energie über all die ach so bösen Möchtegern-Satanisten-Metaller rüber. Ich muss heute also eigentlich garnichts mehr schreiben, da dieser Clip allein total genial ist.

Bis dann, AAA

Sonntag, 22. August 2010

Versteckter Text

Ok, versteht mich nicht falsch-die Beatles sind super-doch das Cover ihres Liedes "She's leaving home" von Outasight gefällt mir einfach besser! Blasphemie? Sag du es mir, denn wenn du schlau genug bist diesen Eintrag zu finden, musst du auch schlau genug sein diesen Vergleich zu beurteilen. Hier einmal die zwei Lieder zum Vergleich:





Also-was sagt ihr dazu? Ich freue mich auf eure Kommentare, denn nun seit ihr dazu verplfichtet euren Senf dazu zu geben.

Bis dann, AAA

Donnerstag, 19. August 2010

Meine Top 5 Kampfszenen in Filmen

Zuerst möchte ich jedoch sagen das ich mich nicht sonderlich in Martial Arts Filmen auskenne, erwartet also keine nerdige Liste, sondern nur eine von einem Standard Film Fan. Ausserdem sollte ich anmerken das es aus jeder Filmreihe nur eine Szene geben kann, und das alles mit Martial Arts zu tun haben muss. Mit diesem Wissen, los gehts. Doch davor sollten wir noch ein paar Szene aufzählen die es nicht in die Liste geschafft haben: Das Finale des Jackie Chan Films "Mr. Nice Guy" ist zum Beispiel ebenfalls ziemlich cool und die Kitana Kämpfe aus den Filmen "Hero" (mit Jet Li) und "Azumi" rocken auch ziemlich. Doch hier sind die 5, die noch mehr rocken:

5. Matrix Reloaded (2003)
Der erste Teil von Matrix bleibt bis heute einer meiner All Time Favourites unter den Science Fiction Filmen-er hatte eine komplexe Story, bahnbrechende Effekte und natürlich viel, stylische Action. Teil Zwei lies in Sachen Story wieder etwas nach und legte mehr Wert darauf die Leute mit den Effekten und der Action weg zu blasen, und wie sehr ich die Story auch unlogisch finde, muss ich sagen das mir in diesem Film schon einige Male die Kinnlade runtergefallen ist. Zum Beispiel wenn Morpheus auf dem Truck gegen die zwei teleportierenden Brüder kämpft, oder wenn Neo in der Villa mit den mittelalterlichen Waffen durch die Gegend schlägt, aber am meisten beeindruckt war ich von der berühmten Szene in der Neo gegen die 1000 Mr. Smiths kämpft. Ich musste ihn jedoch dadurch das (logischerweise) sehr viel String und Computer Work inkludiert war herabsetzen, da das Wissen das vieles nur animiert ist einem schon etwas am Hinterkopf kratzt. Trotzdem machten Actionszenen wie diese Matrix Reloaded zu einem viel besseren Film als Matrix Revolutions.


4. Die Todeskralle schlägt wieder zu (1972)
Auf Nummer Vier finden wir den ältesten Film auf unserer Liste, einen trashigen Cheeseball auf dem Jahre 1972, der den Originaltitel "Meng long guo jiang" trägt und eigentlich schrecklich ist. Er ist ein Nachfolger zu dem Film "Der Mann mit der Todeskralle" und trumpft mit einer riesigen Kampfszene auf: Bruce Lee vs. Chuck Norris, man möchte es kaum glauben, in solchen epischen Ausmahsen denkt ein normaler Mensch nämlich nicht. Und es ist awesome, Bruce Lee gegen Chuck Norris, das ist so wie Batman gegen Superman, Arnold Schwarzenegger gegen Sylvester Stallone, Alien gegen Predator und am Passendesten wie Muskel gegen Brustbehaarung. Einzige Abstufung gibt es wegen der ekligen Szene am Anfang in der die beiden sich vorbereiten-ich stehe nämluch dummerweise nicht auf Chuck Norris.


3. Kill Bill: Volume One (2003)
In beiden Teilen von Quentin Tarantino gibt es ein paar unglaubliche Kampfszenen, wie der Kampf im Wohnwagen in der die Braut sicht mit Elle Driver um das Hantori Hanzo Schwert reisst oder der Anfang von Volume One in der die Braut es mit der Messerexpertin Vernita Green zu tun bekommt. Doch am Coolsten ist natürlich die Szene in der die Braut es gleich mit 88 Verrückten (obwohl sie sich ja eigentlich nur so nennen) zu tun bekommt, und auch wenn hier genauso wie bei Matrix Reloaded viel String und Computer Work im Gange war kann ich das verzeihen, da die Stunts noch echt sind, die Bluteffekte händisch gemacht wurden und die Verwendung von vielen verschiedenen Songs und Soundeffekten der reine Hammer ist. In Sachen Stunts geht natürlich jeder Applaus nicht an Uma Thurman, sondern an Zoe Bell, die sich wie bekannt ja in Death Proof selbst spielt. Wie ihr vielleicht (aber vielleicht auch nicht) wisst ist die internationale Fassung dieser Szene geschnitten und in Schwarz/Weiss-was mir nichts ausmacht. Es wurden nur Sekunden geschnitten, und das Schwarz/Weiss liefert nur zum Stil hinzu, doch hier erstmal die japanische, ungeschnittene, farbige Fassung:


2. Oldboy (2003)
Hey-merkt ihr das, das bereits der dritte Film aus 2003 ist? Merkwürdig-anscheinend war 2003 wohl ein gutes Jahr für Kampfszenen! Auf Platz 2 haben wir nämlich den zweiten Teil von Park-Chan Wooks Revenge Trilogie, in dem Choi Min-Sik (I saw the Devil, Brotherhood) die tragische Figur des Dasues spielt, der ohne zu wissen warum 15 Jahre lang in eine Zelle gesperrt wird, und dort erfahren muss das seine Frau ermordet wurde und er für den Mord beschuldigt wird. Der Film selbst ist ein unterhaltsamer, doch sehr schockierender Thriller der in der Mitte des Filmes mit einer unglaublichen Kampfszene auftrumpft in der sich Dasue mit der einzigen Bewaffnung eines rostigen Hammers durch einen Gang voller Gegner kämpft. Und das wäre schon awesome genug, doch im Gegensatz zu normalen Kampfszenen in denen es viele Schnitte gibt ist die Kampfszene in Oldboy komplett in einem Take gedreht worden, und im Bonusmaterial sieht man nur wie Min-Sik vor Erschöpfung in sich zusammenklappt sobald der Regisseur Cut ruft. Und das einzig Computeranimierte hier ist der Stachel in Dasues Rücken, also nichts was den Kampf betrifft-eine echte Leistung diese Szene!


1.Action Hunter (1987)
Nicht der beste Jackie Chan Film, doch zumindest seine beste Kampfszene. Ich lasse sie einfach für sich sprechen, Worte können nicht beschreiben wie genial choreographiert dieser Krieg der Fäuste ist:


Bis dann, AAA

Mittwoch, 18. August 2010

Geplante Filmmarathons

Ich habe schon viele Filmmarathons hinter mir, doch habe auch noch ein paar im Augenwinkel. Ich lasse euch entscheiden welcher davon als erstes kommen soll! Zur Wahl stehen:

Psycho I-IV
Alfred Hitchcock gelang 1960 der große Durchbruch mit dem Schwarz/Weiß Horrorfilm Psycho, der bis heute sehr beliebt ist, und unter anderem 3 Sequels und ein Remake hinter sich legte. Erste Möglichkeit wäre also ein Review aller 4 Filme.













 Die Alien Quatrollogie
Der ersten beiden Teile von Alien gehören bis heute zu den großen Science Fiction Klassikern, und die anderen beiden Filme haben auch ihre Fans. Ich biete euch also auch an diese Filme zu reviewen.
















Die Dirty Harry Filme
Einer der berühmtesten, und auch besten, Rollen von Clint Eastwood ist Harry Callahan, besser bekannt als Dirty Harry, der Cop den man nicht im Dunkeln begegnen will, und der gleich 5 Filme mit sich zog. Und ich weiß, ich verspreche euch diesen Marathon schon länger, aber es geht so langsam voran damit! Wenn ihr für diesen Marathon stimmt, beeile ich mich jedoch gerne.



















Die Toy Story Trilogie
Ich habe zwar schon ein Bisschen darüber gesprochen, diese Filme jedoch nie richtig reviewt. Aber wollt ihr das überhaupt? Ich lass es in euren Händen.



















Die RoboCop Trilogie
Ihr wisst inzwischen wahrscheinlich schon das ich Teil Eins verehre, doch wie finde ich die zwei Nachfolger? Findet es heraus.

















Die Detektiv Brenner Trilogie
Ich bin großer Fan von österreichischen Filmen, habe jedoch noch nie welche reviewt. Diese Trilogie könnte der Wendepunkt dazu sein.
















Ihr könnt euch entscheiden-bei der Umfrage links. 5 Tage wird sie laufen, das sollte genug Zeit für jeden sein ;) Ebenfalls geplant ist ein Predator Marathon, hier habe ich den letzten jedoch noch nicht gesehen!

Bis dann, AAA

Dienstag, 17. August 2010

Gotteskrieger



Haben die Leute nichts anderes über das sie sich aufregen können? "The Last Airbender", oder so? Leben die ganzen "Experten" aus diesem Video etwa in so einer komplexen Traumwelt das sie nicht einsehen das es echte Kriege, und echte Morde gibt gegen die man sich einsetzen sollte? Aber nein, es ist viel schlimmer wenn ein paar Jugendliche in Millitärverkleidung durch den Wald laufen und kleine, gelbe Kugeln aufeinander schiessen. Die sollen lieber in die Stadt gehen, sich ein paar Nutten holen und soviel Kokain schnüffeln wie sie nur können, das ist schliesslich sinnvolllerer Zeitvertreib. Oder warum gehen sie nicht auf irgendeine Studentenparty und saufen sich ins Koma? Oder wie wäre es wenn sie sich wenigstens eine echte Waffe besorgen, und damit aufeinaderschiessen? Oder vielleicht auf andere damit schiessen? Es gibt so viele Möglichkeiten die intelligenter sind wie der Softair Sport-so viele Möglichkeiten die unsere Jugend nicht zerstören! Nein, Scherz bei Seite, ich weiß nicht wann dieser Beitrag gemacht wurde, vielleicht wie der Softair Sport noch neu und frisch war, aber trotzdem wäre es eigentlich in jeder Zeitperiode dämmlich so eine Sch*isse zu schwafeln. Täglich sterben Menschen an Aids, Drogen, Zigaretten, Alkohol, Kriegen, Hungersnot und Kriminalität, aber die Medien machen sich mehr Sorgen um Plastikwaffen, Videospielen und Red Bull Cola. Ich verstehe die Welt nicht mehr!

Bis dann, AAA

Montag, 16. August 2010

Facebook braucht frisches Blut

Wie ihr euch vielleicht noch erinnert könnt habe ich vor 11 Monaten meinen Facebook Account gelöscht-dachte ich zumindest. Gestern bekam ich die Erkenntnis das der Account noch immer normal existiert, alle Daten wurden aufgehoben, meinen Freunden angezeigt und sobald ich mich wieder einlogge kann ich wieder darauf zugreifen. Drei Worte: Was zum Teufel? Es ist eh so schwierig deinen Facebook Account zu deaktivieren bei all den Warnungen und Absicherungen die man machen muss um endlich fertig zu werden, doch dann ist es im Prinzip nur das Gleiche wie beim Ausloggen? WILLST DU MICH VER*RSCHEN!? Das heisst Facebook behält deine Daten, und lässt nicht zu das du sie irgendwann verlässt. Einmal drin, immer drin. So wie bei einer Sekte. Das Einzige was ich jetzt noch machen kann ist alle Leute aus meiner Freundesliste rauszulöschen die mein Zeug nichts angeht, das meine Daten zumindest vor Fremden geschützt sind. Doch wie upgef*ckt ist das denn bitte?

Bis dann, AAA

Morgen: Gewaltverheerlichung im Softair Sport-oder so ähnlich...

Sonntag, 15. August 2010

Fallschirmsprung WIN

Ein Wort: GEIL!!!

Jetzt brauch ich jedoch eine Ruhepause, und morgen muss ich euch von dem großen Facebook betrug erzählen...

...bis dann, AAA

Samstag, 14. August 2010

Die Zerstörung eines Cartoons (Oder: Was Nerds zum weinen bringt)

Drei Wörter: "The Last Airbender". Noch nie empfand ich so viel Wut, Kummer und Trauer zugleich, bei einem einzigen Trailer. Und ich will ihn nicht sehen, nein, ich habe regelrecht Angst vor ihm. Er ist so wie ein übel riechendes Essen, das man aber runterwürgen muss da einem die Eltern deiner Freundin schief ansehen-doch kotzen muss man im Endeffekt trotzdem. Iiiihhhh, The Last Airbender! Unkreative, CGI Hollywood Mainstream Sche*sse, in überflüßigem, nicht wirkenden 3D ala Clash of the Titans. Versteht mich nicht falsch, ich bin Riesenfan der Zeichentrickserie, aber genau das ist der Grund warum mich "The Last Airbender" so abschreckt, da er nicht aussieht wie die eigentliche Serie! Klar, basiert der Film auf dem gleichen Konzept, doch die Charaktere, der Humor, der Look, das alles ist so auf Mainstream getrimmt, so als würden sie versuchen aus der Kinderserie einen düsteren Actionfilm zu machen. Was kommt als nächstes-Spongebob mit Christian Bale in der Hauptrolle? Was wurde aus dem lächerlichen Humor, den Charakteren die Fehler machen, und sich ihrer eigenen  Mächte nicht bewusst sind, und da durch menschlich erscheinen, und was wurde aus der Liebe von Aang zu Katara!? Sogar der Titel ist anders, das Original hieß "Avatar-Herr der Elemente", nicht "Die Legende des Aang"! Ich finde es auf jeden Fall schade, so eine unpersönliche, klischeereiche Actionkacke basierend auf so einer tollen, spannenden Kinderserie zu machen. Hätte mir aber auch irgendwie klar sein müssen als M. Night Shyamalan als Regisseur verkündet wurde, und der Film in der Nacht der Premiere auf RT eine unterdurchschnittlich schlechte Wertung von 8% bekam. Und versteht mich nicht falsch, ich habe den Film nicht gesehen, aber die Trailer sprechen für sich, ich würde weinend und vollgekotzt aus dem Kino kommen, denn Realverfilmungen wie diese sind tabu! Und nur um das noch zu toppen, der große Skandal, der Film ist auch noch rassistisch:



Du stehst nun offiziell auf meiner Todesliste M. Night Shyamalan! Ich werde mich durch deine 88 Bodyguards schnetzeln und dir die 5 Punkte Herzpräsur Technik verpassen du Banause!

Bis dann, AAA

PS: http://theaterschwarz.blogspot.com/ , unbedingt anschauen!

Freitag, 13. August 2010

Zombieland, Regel Nummer 32: "Enjoy the little things!"

Liebt ihr diese kleinen Spielzeuge die in den Cornflakes Packungen oder Magazinen dabei sind denn auch? Ich mag sie ja natürlich besonders wenn sie filmbasierend sind-so wie die kleinen Batman und Joker Figuren die zur Zeit von The Dark Knight in den Clusters waren, oder die Shrek Taschenanhänger die jetzt gerade in den Cinnie Minis zu finden sind. Natürlich auch cool ist wenn sie einmal etwas richtig riesiges dazupacken, es gab ja eine Zeit da fand man in vielen Cornflakes PC Spiele, gesponsert von Firmen wie Ford, deren Auto dann im Spiel vorkam, und wo ich als Kind vor Freude auf und ab hüpfte ist wie ich in dem Kindermagazin K-Club eine Action Man DVD fand (zu der ich mir dann später noch das GBA Spiel kaufte-bewusste Werbung ist das!). Richtig geil sind auch all die Sachen die man selbst zusammenbauen muss, so wie die Figuren in den Überraschungseiern, wenn man Schiffe bekommt die man selbst zusammensetzen und bekleben muss. Nur das es dann nicht einmal im Wasser schwimmt! Apropro Überraschungseier, schon bemerkt das sich die gelben Verpackungen nicht mehr zusammenstecken lassen? Herbe Enttäuschung für einen langjährigen Fan wie mich. Also hat Zombieland mit der 32ten Regel wirklich recht, und gibt uns eine Weisheit wenn er sagt: "Enjoy the little things!".


Bis dann, AAA

Vorschau auf Morgen: Die brutale Zerstörung eines Cartoons!

Donnerstag, 12. August 2010

10 Bandnamen die coooooooooool wären

Es gibt so viele Newcomer Bands, die sich einfach nicht entscheiden können wie ihr Bandname lauten soll, es gibt sogar bereits berühmte Bands die immer wieder ihren Namen ändern. Mit dem ist heute Schluss, indem ich euch 10 Bandnamen präsentiere die ihr nehmen solltet, bevor sie ein anderer euch wegschnappt.

Wir sind Schurken
Wer will denn eigentlich auch ein Held sein?

The Kinky Wizards
Wie ihr vielleicht-aber vielleicht auch nicht-wisst, ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme High Fidelity, in dem es die fiktive Band "The Kinky Wizards" gibt, die mehr oder weniger die beste, fiktive Band der Welt ist. Inzwischen google ich schon seit Ewigkeiten in der Weltgeschichte herum um eine volle Version ihres Songs aus den Film zu finden, wenn ihr also diesen Namen an euch nimmt, werde ich so gut wie automatisch auf euch stossen ;)

Slimboy Fat
...mit seiner Hitsingle "Choice of the Weapon".

The Buzz Lightyears
Und der erste Track auf dem Album müsste dann "To Infinity...and beyond!" heissen.

Snoop Cat
Snoop Catty Cat in da house, for shizzle my nizzle, ya!

The John Malkovich's
Er steckt in jedem von uns.

Die Romero Zombies
Ein Name für alle Bands die eher langsame Musik spielen.

Die Menschen
...komisch das noch keiner an diesen Namen gedacht hat.

The FTWs
The FTWs ftw!

Inglourious Basterds
So ganz mit Rechtschreibfehlern im Namen!

Ich hoffe ein paar von euch können also etwas mit diesen genialen Namen (Sind ja auch von mir...) anfangen, doch wehe ihr nennt euch "The Sheep Bear Quintett" oder "Die Blutsbrüder", diese Namen gehören nämlich schon mir und diversen anderen musikalischen Genies (auch wenn wir eigentlich nie irgendetwas unter diesen Namen machen) !

Bis dann, AAA 

PS: Neues Video auf meinem Youtube Channel Citrus3000 ( http://www.youtube.com/user/Citrus3000 ), doch achtung, Inception Spoilers!

Mittwoch, 11. August 2010

Spielzeug Geschichten

1838 erschien die Erstauflage von Hans Christian Andersens Märchen "Der Zinnsoldat". Ein Märchen das mir als Kind immer besonders gut gefiel. Die Vorstellung das deine Spielzeuge fühlen und spüren können liegt nämlich jedem Kind im Kopf, aber dieses Märchen trieb diese Vorstellung noch auf die Spitze und behauptete das sie in der Nacht aufwachten und miteinander agierten. 1995 wurde dieses Konzept neu aufgelegt, komplett animiert und unter dem Titel Toy Story. Der Film schlug ein wie eine Bombe, und rief das heute höchsterfolgreiche Studio Pixar zum Leben herauf, das für weitere Kassenschläger wie Wall-E oder Findet Nemo verantwortlich war. Ausserdem war Toy Story der erste Film der komplett animiert war, was andere Studios wie Dreamworks auch zu anderen Filmen wie Antz oder Shrek inspirierte. Und nach 15 Jahren geht mit Toy Story 3 eine Ära der Spielzeug Geschichten zu Ende, und ich gebe euch einen guten Tipp: Packt eure Taschentücher ein. Doch mich hat es garnicht so überrascht das in einem eigentlichen Kinderfilm kaum Kinder waren-schliesslich haben sich die Zeiten geändert. Videospiele und der ach so geliebte Fernseher sind nun die besten Freunde der Kinder, und es wäre irgendwie merkwürdig die lebendig zu sehen! Doch für all die, die Toy Story aus ihrer Kindheit kennen, oder zumindest eine klassische Kindheit hatten, werden diesen Film mögen. Doch spart euch das 3D, der Effekt funktioniert hier kaum.

Bis dann, AAA

Sonntag, 8. August 2010

Brandlöcher

2005 bis 2007 lief auf dem amerikanischen Fernsehsender NBC eine Fernsehserie namens Masters of Horror, in der berühmte Horror Regisseure wie Takashi Miike (The Audition, Ichi the Killer,...) oder Tobe Hooper (Texas Chainsaw Massacre, Poltergeist,...) zirka eine Stunde lange Episoden gedreht haben, und somit ein grusliges, und fürs Fernsehen sehr blutiges Werk geschaffen haben. Mit dabei war auch Legende John Carpenter (Halloween, Das Ding aus einer anderen Welt,...) der mit der besonders beliebten, sechsten Folge "Cigarette Burns" die Auswirkungen eines Filmes hinterfragt hat. In diesem 57 Minuten langen Kurzfilm begleiten wir Kirby Sweetman (gespielt von Norman Reedus aus "Der blutige Pfad Gottes"), einen Kinobesitzer, der wegen schlechten Geschäft nebenbei seltene, bizarre Filme für Sammler auftreibt. Eines Tages bekommt Kirby einen ganz besonderen Auftarg, der auch entsprechend bezahlt werden soll, in dem er den fiktiven Film "La Fin Absolue du Monde" (zu deutsch: Das absolute Ende der Welt) besorgen soll, von dem nur eine Kopie existieren soll, die beim Zeigen das Publikum in Rage gebracht hat, und in einem Blutbad geendet ist. Und ohne jetzt das Ende, oder den Inhalt von " La Fin Absolue du Monde" spoilern zu wollen, will ich die Frage stellen: Wie viel Einschlagskraft kann ein Film denn wirklich haben? Es ist normal bei einem Film zu weinen, sich zu erschrecken oder bei gewalttätigen Szenen wegzusehen, doch kann ein Film das Innerste eines Menschen berühren? So wie es echte Hypnotiseure gibt, die wissen wie man das Unterbewusstsein eines Menschen manipuliert, könnte das ein Film auch bezwecken? Kann ein Film das Innerste eines Menschen provozieren, und seine Persönlichkeit auf Dauer beeinflussen? Vielleicht nicht in unserer Welt, aber in der von Cigarette Burns ganz bestimmt, und mit diesen Worten kann ich euch den (Kurz)Film wärmstens empfehlen.


Bis dann, AAA

Samstag, 7. August 2010

Meine Top 5 James Bond Gadgets

Ein klassischer Faktor der James Bond Filme sind die Gadgets von Q (bzw. in den späteren Filmen von seinen Sohn R), die Bond bekommt, und immer "zufälligerweise" gerade in dieser Mission braucht, wie absurd die Situation oft auch sein mag. Und nur um ein Bisschen in meinem Nerdtum zu schwimmen, zähle ich heute meine 5 Lieblinge auf, Bonds Fahrzeuge werden jedoch ausgeschlossen, ausser sie sind mit einer bestimmten, erwähnenswerten Erfindung ausgestattet.

5. Der Ghettoblaster Raketenwerfer (Der Hauch des Todes)
Zwar nie von Bond genutzt, aber von Q im Laboratorium vorgestellt ist ein funktionstüchtiger Raketenwerfer, getarnt als Ghettoblaster...falls Bond einmal Rapper wird oder so. Auf jeden Fall finde ich die Idee lustig, und nun habe ich immer wenn ich jemanden mit einem Radio auf seinen Schultern sehe, Angst das er mich in die Luft jagt.









4. Das Jet Pack (Feuerball)
Schon 14 Jahre vor Moonraker, in dem Bond zum ersten Mal Science Fiction Gefielde betrat in dem er sich durch eine Weltraumstation kämpfte, benutzte Sean Connery schon ein typisches Science Fiction Gadget: Ein Jet Pack, und entkommt damit einer Gruppe wütender Gangster. Diese Szene war zwar kurz, wurde aber sehr berühmt, da der Effekt damals als phänomenal galt, und so wurde die Szene sogar auf das Poster zum Film gedruckt, und ist eine klare Erwähnung wert.



















3. Der schiessende Skistock (Der Spion der mich liebte)
Was für ein Weg einen Film anzufangen, eine Verfolgungsjagd auf Ski, in der Bond am Ende von einer Schlucht springt, und sich mit einem Fallschirm das Leben rettet-und damals gab es noch kein CGI, keinen Greenscreen, das war ein echter Stunt. Ebenfalls cool ist das diese Verfolgungsjagd in Österreich gefilmt wurde, und neben der Darstellung des vielseitigen Könnens Bond auch noch ein echt cooles Gadget zeigt: Ein Skistock, der durch eine eingebaute Waffe auch noch als Gewehr dient, und die Feinde somit zuerst verwundert bevor es sie tötet.













2. Die Schlüssel Fernbedienung (Die Welt ist nicht genug)
Einer der schlechtesten Bond Filme, jedoch besitzt er zwei tolle Verfolgungsjagden: Erstens die Verfolgungsjagd in den Motorbooten, und zweitens die Autoverfolgungsjagd, in der Bond nicht einmal in seinem BMW Z8 sitzt, sondern ihn nur mit einer Fernbedienung in den Schlüssel steuert, um ihn am Ende zu zerstören, und die Gegner in den Glauben zu lassen er wäre tot. Und das alleine ist zwar schon ziemlich cool, aber das ultimative Gadget ist...














1. Der Koffer (Liebesgrüsse aus Moskau)
Wie cool wäre es denn so einen Koffer in echt zu haben. Aussehen tut er wie ein stinknormaler Aktenkoffer, er ist jedoch kugelsicher, und sprüht einem bei normalen Öffnen Tränengas ins Gesicht. Dazu kommt auch noch ein verstecktes Messer, ein verstecktes Kugelmagazin und ein Versteck für Geld, in dem Bond 25 Goldstücke aufbewahrt. Und um das Ganze noch zu toppen findet man unter einen doppelten Boden auch noch ein zusammenbaubares Notfallgewehr, mit dem Bond am Ende des Filmes den berühmten Kampf gegen den Hubschrauber besteht. Dieser Koffer ist also weniger ein Gadget, als mehrere Gadgets in einem, und zeigt an was Q alles denkt wenn es um Gadgets geht.











Falls ihr ein cooles Gadget im Kopf habt das ich vergessen habe, freue ich mich auf Ergänzungen in den Kommentaren, ein Gadget das es ja sehr knapp nicht in die Liste geschafft hat ist das Sofa, das einem durch Umdrehen verstecken kann, aus "Der Hauch des Todes".

Bis dann, AAA

PS: Zombieland war awesome!

Freitag, 6. August 2010

5 Tage in Garda

Hier also meine Zusammenfassung des Urlaubs:

Tag Eins-Autofahren und Erforschen
Beginnen tut eine Reise immer mit dem tatsächlichen Reisen, in meinem Fall mit dem Auto. Das brockte mir 4 Stunden auf der Autobahn ein, die jedoch mit Hilfe von Tenacious D, den Gorillaz, dem Pulp Fiction Soundtrack, Frank Zappa und Rage Against the Machine schneller verflog als ich dachte. Angekommen im Hotel natürlich der große Schock: Der Laptop lässt sich durch Fehlen eines Adapters nicht anschliessen. Also gehe ich zum frei stehenden Internet das, das Hotel bietet, worauf sich der nächste Schock offenbart: Viruse, 1000 heruntergeladene Programme, und sonstiges Durcheinander, das es für mich persönlich unmöglich machte lange zu surfen. Also rief ich meinen Freund Kaufi an um hier rein zu schreiben das ich verhindert bin. Danach hieß es die Gegend erkunden: Der Garda See hat eine angenehme Temparatur, ist aber so voll mit Pflanzen das man sich vorkommt wie in Poison Ivys persönlichen Pool, Bardolino (das Zentrum) ist vollgestopft mit sterilen Kleidungs- und Accesoire-Läden, aber die Restaurants, Pizzerias und Eisdielen die man hier findet sind erste Klasse. Nach einer günstigen Pizza hieß es also wieder zurück ins Hotel, wo wir erstmal in den Pool gesprungen sind. Mitten in der Nacht packte mich dann noch einmal die Hitze, und ich ging Mitternachtsbaden. Danach haute ich mich einmal ins Bett, und wartete den nächsten Tag ab, denn da ging es ins Garda Land :D











Tag Zwei-Garda Land
Alter Verwalter, ist das Garda Land geil. Klar muss man bei vielen Sachen bis zu 50 Minuten lang anstehen, aber das ist es zu 80% wert. Wo soll ich anfangen. Vielleicht bei den Achterbahnen, hier bin ich nämlich viele gefahren: Manche schnelle, manche langsame, manche wo man Überkopf war, manche wo man gehangen ist, manche voll mit Loopings, manche voll mit Überdrehungen, manche aus Holz, manche aus Stahl, manche zum lachen, manche zum schreien, manche wo man nass wurde und sogar eine die am Ende des Tages kaputt wurde (Ich schwöre!). Dann gab es zwei Fahrten die neu in 2010 errichtet wurden: Spongebob 4D und das Terrorlabyrinth. Fangen wir mit dem schwächeren an: Dem Terrorlabyrinth, doch davor muss ich klarmachen das ich Geisterbahnen liebe, sowohl die für Kinder bei denen ich mich immer totlache, als auch die richtig grusligen wo man schon kurz davor steht sich in die Hose zu machen. Das war keines von beidem: Es versucht durch viel Blut zu schocken, baut aber niemals Atmosphäre auf, so das es einem eigentlich relativ egal ist wenn jemand mit einer Kettensäge vor einem herumhüpft. Spongebob 4D war jedoch der Hammer: Hier steht man zwar relativ lange an, kann danach jedoch einen tollen Kurzfilm genießen, der nicht nur unglaubliche 3D Effekte zu bieten hat, sondern wo sich zusätzlich auch noch die Sessel mitbewegen, man mit Wasser angespritzt wird, Seifenblasen im Raum herumfliegen, und noch vieles mehr um einem herum passiert. Die Story handelte von Patrick, der eine Gurke die wichtig für den Krabbenburger ist stiehlt, und damit in den Abfalleimer flüchtet....ist da etwa, etwas faul? Ebenfalls erwähnenswert ist Ramses-Die Wiedergeburt, eine Bahn in der man als Zuschauer eine Waffe in die Hand gedrückt bekommt, mit der man auf Ziele schiessen muss. Das war zwar alles schön und gut, und sehr pompös aufgezogen, doch die Story war merkwürdig: Als Forscher begibt man sich in das Grab des Pharaonen Ramses, als sich alle Mumien aufeinmal als Killer Terminator entpuppen und auf einem losgehen...ich sag ja, es ergibt keinen Sinn. Natürlich bin ich auch viele gewöhnliche Sachen gefahren, die ganzen Dinger wo man wie wild in der Luft herumgeschleudert wird (am lustigsten war Top Spin), und sogar den Todesturm (50 Meter freier Fall) habe ich mich getraut....viermal. Und nach ungefähr 9 Stunden im Garda Land, in denen ich ungefähr 40 Fahrten bewältigt habe wurde der Tag noch durch Thunfischfilet und einen Sprung in den Pool abgerundet.















Tag Drei-Moviepark und Aquapark
Am dritten Tag ging es in die Movieland Studios, ein Park der in zwei Teile geteilt ist: Ein Teil ist ein Vergnügunspark im Hollywood Stil und der andere ein Wasserpark. Zuerst ging es in den Filmteil, der im Prinzip die gleichen Fahrten, mit kleinen Änderungen bietete: Top Spin wurde durch Wassereffekte und einer schönen Kulisse zu Tomb Raider, der Todesturm wurde duch das Hollywood Logo und Baustellen Look zum Hollywood Tower und Ramses-Die Wiedergeburt wurde durch einen 3D Bildschirm als Hintergrund und Nebeleffekten zu Terminator 2. Die größte Veränderung fand jedoch in der Geisterbahn statt, das Horror Haus im Moviepark war nämlich Panik pur. In einer Gruppe geht man hier durch die Kulissen von Horror Klassikern wie Psycho, Der Exorzist, Texas Chainsaw Massacre, A Nightmare on Elm Street und vielen selbsterfundenen Kulissen, die jedoch genauso schocken-und wenn man hinaus kommt, stinkt deine Hose ungemein. Leider musste ich viele Fahrten auslassen, da entweder viel zu viele Menschen anstanden (bis zu einer Stunde Wartezeit) oder die Fahrt nur zu bestimmten Zeiten aufgeführt wurde, und so musste ich Police Academy, das Scooby Doo Haus und weiteres passen. Cool im Moviepark war das wirklich Filmstimmung pur herrschte: Überall laufen berühmte Filmsoundtracks (z.b. Twillight Zone), es gab lebensgroße Statuen von berühmten Filmfiguren (z.b. Batman) und es gab eine Auswahl an lebensgroßen Filmautos (z.b. der DeLorean aus Zurück in die Zukunft) zum ansehen. Beim gehen sah ich mir dann auch noch das Souvenir Geschäft durch, und entdeckte ein sehr cooles Kill Bill T-Shirt, das jedoch nur in L und Xl zu haben war-schade. Danach ging es in den Wasserpark, und der war eine herbe Enttäuschung. Man steht immer eine halbe Ewigkeit an, nur um dann eine kurze, langweilige Rutsche zu benutzen, bei der man sich an 1000 verschiedene Regeln halten muss-eher Aquatraz als Aquapark. Deswegen verschwanden wir dann auch relativ schnell aus dem Aquapark, und hielten die üblichen Rituale von wegen Pizzarias und Pool ab.



















Tag Vier-Safari und DVDs
Am vierten Tag besuchten wir einen Safari Park und sahen Löwen, Tiger, Affen, Schildkröten, Flamingos, Papageien, und jede Menge anderer Tiere. Einziges Problem: Erbarmungslose Hitze. Am Ende dieses Besuches war ich also schon relativ dehydriert. Deswegen gingen wir baden bevor wir einen Abstecher nach Verona machten, und uns ein Einkaufszentrum suchten in dem es DVDs zum abgreifen gab. Enttäuschenderweise war die Auswahl jedoch minimal, und viele DVDs entweder geschnitten, oder saubillig produziert. Mitgenommen wurde jedoch trotzdem etwas: Nämlich ein tolles Retro James Bond T-Shirt. Danach ging es noch einmal ein letztes Mal nach Bardolino, wo ich vor dem Essen gehen doch noch ein interessantes Geschäft entdeckte: Eine Bücherei, in der es deutsche Comics gab. Hier habe ich mir sofort zwei Asterix Hefte gekauft, um danach noch eine Pizza zu verdrücken, und ins Hotel zurück zukehren.

















Tag Fünf-Heimfahrt
Endlich.















Bis dann, AAA

Donnerstag, 5. August 2010

Back to the Wohnung

Endlich wieder zurück in das schöne, nette...na ja, zumindest bin ich wieder in Klagenfurt. Daher das ich mich jedoch wieder an die Einhörner, die Zombies und die Baustelle vor meinem Haus gewöhnen muss, kommt die Zusammenfassung meiner Reise ins Land der Klempner erst morgen.



Bis dann, AAA

Sonntag, 1. August 2010

...L'Italia...

Bin auf Urlaub und geniesse meinen Aufenthalt.
Bis dahin keinen Einträge.
Schöne Ferien wünscht euch DerTripleA