Freitag, 30. April 2010

"Warum fährst du eigentlich nicht beim Schulausflug mit?"

"Ach, der Arme. Ein echter Aussenseiter ist er geworden! Da bietet man ihn an um 100€ mit der ganzen Klasse nach Wien zu fahren und dort mit der Klasse in einem Hotel zu übernachten, und etwas die Kulturstadt Wien betrachten, und er ist wieder der Einzige der Nein sagt. Was ist da falsch gelofen? Ist er krank? Depressiv? Schüchtern? War er immer schon so?"

Nein, einmal war ich dumm genug mitzufahren. Denn ich bin auch eine lustige Person-rege mich über all die dummen Menschen mit denen ich zusammen sein muss auf, und dann will ich bei allen Ausflügen wo ich mit denen zusammen gequetscht werde mitfahren. Damit ist jetzt endgültig aus. Ich bleibe daheim und mache etwas besseres-ich geh in den Europark und baue meine Slackline auf, MoMo kommt zu mir und wir werfen Terminator 4 rein, Motte kommt zu mir und wir zocken God of War 3 weiter, ich gehe raus und mache Parcour, wenn zum Zeitpunkt des Ausfluges schon heiß genug ist gehe ich baden, ich gehe ins Point und relaxe, ich gehe in die Stadt und verfalle dem Kaufrausch, und, und, und....denn wie kann es sein das ich zu 60% meiner Zeit mit Menschen die ich nicht aushalte zusammen bin, und vielleicht 5% meiner Zeit mit echten Freunden verbringe, kein Wunder das ich immer so gelangweilt bzw. depressiv bin, doch das sollte sich jetzt ändern. Denn ich habe mich schon seit Ewigkeiten nicht mehr daheim wohler gefühlt als wo anders, und realisiere jetzt die vielen Möglichkeiten. Es soll sich also etwas ändern...

Bis dann, AAA

Donnerstag, 29. April 2010

To Do List

Sag mehr wichtige Sachen.
Sag weniger unwichtige Sachen.
Schmeiß dein Geld nicht mehr für irgendwas raus.
Schau dir alle DVDs an die du aufzuarbeiten hast.
Sei mutiger.
Denke dir die Sätze nicht nur, SAG SIE.
Finde einen Weg aus dem System zu kommen.
Treffe deine Freunde öfters.
Treffe deine Feinde weniger.
Sei kein Heuchler mehr.
Lass dich nicht mehr anheucheln.
Sei nicht mehr der Freund von Menschen die du eigentlich verabscheust.
Tu etwas für die Schule.
Schaff dieses Jahr.
Lies endlich Die Irrfahrten des Odysseus weiter.
Mach ein Youtube Video und wandle es ins passende Format um.
Hör auf ständig Kopfweh zu haben.
Iss mehr.
Trainier mehr.
Mach mehr Sport.
Schlafe in der Nacht-nicht am Tag.
Geh Mal raus.
Oder ne, bleib drin und arbeite deine DVDs ab.
Sei dir darüber im Klaren was du fühlst.
Sei dir darüber im Klaren wer dein Freund ist.
Versuche Menschen in die positive Richtung zu beeinflußen.
Werde nie so wie Phillip K. Dick.

Bis dann, AAA

Mittwoch, 28. April 2010

Eine Review, eine Meinung, eine Interpretation: Blade Runner

Es ist immer schwer einen Kultfilm bzw. einen Filmklassiker zu reviewen, bei neuen Filmen wird nämlich jede Einzelheit analysiert, sich über jede langweilige Sekunde aufgeregt und die visuellen Effekte genau unter die Lupe genommen, und auch wenn ich nicht überkritisch bin merke ich das bei mir auch. Bei neuen Filmen erwartet sich das Publikum einfach mehr, da die oder der Regisseur toll ist, weil der Schauspieler gut ist, weil die Kritiken gut waren, weil der Trailer gut war-früher war das nicht so, man ging einen Film weil er ihn interessierte und hatte keine richtigen Erwartungen, heute geht man in einen Film und erwartet sich eine göttliche Erfahrung. Und deswegen stimmen einen die Menschen von heut zu Tage viel mehr zu wenn man einen neuen Film kritisiert als wenn man einen ultfilm reviewet-denn dann wird es unschön. Denn egal was man einen Klassiker kritisiert, man wird von allen Seiten von Fanboys ausgebuht und beschimpft. Und deswegen musste ich mir auch genau überlegen ob ich wirklich ein Blade Runner Review machen will. Aber da ich mich auf den Film tierisch gefreut habe und ihn nun auch gesehen habe, meine Meinung dazu. Der Film hat eine Story die nicht wirklich sehr tief ist, aber durch tolle Charaktere und philosophische Dialoge stark aufgewertet wird. Der Film spielt in der Zukunft in der Replikanten gebaut werden-Roboter die aussehen wie Menschen, nur mehr Kraft besitzen. Diese bauen auf anderen Planeten Rohstoffe an oder erzeugen Energie. Für sie ist es verboten auf die erde kommen, doch als 4 besonders gefährliche Replikanten die Erde betreten und nach ihren Schöpfer suchen wird Richard Deckard, Mitglied der Blade Runner Einheit zur Auslöschng von Replikanten, auf sie angesetzt. Was wie ein Science Fiction Action Thriller klingt lässt sich nicht perfekt einreihen, klar spielt der Film in einer Science Fiction Welt, folgt jedoch nicht den Klischees. Klar gibt es Action, doch sehr wenige, die erste richtige Actionszene erfolgt so erst nach 50 Minuten Laufzeit. Thriller würde vielleicht zur Handlung passen, der philosophische Aspekt hebt ihn jedoch von anderen Mitgliedern dieses Genres hinweg. Die Geschichte wird übrigens überraschenderweise weniger auf den Charakter von Deckard aufgebaut, und mehr auf den der Replikanten-das dient dazu um die Fragen die der Regisseur Ridley Scott (Alien, Königreich der Himmel) mit dem Film stellen wollte etwas klarer dem Publkum zu zeigen: Ist man wenn man denkt? Was ist der Unterschied zwischen einem Menschen und einem gebauten Menschen? Kann man für einen Computer Liebe empfinden, oder ein Computer zu einem Menschen? All diese Fragen werden aufgeworfen, jedoch nie beantwortet, das lässt die meisten Zuschauer relativ im Regen stehen (das zum Thema Blade Runner!) und so wird das typische Mainstream Publikum nicht wirklich viel mit dem Film anfangen können. In einer Zeit wo die Laptops zu 90% eh schlauer sind wie ihre Benutzer wundert mich es also nicht das die Fanbase dieses Filmes heut zu Tage relativ ausgestorben ist, jedoch frage ich mich wie es zu den großen Erfolg dieses Filmes kam, zum Zeitpunkt der Premiere war man schliessslich noch kleine Bärchen gewöhnt die Feuerwerke in die Luft pfeffern. Wie gesagt ist die Action wirklich sehr geizig mit sich selbst, schliesslich gibte s nur 4 Actionszenen im Film, und nur eine davon ist lange, und diese setzt auch mehr auf Built Up, Deckard eingesperrt mit einem durchgedrehten Replikanten, in einem riesigen, kaputten Apartment. Diese Situation spitzt sich natürlich noch einmal viel mehr zu, und der Zuschauer spürt eine Andeutung von Paranoia, auf diesem Gebiet ist Ridley Scott ja schliesslich begabt, hat er es in Alien doch auch geschafft. Am Ende gibt es dann noch eine Moral und einen der schönsten Dialoge der Filmgeschichte, und je ob man die Kinoversion oder den Directors Cut anseht gibt es zwei verschiedenen letzte Szenen, ich empfehle die des Directors Cut, sie hinterlässt einem nicht mit einem kompletten Filmklischee aller Walt Disney Company. Was den Film jedoch wirkluch so legendär gemacht hat íst nicht die Story, sondern die visuellen Effekte, diese sehen nämlich heute noch up to date aus, schliesslich sehen viele Miniaturstädte genauso aus wie mit heutigen CGI Effekten animiert. Es muss damals im Kino wirklich beeindruckend sein die riesigen Kullissen und die skurillen Kostüme zu sehen, denn es beeindruckt einem heute noch ziemlich. Wer jedoch auf helle und bunte Filme steht, wird hier kaum seine Befriedigung finden, der Film spielt zu 90% im Dunkeln, zu 90% im Regen, zu 90% in dreckigen Seitengassen-selbst Batmans Rückkehr sieht hier alt aus. Begleitet wird dieser Stil von elektronischer Musik der Band Vangelis, die alleinestehend zwar nicht perfekt ist, aber die richtige Atmosphäre für den Film besitzt. Die Schauspieler sind alle relativ gut, viele behaupteten das Harrison Ford hier schrecklich spielt, ich finde jedoch das er seine Standard Performance haltet, die ich für genügend halte, doch welcher Schauspieler wirklich die Show stealt ist Rutger hauer als Roy Batty, ein toller Schauspieler in einer tollen Rolle. Im Allgemeinen bleibt also zu sagen das ich wohl doch nichts zu meckern habe, klar gibt es ein paar langwierige Stellen und klar ist Fords Performance nicht perfekt, doch wenn ich noch einmal zurückblicke hat mich der Film wirklich beeindruckt, ich mag den philosophischen Aspekt und den Weg mit dem sich Scott mit diesem Aspek auseinander setzt. Doch wie gesagt empfehle ich den Directors Cut, der nicht so auf ein breiteres Publikum angepasst wurde, sondern noch einmal düsterer ist, und einem mit keinen falschen Hoffnungen hinterlässt, denn im Norden wird keine schönes Haus im Wald auf einem Warten. Ich besitze nämlich jetzt die 5 Disc Collectors Edition, in der auch alle Filmfassungen enthalten sind, inklusive viel Bonusmaterial und ein paar anderer netter Dinge. Mit dem Film werde ich mich also noch eine Zeit lang auseinandersetzen.

Bis dann, AAA

Dienstag, 27. April 2010

Meine Top 5 Lieder die ich nicht aushalte...

...mit denen könntet ihr mich zu Tode foltern! Dreht also eure Boxen runter und haltet eure Ohren zu-es geht los :-S

5.Gigi D'Agostino-I'll fly with you (Und ich mochte den Mal!)


4.Scooter-Maria (Und den mochte ich auch Mal *schäm*)


3.50 Cent-Candy Shop (Alleine der Anfang nervt!)


2.Tokio Hotel-Durch den Monsun


1.Juli-Die perfekte Welle (ARGH!)


Oh Gott, ich sterbe...AAA

Montag, 26. April 2010

Das Soundboard Experiment....

...es istz lustig Menschen Telefonstreichen mit den Sprüchen von berühmten Menschen zu spielen. Nur kaum einer fällt darauf rein. Viele legen auf sobald sie jemanden englisch sprechen hören. Aber wenn man es eimal schafft jemanden hineinzulegen, ist der Endeffekt göttlich. Egal ob man jemanden mit Jack Black streiten lässt, jemanden mit Arbold Schwarzenegger diskuttieren lässt oder jemanden in der Rolle des Austin Powers anmacht. Aber so richtig geklappt wie man es aus dem Radio kennt hat es noch nicht, deswegen muss ich nun weiter telefonieren, nur davor noch etwas damit ihr euch beschäftigen könnt: http://www.crocopuffs.com/soundboard/arnold.html , einer der besten Soundboards!

Bis dann, AAA

Sonntag, 25. April 2010

Mein Zurück in die Zukunft Marathon

Gestern habe ich alle drei Teile in einer Nacht gesehen, und wenn ich schon so ein Erlebnis habe muss ich es auch mit euch teilen-mit einem Zurück in die Zukunft Marathon!

Zurück in die Zukunft
Originaltitel: Back to the Future
Laufzeit: 111 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1985

Wenn ich diesen Film mit einem Wort beschreiben müsste, wäre das: Kult. Nichts weiter als Kult. Und was braucht man dazu? Lustige Sprüche, einen guten Humor und eine Story die komplex ist, aber nicht wirklich schwer zu verstehen. Und genau das bekommen wir mit Zurück in die Zukunft. Unsere Hauptfigur ist Marty McFly, ein cooler Typ, doch seine Familie ist alles andere als cool. Die Beziehung zu seinen Geschwistern ist kaputt, sein Onkel sitzt schon seit Ewigkeiten im Gefängnis, sein Vater ist ein kompletter Looser der sich von seinem Boss Biff ständig herumkommandieren lässt und seine Mutter hält das alles schon längts nicht mehr aus und säuft wie ein Loch. Der beste Freund von Marty McFly ist der verrückte Wissenschaftler Doc Brown, dessen Erfindungen nie funktionieren, außer eine-nämlich eine Zeitmaschine. Für den Antrieb von dieser benätigt Doc Brown Plutonium, das er von Terroristen stiehlt, diese erschiessen ihn darauf jedoch, und Marty sieht keine andere Möglichkeit zu flüchten außer die Zeitmaschine, mit der er ins Jahr 1955 zurückreist-ohne Plutonium zur Rückreise. Und als wären das nicht genug Probleme verliebt sich in der Vergangenheit seine Mutter in ihn, wodurch seine Geburt verhindert wird-das heisst es gibt drei Probleme zu lösen. Er muss seine Eltern zusammenbringen, in die Zukunft zurück reisen und verhindern das Doc Brown erschossen wird. Die Storyline ist für einen Kinderfilm also wirklich komplex, doch im Film wird alles gut erklärt so das man der Handlung perfekt folgen kann. Dazu kommt noch ein toller Humor, der auch nicht immer kindisch ist sondern sich oft eher an Erwachsene richtet, und wie gesagt-es gibt viele, zitierfähige Sprüche! Die Schauspieler sind zwar nicht super, passen aber alle in die Rollen, der Einzige der wirklich die Show stealt ist Christopher Loyd als Doc Brown, er spielt die Rolle des komplett durchgedrehten Erfinders einfach super, was den Charakter noch einmal ein Stück witziger macht. Die Musik zum Film ist typischer 80er Jahre Pop, etwas das ich nicht wirklich gerne höre, doch der Titelsong Power of Love ist so ein wahnsinniger Ohrwurm so das ich immer wenn ich an Zurück in die Zukunft denke auch an dieses Lied denke, es untermalt die Atmosphäre also relativ passend-der Rest jedoch leider eher weniger. Die Effekte sind...na ja...nicht wirklich vorhanden, es ist schliesslich kein Film in dem viele Effekte benötigt sind, die Kostüme, die Kulissen und die wenigen Spezial Effekte sind für dieses Alter jedoch relativ passend. Was ebenfalls zu loben ist, ist die deutsche Synchronisation, sie ist nicht perfekt, bringt die Sprüche aber recht überzeugend ins Deutsche. Im Allgemeinen bleibt also zu sagen das der Film kein Meisterwerk ist, aber Unterhaltung pur, und wer diesen Film nicht mag ist entweder überkritisch oder einfach nur humorlos-alle anderen werden diesen Film super finden.















Zurück in die Zukunft II
Originaltitel: Back to the Future-Part II
Laufzeit: 104 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1989

Der Cliffhanger am Ende vom ersten Teil war ursprünglich nur als Scherz gedacht, doch nach dem Erfolg des Filmes musste ein zweiter Film kommen-und er kam. Die Erwartungen waren hoch, und was soll ich sagen, er ist genauso toll. Die Story ist nun viel komplexer, leider jedoh nicht mehr so verständlich erklärt wie in Teil Eins, so das man manche Plotwendungen nicht vollständig mitbekommt. Der Film fängt damit an das Marty zusammen mit Doc Brown in die Zukunft reist, um zu verhindern das seine Kinder unschuldig ins Gefängnis kommen. Derweil Marty damit beschäftigt ist entdeckt ein alter Biff jedoch die Zeitmaschine und reist zurück ins Jahr 1955 um seinen jugendlichen Ich die Sportergebnisse für die nächsten Jahrzehnte zu übergeben, so das er in der Zukunft Millionär wird. Als Marty mit dem Professor zurück in die Vergangenheit reist ahnt er noch nichts davon, doch seine einst so ruhige Heimat entpuppt sich als Alptraum, so das seine Mutter mit Biff verheiratet ist, und sein Vater tot. Er reist also zurück ins Jahr 1955 um Biff den Sportalmanach mit den Ergebnissen zu stehlen, worauf sich die Ereignisse des ersten Teiles mit die des zweiten Teiles vermischen. Und ab dann geht der Film erst richtig los, denn es ist unglaublich zu sehen wie viele gute Ideen die Autoren bei diesem Film hatten, da die Handlung des ersten Filmes noch einmal aus so vielen verschiedenen Blickwinkeln gezeigt wird, weniger kreativ war jedoch die Zukunft, die so eine richtige Klischeezukunft ist, mit fliegenden Autos, Hooverboards und all den anderen Dingen die man schon so oft in anderen Filmen gesehen hat. Genauso wie die Story bleibt auch der Humor wieder super, auch wenn die lustigste Figur-Doc Brown-nicht mehr so viel Screentime einnimmt. Was mich jedoch etwas gestört hat ist das ein Running Gag der in Teil Eins garnicht vorkam hier auf einmal aufgezogen wird, nämlich das Marty es nicht mag eine feige Sau genannt zu werden, dieser Running Gag wird im dritten Teil auch noch fortgesetzt, und ist einfach sinnlos. Die Schauspieler sind alle wieder ganz OK, nur Christopher Loyd hebt sich wieder ab, was jedoch erwähnt werden sollte ist das Martys Vater nicht mehr vom gleichen Schauspieler gespielt wird, er spielt zwar nicht mehr so eine große Rolle, doch trotzdem verwirrt es einem am Anfang etwas. Und was auch noch erwähnt werden sollte ist das es zwei tolle Cameos gibt. Eines ist komplett unbeabsichtig, es ist jedoch verdammt witzig, da ein 8 Jähriger Elijah Wood einmal einen Satz sagt, zuerst habe ich ihn nicht erkannt, doch als ich es gehört habe war mir irgendwie klar das, das er ist. Das zweite Cameo wäre von Flea, dem Bassisten der Red Hot Chili Peppers, der die kleine Nebenrolle des Needles übernimmt. Die Musik besitzt wieder den gleichen Stil, auch die Titelmusik bleibt gleich. Etwas verwirrend war die Tatsache das es sofort am Ende des Filmes einen Trailer zu Teil Drei gibt, es ist zwar eine nette Idee, doch trotzdem ist es irgendwie merkwürdig. Im Allgemeinen bleibt also zu sagen das auch hiermit wieder eine wirklich gute Komödie geliefert wurde, die zwar eine komplexere Story besaß, aber trotzdem nichz ganz das Niveau des ersten Teiles erreichte.












Zurück in die Zukunft III
Originaltitel: Back to the Future-Part III
Laufzeit: 113 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Erscheinungsjahr: 1990

Schon seit dem Ende von Teil Zwei, schon seit dem man den Trailer kennt wurde dieser Film bereits kritisiert, seit man sah das er diesmal im wilden Westen spielt wurde behauptet das er nicht mehr das typische Zurück in die Zukunft Feeling haben wird. Und auch wenn er eine andere Atmosphäre besaß war die Story und der Humor definitiv noch da, nur halt irgendwie anders. Nachdem die Zeitmaschine mit Doc Brown am Ende von Teil Zwei vom Blitz getroffen wird, wird er nämlich in die Vergangenheit teleportiert, nämlich ins Jahr 1885, in den wilden Westen. Dort legt Doc Brown einen Brief zurück der 70 Jahre später an Marty geliefert werden soll, im Jahr 1955, genau nachdem der Doc verschwunden ist. In diesem Brief steht das es ihm gut geht und er im wilden Westen sein Leben verbringen will, und das er die Zeitmaschine in einer Höhle versteckt hat, die dort auch 70 Jahre lang gelegen ist. Bevor Marty zurück in die Zukunft reist stellt er jedoch fest das der Doc 7 Tage nach seiner Ankunft im Westen von einem Vorfahren von Biff erschossen wird, worauf Marty in die Vergangenheit reist um den Doc zu retten. Dabei wird die Zeitmaschine jedoch beschädigt, so das sie nicht mehr bis zur benötigten Geschwindigkeit beschleunigen kann, so das Marty mit Doc Brown einen Plan ausbrütet-sie lassen die Maschine von einem Zug anschieben. Doch es gibt noch genug andere Probleme-das Attentat auf Doc Brown muss verhindert werden, Marty steht ein Duell mit dem Vorfahren von Biff bevor und die Zeitreise zu organisieren stellt sich doch nicht als so leicht heraus. Außerdem gibt es diemal eine Freundin für Doc Brown, die hübsche Clara, doch außer hübsch sein kann sie auch nichts, da ihr Charakter komplett langweilig und flach ist, und sie ist wohl der einzige Charakter in der Trilogie die keinen einzigen Witz reisst! Ansonsten bleibt der Humor jedoch wieder super, besonders da Doc Brown in diesem Teil am meisten vorkommt! Lustig finde ich auch wie das Western Genre parodiert wird, da ich ja ein Fan dieses Genres bin. Die Story ist nicht mehr so komplex wie in den ersten zwei Teilen, bleibt jedoch unterhaltsam und das Finale ist sogar richtig spannend. Die Schauspieler sind diesmal aber wirklich nicht beeindruckend, bis jetzt haben alle in ihre Rollen gepasst, doch diesmal gibt es ein paar klare Fehlbesetzungen, nur die Hauptfiguren bleiben passend, und Christopher Loyd ist natürlich wieder super. Die Musik ist wieder die Gleiche wie in den bisherigen Filmen, die ist halt einfach Kult. Natürlich gibt es wieder ein paar Anspielungen auf die Pop Kultur, es ist nämlich wieder Flea als Needles zu sehen und außerdem gibt es eine tolle Anspielung auf "Eine Handvoll Dollar", ein Western von Sergio Leone, wer beide Filme gesehen hat weiß was ich meine. Was wie in Teil Zwei störend war, war der Running Gag mit der feigen Sau, der ergibt einfach keinen Sinn! Im Allgemeinen bleibt also zu sagen das dieser Teil der schlechteste der Reihe ist, was nicht heisst das er mieserabel ist-ganz im Gegenteil-er ist noch immer eine sehr unterhaltsame Komödie, er macht halt viel falsch was in den Vorgängern richtig gemacht wurde, und wer das Western Genre nicht mag, wird hier erstens die Anspielungen nicht verstehen, und zweitens die Atmosphäre nicht mögen.















Bis dann, AAA

Samstag, 24. April 2010

Meine 10 Lieblings MysteryGuitarMan Videos!

10.Shane hates me!


9.Literal Instruments


8.Looping Around


7.Broken Loop Machine


6.Root Beer Mozart


5.Smooth


4.Car Jacker Fail


3.I NEED MY GLASSES!


2.No Cutting Around!


1.Guitar: Bumble


Bis dann, AAA

Freitag, 23. April 2010

Hommage an Youtube-Episode Zwei-Chad, Matt and Rob

Ok, die Typen hier sind WIRKLICH etwas besonderes, ich habe nämlich noch nie einen Filmemacher gesehen der so konstant eine Linie zwischen schrecklichen Horror und genialen Humor geht, und die machen das in ihren halben Videos. Und es gibt nicht nur Kurzfilme von ihnen, doch ihre längeren Filme sind auch nicht normal, sondern Interactive Adventures, in denen man das Schicksal von Chad, Matt and Rob oft selbst entscheiden muss. Eine Serie die gerade erst zwei Folgen hatte von ihnen sind die Prank goes wrong Videos, in denen jemand einen anderen einen Streich spielt, sich zum beispiel als Alien verkleidet und ihn in der Nacht aufweckt, doch es geht immer etwas schief, so kreuzt das Alien am Ende selbst auf. Es ist einfach etwas besonderes, und anstatt weiter zu beschreiben:

Ein Prank Video:


Ein Interactive Adventure:


Ein anderes Video von ihnen:


Bis dann, AAA

Donnerstag, 22. April 2010

CD Analyse/Review: Plastic Beach von den Gorillaz

Nun das ich es schon ein paar Mal durchgehört habe bin ich bereit. Doch bevor ich anfange möchte ich euch noch sagen was ich mir davon erwartet habe-ich wusste es wird wieder super, doch ich erwartete mir nie etwas besseres als Demon Days, denn die wird für mich immer unerreicht bleiben.

Orchestral Intro
Wie bei jedem Album der Gorillaz gibt es wieder ein Intro völlig ohne Gesang. In dieser kurzen aber schönen Komposition wird man schon einmal in die richtige Stimmung für gute Musik gelegt und kann sich fast bildlich vorstellen wie 2D, Noodles und Murdoc zur plastischen Insel fahren...

Welcome to the World of the Plastic Beach
Die orchestrale Musik verwandelt sich in einen langsamen Hip Hop Remix. Begrüsst wird man nicht von den Gorillaz, nicht von Mos Def, nein, Snoop Dog führt einem in die Welt der einsamen Insel. Der Beat des Lied ist unbezahlbar, geniales elektronisches Machwerk, auch wenn ich für mich persönlich fand das Snoop Dog einfach nicht in die ganze Atmosphäre passte, auch wenn es eine witzige Idee war ihn das Album anstossen zu lassen.

White Flag
Was mit afrikanischer Percussion anfängt, bald mit Pfeifen begleitet wird, und mit Streichinstrumenten fortgeführt wird, verwandelt sich nach rund einer halben Minute in ein weiteres Hip Hop Lied-und wieder ist die Stimme von 2D nicht zu hören, stattdessen singt die Band Bashy übert Liebe, Freiheit und Träumen, und machen ihren Job auf jeden Fall besser wie es Shizzle Ma Nizzle Snoop Doggy Dog tat, und enden tut das Lied wieder mit der Pfeifmelodie vom Anfang, die einem auf Dauer sowas von im Kopf stecken bleiben wird.

Rhinestone Eyes
Hier gibt es dann das Albumsdebüt für 2D, ach ich liebe die Stimme von Damon Albarn. Er singt in seinem typisch depressiven Ton, und klingt wie immer super, und wird in diesem Lied von einem immer lauter werdenden Elektronikbeat begleitet, bis ihn irgendwann der Refrain ablöst indem ein elektrisch bearbeiteter Chor ein paar wenige Worte ins Mikrophon singt. Interessant ist hier anzumerken das dies die selben Stimmen sind wie es sie in Electric Shock waren, eine Demo die vor rund einem Jahr veröffentlicht wurde, und es nicht auf das vollständige Album schaffte.

Stylo
Dieses Lied müsste inzwischen schon jeder kennen, schliesslich besitzt es eines der besten Musikvideos aller Zeiten, mit dem Man himself, Bruce Willis. Doch abgesehen vom Musikvideo wird Stylo nie gelobt, ich kann jedoch mit gutem Gewissen sagen das, das Lied rockt, typisch für die Gorillaz gibt es wieder eine elektronische Musik, mit Synthesizer und allem drum und dran. Und nicht nur 2D kommt zum Mikrophon, nein, auch Mos Def kommt zum singen und singt zwei Strophen die wohl zu dem besten gehört was ich je von ihm gehört habe. Ist also ein super Lied-aber mit Bruce Willis ist es natürlich noch besser ;)

Superfast Jellyfish
Neben Stylo der heimliche Star des Albums. Der Liedtitel hat nicht nur ein Cameo im Stylo Musikvideo sondern wird auch von vielen Gorillaz Fans als bestes Lied am neuen Album genannt, dem kann ich nicht ganz beipflichten, aber es ist definitiv ein gutes Lied. Zusammen mit De La Soul und Gruff Rhys singt Damon Albarn über Mikrowellenfraß vom Feinsten, und auch wenn ich nicht zuviel kritisieren will, es war mir irgendwie zu popig, zwischendruch dachte ich fast das Lady Gaga jetzt gleich anfängt zu singen, nach Snoop Dog traue ich diesem Album schliesslich alles zu!

Empire Ants
Leider konnte ich der Meinung der meisten Gorillaz Fans zu Superfast Jellyfish nicht zustimmen, da dieses Lied ganz klar das beste am Album ist. Es fängt langsam und sehr im Stil eines Liebesliedes an, mit 2Ds Stimme begleitet von einer ruhigen, melodischen, elektronischen Melodie. Doch die Ruhe wird gebrochen als ab 2:14 ein lauter, basshaltiger Beat das Lied unterbricht, und auch 2D wird abgelöst-nämlich von der schwedischen Sängerin Yukimi Nagono, die ich bis jetzt noch nicht kannte, aber von der ich unbedingt mehr hören muss, da sie eine wunderschöne Stimme besitzt.

Glitter Freeze
Mit Glitter Freeze erwartet einem ein einfacher Dance Song, außer einem kleinen Dialog gibt es hier nämlich gar keine menschlichen Stimmen zu hören, sondern nur einen elektronischen Beat. Wäre der nicht von den Gorillaz wäre das ok, doch eine so großarige Band zu hören wie sie so simple Electronic raushaut ist traurig, besonders da die Demo zum bereits erwähnten Song Electric Shock schon so viel besser klang.

Some Kind of Nature
Vielleicht bin ich nur ein kleiner Fanboy, aber das Auftreten von Lou Reed hat mich vor Freude aufspringen lassen ^^ Der Sänger zur Band Velvet Underground (siehe die erste CD Analyse) singt hier zusammen mit Damon Albarn einen tollen Rock Song der sich aber natürlich auch wieder vieler elektronischer Hilfsmittel bedient, wo wären wir denn auch wenn die Gorillaz auf einmal mit normalen Instrumenten spielen, dazu gibts doch eh Blur! Egal, auf jeden Fall finde ich das Lied super, nicht nur weil zwei der tollsten Sänger in meiner kleinen, persönlichen Musikwelt hier singen, sondern weil es einfach ein toller Song ist der einem 100%tig im Kopf stecken bleibt!

On Melancholy Hill
Die erste Hälfte dieses Liedes ist reine Electronic, die sich nach und nach aufbaut bis die Melodie die wir das restliche Lied hören sollten läuft. Dann fängt 2D an zu singen, und klingt zur Ausnahme auch einmal glücklich, oder sollte ich eher sagen melancholisch? Egal, auf jeden Fall ist das Lied gut, wird aber von den vielen Hits die wir bereits gehört haben überschattet.

Broken
Nachdem On Melancholy Hill mit einer Kirchenglocke endet fängt eine komplett neue elektronische Melodie an, und 2D klingt wieder so wie immer, so als würde man mit ihm gerade den Boden aufwischen. Und wie sehr das Lied auch gelobt wird, ich finde es ist nichts besonderes, aber auf jeden Fall ein ziemlich typischer Gorillaz Song.

Sweepstakes
Nachdem wir uns nun ein paar Songs lang mit 2D begnügen konnten kommt in diesem Lied wieder Hip Hop ins Spiel, nämlich unser alter Freund Mos Def. Doch derweil er in Stylo at his best war, ist er hier at his worst. Das Lied ist zwar nicht völlig schlecht, Mos Def singt aber völlig aus dem Rhytmus, und dieser ist sowieso nichts besonderes, sondern klingt eher wie etwas von dem was ich wenn ich Damon Albarn wäre vom Album entfernen würde. Erst ab der zweiten Hälfte nimmt das Lied wieder etwas an Niveau hinzu, die Melodie wird nun orchestral begleitet und Mos Def klingt etwas taktsicherer. Doch eine Hälfte kann das Lied nicht retten, es bleibt leider nur mäßig.

Plastic Beach
Bei Demon Days war das titelgebende Lied das Letzte, hier steht es 3 Titel vor dem Ende. Doch haut schon jetzt auf den Putz, vorzeitiges Finale eben. Diesmal sind die Gorillaz wieder auf sich alleine gestellt, doch spielen einen sehr menacholischen Song der in den Strophen eher langsam ist, mit den Refrains aber an Schnelligkeit gewinnt. Für mich ist dieses Lied also auf jeden Fall eines er besten Lieder am Album, einfach gesagt: Es rockt!

To Binge
Hier treffen wir wieder mit Yukimi Nagono, die hier ein tolles Liebeslied zusammen mit Damon Albarn abliefert...auf diesem Album befinden sich irgendwie verdächtig viele Liebeslieder, dabei sind die Gorillaz ja eigentlich solche Psychopathen! Und auch wenn dieses Lied mich nicht so beendruckt hat wie Empire Ants ist es trotzdem ein schöner kleiner Filler für das Album der mit Geräuschen vom Strand endet.

Cloud of Unknowing
Und wieder ein Liebeslied O_O Diesmal jedoch nicht von 2D gesungen, sondern von Bobby Womack, der Typ hat zwar eine super Stimme und der orchestrale Teil der im Endteil setzt ist auch wunderschön, doch trotzdem war das ein Song den ich einmal gehört habe und dann vergaß, warum weiß ich selbst nicht.

Pirate Jet
Im Finale dieses Albums hauen sich die Affen noch einmal sor richtig ins Zeug, der einzige Kritikpunkt den ich hier aussprechen könnte ist-das Lied ist zu kurz! So eine Ohrwurm Melodie, so ein geiler Gesang von 2D und so ein toller Einsatz von Synthesizern das ich mich fast ärgere das Albarn dieses Lied nicht doppelt so lang gemacht hat!

Bis dann, AAA

PS: Stirb Langsam rockt.

PSS: Asterix bei den Briten rockt.

PSSS: District 9 rockt.

Mittwoch, 21. April 2010

Wie kaputt sind manche Menschen?

Wie fühlt man sich wenn man so drauf ist wie der den ich heute unter Youtube entdeckt habe? Ich werde keinen namen nennen, keine Videos nennen, aber so etwas gestörtes habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Er steht vor einer weißen Wand, im Anzug und hat das ständige Managerlächeln, er haltet sich für einen Freund, wirkt in echt aber eher abschreckend, verstörend, und wie einer der Menschen denen man lieber nicht im Dunkeln begegnen will. Andauernd starrt er in die Kamera und redet mir dir, über ein Thema so lächerlich wie ich es selten gehört habe, so wie die Sekten die glauben Aliens haben uns ins Visier genommen, die CIA hätte schon Kontakt aufgenommen und wir hätten schon verloren, gibt es auch extreme Christen, die einem rassistische oder schwulenfeindliche Dinge unterjubeln wollen. Es wird also darüber geredet das Obama der Antichrist ist, alle Homosexuellen in die Hölle kommen, und noch weitere Dinge die in mit pure Wut erregen-Sachen die ich nicht verstehen kann, wie kann jemand solche Sachen sagen und es ernst nehmen? Ich verstehe echt die Welt nicht mehr, das passiert in letzter Zeit echt immter öfter. Bessere Frage-wer sieht den Typen überhaupt an? Na Gott sei Dank nicht viele, er hat zwar Abonenennten, doch ich habe kein einziges Video auf meinem Kanal und habe trotzdem mehr Abonennten...doch trotzdem ist das schlimm, besonders da man unter Youtube keine Videos melden kann, stellt euch vor ein sehr, sehr junger Youtuber sieht das und glaubt den Blödsinn den er redet, meiner Meinung nach ist dieser rassistische Abschaum eine Gefahr für die Gesellschaft, und wir sollten alle dagegen arbeiten, euch kann ich schliesslich vertrauen, wer meinen Blog liest muss nämlich schliesslich mehr im Kopf haben wie diese Menschen, ihr könnt das ruhig als Kompliment auffassen, all ihr da draussen müsst schliesslich etwas gesunden Menschenverstand besitzen! Und wie können wir dagegen arbeiten? Na ja, am meisten können wir wohl ausrichten wenn wir diese Typen nicht beachten, für Leute die Anhänger suchen ist es schliesslich am Schlimmsten ignoriert zu werden. Und nur um eines klar zu machen: Ich bin nicht christenfeindlich! Bevor jemand sich also aufregt muss ich anmerken das ich nichts gegen diese Religion habe, auch wenn ich ihr selbst nicht wirklich angehöre, doch gegen was ich etwas habe ist all der Hass da draussen hinter einer übel grinsenden Maske, von der ich sicher noch einmal träumen werden-jedoch einen Alptraum.

Bis dann, AAA

Dienstag, 20. April 2010

Zum 300ten Eintrag kommt ein neuer Name..und ein neuer Eintrag!

Sommer ist cool. Und ich meine damit nicht einfach nur cool, sondern so richtig obercool! Und auch wenn er noch nicht wirklich vollständig da ist, ist die Entwicklung im Gange, und díe kommende Wärme und die hellen Tage machen Spaß. Alleine einmal 2 Stunden am Kreuzbergl machen nun wieder richtig Spaß. Die Leute beobachten, die Leute belästigen, von den Leuten verprügelt werden, das habe ich alles irgendwie schon vermisst. Zum Baden ist noch nicht die richtige Zeit, aber darauf freue ich mich wie ein kleines Kind auf seinen Lollipop. Ins Strandbad gehe ich jedoch nicht, zu viele Menschen, und wenn mich einzelne schon so nerven kann, kann ich mit so massive Menschenmengen von denen mich noch soooo viele kennen wirklich nichts anfangen. Gleichzeitig geht man im Strandbad nicht auf Gras herum sondern auf Müll, wie egoistisch manche Menschen mit einen eigentlich schönen Platz umgehen ist schockierend. Weiteres Nerven sind die Preise, der Eintritt ist ja noch ok, doch wenn man sich dort ein Eis kauft kostet das ein halbes Vermögen-na ja, vielleicht auch etwas weniger. Und ausserdem weiß ich nicht wirklich mit wem ich ins Strandbad gehen sollte, 90% meiner Freunde lehnen diesen Ort genauso ab wie ich, und wieso sollten wir dann zusammen unsere Freizeit mit einem Ort verschwenden den wir eigentlich hassen. Da sitze ich lieber ein paar Meter entfernt im Europapark, schau vielleicht Mal im Skaterpark vorbei, baue meine Slackline auf, plaudere mit meinen (imaginären?) Freunden, und der ganze übliche Blödsinn halt, denn dort sind nicht so viele Menschen, weniger Müll und es macht trotzdem Spaß. Und zum normalen Baden gibt es eh noch so viel mehr Möglichkeiten, in Ferlach gibt es zum Beispiel ein schönes Strandbad, beim Reßnig See, es ist ruhig, ich treffe nie unangenehme Leute, das Essen ist nicht so teuer, man hat genauso viele Möglichkeiten, man darf dort die Slackline aufbauen und es gibt auch genug Möglichkeiten dazu, es ist eine schöne Gegend um den See herum, es gibt viele ruhige Plätze, es ist nicht so verschmutzt, es gibt nicht nur eine Holzinsel sondern auch eine echte Insel-kurz gesagt: Der perfekte Ort zum Ruhe finden für einen Menschenfeind wie mich...aber kommen wir zurück zu meiner heutigen Reise aufs kreuzbegl mit einem Freund von mir. Die zwei Freistunden die wir hatten nutzten wir nämlich mit viel durch dem Wald laufen, herumhüpfen, faul herumliegen, plaudern, und einfach nur Spaß haben. Und als hätte ich es fast vergessen-gestern hatte ich ja Geburtstag! Ich habe noch nicht von jedem die Geschenke bekommen, aber zumindest den Großteil, neben God of War 3 bekam ich nämlich noch: Die Stirb Langsam Quatrollgie in einer kleinen Box (Yippe Yay Yea, Schweinebacke!), vier Asterix Filme in einer Metallbox (beim Teutates!), ein bei uns unveröffentlichtes, chinesisches Ultraman Spiel für den GBA, Final Fight für den SNES (hust...hust...Streets of Rage...hust...ist besser....hust...hust...) und die neue Gorillaz CD Plastic Beach zu der es morgen wahrscheinlich eine Analyse geben wird, wenn ihr das wollt, oder eben nicht, sagt mir das in den Kommentaren, denn die sind in letzter Zeit eh ziemlich rar. Noch was zu sagen? Ja, MoMo hat seinen Blog Masterchiefs World (http://masterchiefsworldofgaming.blogspot.com/) neu gestartet, all die alten Einträge sind gelöscht wurden, doch das wurde verkraftet und es gibt schon ein neues Review-kann ich also jedem empfehlen!

Bis dann, AAA

Montag, 19. April 2010

Happy Birthday to...me?

Juhu! Noch eine Ausrede für mich nichts zu schreiben...muahahahahahahahahahahaha!

Ich wünsche auch euch noch einen schönen Tag-meiner ist einer!

Bis dann, AAA

Sonntag, 18. April 2010

Mein dritter Spielemarathon: God of War

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

So wie ich es vor 2 Monaten versprochen habe kommt es nun auch, ein großer God of War Marathon! In diesem werden jedoch nur die regulären 3 Spiele reviewet, Chains of Olympus für die PSP und Betrayal fürs Handy werden also ausgelassen werden müssen!

God of War
2005 erschien ein Action-Plattformer der dieses Genre revolutionieren sollte, und viele kommenden Spiele inspirieren sollte. Und das obwohl es nicht das beste Kampfsystem, nicht die beste Story, nicht die beste Grafik, nicht die besten Plattform Einlagen und nicht die besten Rätsel hatte, doch trotzdem schaffte dieses Spiel es. Wieso? Weil es von all dem zwar nicht das Beste hatte, aber dafür etwas gutes. Viele Spiele machen etwas toll und den Rest falsch, God of War macht alles richtig, aber hebt sich dafür nicht übermäßig aus der Masse. Was jedoch zu loben ist, ist das Setting, eine Art modernisierte Version der griechischen Mythologie, die nur so strotzt von Blut und Gore, deswegen ist die Reihe auch für ihre unglaubliche Brutalität bekannt. Egal ob man Medusen den Kopf abreisst, Minotauren das Schwert in den Mund rammt oder Untote in Stücke reisst, mit Grausamkeiten wird hier auf keiner Seite gespart. Doch wie gesagt ist die Welt wunderschön gestaltet, und wenn man den glänzenden Olymp sieht oder der riesige Kriegsgott Ares vor einem steht fühlt man sich schon ziemlich geflasht, und ich glaube dieser einzigartig bombastische Stil setzt viel zum Spaß an God of War hinzu. Unterstützt wird das Ganze noch mit orchestraler Musik vom feinsten, die von mehreren Newcomern gestaltet wurde, und von Kritikern stark gelobt worden ist, und ich kann nichts einwenden, sie ist wirklich super. Das Kampfsystem ist wie gesagt nicht so komplex wie in anderen Spielen, Entwickler David Jaffe gab selbst zu das es nicht so ein gutes System wie zum Beispiel Devil May Cry besitzt. Doch es ist toll spielbar, einserseits gibt es viele Combos die selbst von Anfängern mit Leichtigkeit ausgeführt werden können, und andererseits komplexere Tastenkombinationen, die zwar nicht ins Unendliche reichen aber für fortgeschrittene Spieler Abwechslung bieten. Und wer glaubt das, das ständige Metzeln langweilig ist, nein, auf keinen Fall, da man neue magische Kräfte bekommt, eine neue Waffe bekommt, seine Kräfte und Waffen upgraden kann und es als Abwechslung kleine Plattform Einlagen und Rätsel gibt. Und nicht zu vergessen sind die Quicktime Events die mit diesem Spiel erfunden wurden, die besonders bei den Bossfights sehr spektakulär aussehen. Die Story ist wie gesagt nicht sehr tief, baut sich im Laufe der Reihe jedoch noch aus, in Teil Eins geht es auf jeden Fall darum das Kratos vom Gott des Krieges Ares betrogen wird, Kratos sinnt nach Rache doch kann als Sterblicher nichts gegen einen Gott ausrichten, also begibt er sich zum Tempel der Pandora, in dem er die Büchse der Pandora finden will, die ihm die Kräfte verleiht einen Gott zu töten, doch der Tempel der Pandora ist riesig und voll mit Fallen... God of War ist also auf jeden Fall ein tolles Spiel, das tolle Unterhaltung bietet, doch in der Menge der Hack & Slays trotzdem noch nicht richtig heraussticht...doch es kommen ja noch zwei Teile.

God of War 2
Viele erwarteten diesen Teil mit hohen Ansprüchen, schliesslich wurde versprochen den sowieso guten ersten Teil noch einmal um weiten zu übertreffen. Doch wurden die Versprechen eingehalten? Verdammt, ja! Alles was an Teil Eins gut war wurde in die Superlative gesteigert, und alle kleinen Macken des ersten Teiles wurden retuschiert. Statt nur zwei Waffen erhaltet man hier insgesamt vier Waffen, die sich alle unterschiedlich spielen, alle ihre eigenen Combos besitzen und alle eigenständig upgegradet werden können. Und wie episch die Bosskämpfe in Teil Eins auch waren, gab es leider nur 3, was ich persönlich sehr schade fand. Umso cooler war es deswegen das es in Teil Zwei ganze 11 Bossfights gab, inklusive einer Menge an Mini Bossen. Ausserdem wurde die Anzahl der magischen Kräfte die man besitzt gesteigert, gab es in Teil Eins nur 4, sind es in Teil Zwei gleich 7. Auch die Story ist nun viel interessanter, diesmal legt sich Kratos nämlich nicht mit Ares an sondern mit den Vater aller Götter selbst-Zeus. Dabei werden jede Menge neuer sowie alter Charaktere eingemischt, egal ob die Titanen die Kratos bei seinem Rachefeldzug helfen wollen, Athena die im Gegensatz zu allen anderen Göttern auf Krato's Seite steht, und, und, und... Was wirklich stark zu loben ist, ist die Grafik, derweil der erste Teil eher mäßig aussah, holt der zweite Teil das Maximum an Kraft aus der Playstation 2 hinaus, manche Spiele die heute auf der Playstation 3 erscheinen sehen noch immer so aus wie God of War 2 damals auf der Playstation 2. Ebenfalls toll ist der Soundtrack, der sich zwar nicht gesteigert, aber auch nicht verschlechtert hat, und genauso bombastisch das Geschehen untermalt wie er es in Teil Eins tat. Im Insgesamten ist also zu sagen das God of War 2 alles was in Teil Eins schon toll war noch einmal gesteigert hat, und somit ein tolles Erlebnis geschaffen hat, indem alles stimmt, und klar ist das Kampfsystem noch immer nicht so komplex wie in Devil May Cry, die Rätsel und die Plattform Einlagen nicht so toll wie in zahllosen anderen Spielen, doch trotzdem macht dieses Spiel so viel Spaß wie wenige andere.

God of War 3
The Review you've all been waiting for! Tatsächlich habe ich das Spiel gestern bekommen und bin heute fertig geworden, und das bei locker 12 Stunden Spielzeit! Und wenn ich so viele Stunden Spielen auf einmal meistere muss das etwas bedeuten-das Spiel gefällt mir. Und das liegt daran das es die alt besottene Formel behalten hat: Simples, aber tolles Kampfsystem, Plattform Einlagen und Rätsel zur Abwechslung, eine spannende Geschichte, eine tolles Soundtrack, zeitgemäß gute Grafik, viel Gewalt und epische Bossfights voll mit Quicktime Events. Doch trotzdem gab es ein paar Veränderungen, die entweder schlecht oder gut ausfielen. Erstens wäre da das System des Waffen wechseln. Man bekommt hier nämlich wieder 4 verschiedene Waffen, und diese kann man nicht nur zwischend en Kämpfen wechseln, sondern direkt neben dem Kämpfen, so das man die Moves aller Waffen in eine große Combo verbinden kann. Ich muss jedoch anmerken das diese 4 Waffen sich nicht so stark von einander unterscheiden wie die in Teil Zwei, eigentlich hebt sich nämlich nur eine richtig ab, die anderen 3 spielen sich relativ gleich. Ausserdem wäre da ein neues System zum Magie wechseln, man wählt nicht einfach die magische Kraft über die Pfeiltaste aus und aktiviert sie dann mit L2, nein, jede magische Kraft ist auf eine bestimmte Waffe angepasst, und kann wenn man diese Waffe haltet mit R2 aktiviert werden. Die 4 Items die man benutzen kann lassen sich über L2 in Verbindung mit einer bestimmten anderen Taste aktivieren. Das macht das Einsetzen von Magie unglaublich umständlich, da man die ganze Zeit Waffen wechseln oder eine bestimmte Tastenkombination eingeben muss. Ausserdem waren die magischen Kräfte nicht mehr wirklich so nützlich wie bisher, in den zwei anderen Teilen haben sie im Kampf wirklich geholfen, hier sind sie eher dazu da um cool auszusehen, nicht um die Combos zu erweitern. Zu loben ist jedoch die Story, die in diesem Teil besonders spannend ausfällt und ein paar tolle Wendungen bietet. Ebenfalls zu loben ist die Grafik, die eine der besten derzeit am Markt ist, ein paar Charaktere sehen zwar weniger toll aus wie andere, im Allgemeinen ist die Grafik aber wirklich zu loben. Natürlich wieder toll sind die Bosskämpfe, 7 an der Zahl machen sie alle viel Spaß und sind episch aufgezogen, sowohl vom Kampf selbst als auch vom Quicktime Event her. Weniger zu loben ist der Soundtrack, er fällt zwar wieder episch aus, doch wird er nicht mehr so wirkungsvoll eingesetzt wie in den bisherigen Teilen, so das er das Geschehen nur manchmal wirklich passend untermalt. Was oft kritisiert wurde ist das dieser Teil voller Bugs ist, davon habe ich jedoch noch nichts bemekt, nur einmal ist mir ein richtiger Glitch untergekommen, und der hat sich dann einfach beheben lassen indem ich das Spiel vom letzten Checkpoint neu startete. Insgesamt ist also zu sagen das, das Spiel wieder richtig toll war, es hat Spaß gemacht, es war episch aufgezogen und setzte der Reihe ein tolles Ende, leider haben mich ein paar Dinge aber etwas genervt, und somit den Spielfluß unterdrückt, so das ich ganz ehrlich zugeben muss das ich Teil Zwei besser fand (nicht schlagen!).

Bis dann, AAA

Samstag, 17. April 2010

Ich habe heute God of War 3 bekommen...

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

...es ist also verständlich das ich nicht viel schreiben kann. Außer vielleicht...f*cking epic!

Bis dann, AAA

Freitag, 16. April 2010

Blutige Strichmännchen

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

Das Internet ist voll mit skurillen, bizarren, kreativen und schlecht oder gut umgesetzten Ideen, in Chatroullete chattet man mit zufälligen Fremden, in Wikipedia kann man alles und jeden ausforschen, bei Ebay kann jeder beliebige Mensch kaufen und verkaufen, bei Miniclip gibt es viele lustige Gratis Spiele zu entdecken, bei Clipfish gibt es eine Auswahl an lustige Videos und auf Stickpage findet man ein komplett eigenes Genre an Kurzfilmen und Flash Games. Nämlich das Stickman Genre. Das Prinzip des Stickman genre ist hochwertige Martial Arts und Action Filme mit einfachsten Zeichnungen nachzustellen, Story ist manchmal eine sinnlose oder dünne vorhanden, manchmal geht es nur darum was für einen hohen Body Count man in 5 Minuten Strichmännchen Action packen kann, derweil schamlos Action Kracher wie Matrix oder Hardboiled kopiert oder parodiert werden. Ausgelöst wurde das Ganze durch die Stickman Serie Xiao Xiao (zu deutsch: Klein Klein), auf dessen Fortsetzung hunderte von Fans warten, da Teil 8 mit einem Cliffhanger endet der nie wieder aufgegriffen wurde. Der Stil den diese Filme haben ist ganz egal, manchmal sind es zwei Strichmännchen vor einen weißen Hintergrund, manchmal ist es ein modernes Setting mit Schusswaffen inkludiert, manchmal futuristisch mit Laser und lichtschwertern, manchmal im Mittelalter mit Schwertern und Speeren, und, und, und...doch es gibt nicht nur Filme. Im gleichen Genre sind auch jede Menge Flash Games entstanden, in vielen Teilen der Xiao Xiao Reihe sieht man einen Kampf nicht zu, sondern nimmt selbst Teil und hat Spaß daran kräftig mitzuprügeln und mitzuballern. Manche Filme bzw. Spiele die auf dem Stickman Genre basieren sind auch nicht nur sinnloses Herumgeprügle sondern humorvoll, in Sachen Action und Humor wird man mit diesen kostenlosen Flash Produkten also von vorne bis hinten bedient. Und wem ein einziges Video zu wenig ist für den gibt es die Reihen, derweil Xiao Xiao fast nie eine zusammenhängende Handlung zeigt gibt es Reihen wie Madness Combat mit wiederauftauchenden Charaktern, einer laufenden Handlung (wie dünn die auch sein mag) und jede Menge Spin Offs wie Interactive Madness Combat oder Madness Ninja. Und nur so nebenbei-wer auf Over the Top Action und Gore steht sollte sich Madness Combat 2 bis 7 unbedingt auschecken! Inzwischen hat das Genre übrigens schon so viele Fans das es auf Stickpage ein eigenes Forum gibt, indem heftig diskuttiert wird, egal ob neue Stickman Filme oder Spiele reviewet werden oder Turtorials zur Eigenherstellung präsentiert werden, die Fanbase wächst und liefert eine Menge an Möglichkeiten-und vielleicht kommt irgendwann einmal Xiao Xiao ins Kino ;)

Bis dann, AAA

Donnerstag, 15. April 2010

Seelisches in Frage stellen

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

Wer bin ich?
Wo bin ich?
Warum bin ich hier?
Warum denke ich?
Warum denkst du?
Was denkst du?
Warum denkst du das?
Ergibt das was du denkst überhaupt einen Sinn?
Ergibt das Leben überhaupt einen Sinn?
Ergibt es einen Sinn geboren zu werden?
Ergibt es einen Sinn zu sterben?
Wie fühlt es sich an zu sterben?
Was passiert nach dem Tod?
Gibt es einen Himmel und eine Hölle?
Wohin von diesen beiden würde ich kommen?
Was sind neben fressen, saufen und pennen noch unsere Bedürfnisse?
Ist Glück ein Bedürfnis?
Ist Freundschaft ein Bedürfnis?
Ist Liebe ein Bedürfnis?
Ist menschliche Nähe ein Bedürfnis?
Ist der Tod vielleicht auch ein Bedürfnis?
Warum gefällt uns Musik?
Warum bestimmte Musik?
Warum denn überhaupt Musik?
Ist Freude relativ?
Ist Freude denn vielleicht ein Bedürfnis?
Warum schmeckt uns manches und warum manches nicht?
Warum wollen alle diese Fragen wissenschaftlich klären?
Sind die wissenschaftlichen Antworten richtig?
Ist die Wissenschaft die Antwort?
Ist der Geist die Antwort?
Ergibt es bei der Wissenschaft einen Sinn zu leben?
Ergibt es beim Geist einen Sinn zu leben.
Gibt es intelligentes Leben da draussen?
Was ist intelligentes Leben?
Sind Tiere intelligentes Leben?
Denken Tiere?
Gibt es für Tiere auch mehr Bedürfnisse als nur Ernährung, Trinken und Schlafen?
Gibt es einen Gott?
Wie sieht er aus?
Warum lässt er böse Dinge geschehen?
Und last but not least-was ist der Sinn des Lebens?
Es ist schlimm zu glauben eine Antwort auf all das zu haben, wenn sie sich später als falsch entpuppt.



Bis dann, AAA

Mittwoch, 14. April 2010

Eine Nachricht an alle Blogautoren-IHR FAULEN SÄCKE!

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

Hey all ihr Blogschreiber da draussen, ich weiß wie frustrierend es ist nie Kommentare zu bekommen, keine Bewertungen zu bekommen, keine regelmäßigen Leser zu haben, und wie besonders frustrierend es ist wenn es sich so anfühlt als ob keiner deinen Blog richtig lesen würde, und wenn dann nichts damit anfangen könnte. Doch ein Blog ist doch trotzdem was schönes, es steckt viel Arbeit drin und es macht ja doch irgendwie Spaß etwas reinzuschreiben, und noch mehr Spaß einen alten Eintrag von sich rauszukramen und zu lesen. Und klar gibt es all diese Leute die einen Eintrag schlecht bewerten wenn man einmal nicht schreibt, die Schimpfworte in die Kommentare spammen, sinnlose Kommentare posten ("wie geil") oder einem schamlos die Witze nachmachen. Doch das gilt es zu verkraften. Denn es gibt wohl keinen einzigen Blog im Internet der älter als eine Woche ist und noch nie einen Leser hatte der sich an den Einträgen erfreute. Und manchmal bekommt man dann ja doch sinnvolle Kommentare, gute Bewertungen und einen neuen regelmäßigen Leser dazu. Doch trotzdem ist es schwer manche Durststrecken durchzustehen, und manche haben einfach zu wenig Selbsbewusstsein um etwas was sie mühsam aufgebaut haben weiter aufzuhalten und weiter aufzubauen. Eigentlich bin ich ja selbst überrascht das ich schon so lange aushalte, 294 Einträge (das heisst genau mit der Domainänderung kommt der 300te Eintrag :)), Mann, schon am 20ten Juni feiere ich mein einjähriges jubiläum, ich muss mir dazu Mal etwas besonderes einfallen lassen, ich habe auch schon ein paar Ideen, aber ich will ja nichts verraten. Aber es ist traurig wie viele tolle Autoren ihr Werk nicht fortsetzen, der Blog wegen dem ich zum bloggen anfing hieß Pünktlich und war von meinem Freund Kaufi, doch schon nach rund einem Monat war die Homepage tot, sozusagen nicht mehr existent. Nun hat Kaufi einen neuen Blog, Making of Kaufi, der derzeit zwar eine kleine Pause feiert da Kaufi zur Zeit mit anderen Dingen beschäftigt ist, doch trotzdem hoffentlich länger existiert, wäre schade um einen weiteren tollen Blog von ihm. Ausserdem habe ich einmal meinen Freund MoMo zu einem Blog inspiriert, der Name ist mir inzwischen entfallen, doch dieser satirische Blog war auch nach einer Weile tot, doch auch MoMo hat einen neuen Blog, einen Blog voller toller Gaming Reviews, MasterChiefsWorld heißt er, aber auch dieser wurde vor kurzer Zeit gelöscht, MoMo könnte ihn zwar wiederherstellen, doch ob er die Motivation dafür besitzt ist fraglich. Doch der wahre Auslöser für diesen Eintrag ist die Löschung eines meiner absoluten Lieblingsblogs im Internet, von jemanden den ich NICHT kenne, er hieß Gedanken:Reich, philosophisch, pessimistisch, satirisch, kritisch, manchmal optimistisch, lustig, verzweifelnd, erfreuend, erheiternd, inspirierend, kreativ und voll mit Texten die man so nicht oft findet, ein intelligenter Mensch im Gedankenstrom, doch sie lies Kommentare und Bewertungen nicht zu, aber wenn doch hätte ich ihr zu jedem Eintrag ein Kommentar geschrieben, ich hatte überall etwas dazu zu sagen, etwas zu loben, etwas zu diskuttieren. Was passiert? Ein Eintrag das sie keine Inspiration mehr besitzt. Was passiert danach? Der Blog wird gelöscht. Wenn sie den nicht mehr herstellt wäre das nicht traurig, nicht deprimierend, nicht schockierend, sondern einfach nur komplett dumm. Das ist keine Beleidigung, doch es wäre ein Fehler. Und deswegen fordere ich jeden Blogautor da draußen auf motiviert zu bleiben, weitere Einträge zu schreiben und auch bei anderen Blogs fleißig zu kommentieren, denn sonst gehen die erst recht dahin.

Bis dann, AAA

Dienstag, 13. April 2010

Neeeeee.....

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

.....langer Schultag, den ganzen Tag verschlafen und eine Menge Hausübung, tut mir Leid Leute, hab heute also leider keine Zeit für euch :(

Bis dann, AAA

Montag, 12. April 2010

Die Kunst dumm zu sein

Bevor ich mit dem Eintrag beginne eine kleine Erinnerung: Am 20.04.2010 wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com umbenannt. Danke für die Aufmerksamkeit!

Es ist immer leichter der Dumme zu sein. Da ist man klar im Vorteil. Darum dreht sich eigentlich der komplette Roman 1984. Unsere hauptfigur lehnt sich gegen das System auf, hat seine eigene Meinung, empfindet Liebe. Er wird eingesperrt und seiner Menschlichkeit geraubt, kommt unter Kontrolle der Regierung wieder aus seinem Gefängnis und ist eine weitere Puppe des Systems. Nicht gerade ein Happy Ending...oder vielleicht doch? In Brazil geschieht im Prinzip das Gleiche, nur das unsere Hauptfigur hier psychisch zu schwach ist und die Foltereien nicht verkraftet und sich so in seine eigene Traumwelt einschliesst, wo Glück seinen Weg ziert. "Er ist uns entkommen" sagt der Folterer dazu nur noch, entkommen aus der realen Welt oder entkommen ins Glück? Und wäre es für unseren lieben Winston aus 1984 nicht eigentlich auch besser sich ins Glück zu flüchten? Und hier haben wir es gleich: Die psychisch Schwachen entkommen in eine schöne Welt und die psychisch Starken werden gebrochen um ihr Leben lang kontrollierte Folterung zu erleiden. Wäre es da nicht leichter einfach durchzudrehen? Alle Hemmungen fallen zu lassen? So das einem jeder die Scheiße vom Arsch wischt? So hat man es als Baby doch auch leicht, wenn man zu wenig über das Leben weiß wird einem die Windel gewechselt und das essen gemacht, über Nacht wird man dann 20 und ist auf sich alleine gestellt. Da würde der 0815 faule Sack unserer Welt wohl lieber ein Baby bleiben, gibt es doch immer mehr Leute die ihr ganzes Leben lang bei ihren Eltern verbringen, den ganzen Tag vor dem Computer sitzen und an einem chronischen Fettarsch Syndrom leiden. Doch will man das wirklich werden? Vielleicht zahlt sich die Intelligenz ja doch irgendwann aus, vielleicht hat Winston dann 1989 seine sieben Sinne wieder beisammen und stürtzt das System, und keiner ist gerne krank, wer will dann schon ein ernsthaftes Fettarsch Syndrom. Also ich nicht, da leide ich lieber an Harndrüsen Überfunktion, ist doch irgendwie praktisch. Doch trotzdem bedeutet das Glück in unserer modernen Zeit sich an irgendeiner Gruppe anzuschliessen, und sobald man sich von einer Gruppe kontrollieren lässt verliert man schon seine eigene Persönlichkeit. Doch so geht es doch irgendwie leichter-die, die sich im zweiten Weltkrieg den Nazis wiedersetzten wurden hingerichtet, wer sich ihnen angeschlossen hat wurde belohnt. Was würdest du nehmen? Die meisten würden jetzt natürlich Möglichkeit Eins nehmen, doch das ist doch nur große Rederei, wenn einem jemand im echten Leben eine Waffe ins Gesicht hält kann man schnell seine Meinung ändern. Und so kommen wir zu einem Entschluss: Die Kunst dumm zu sein ist leichter als intelligent zu sein. Oder um einen Blogleser von mir zu zitieren "Der Preis für den industriellen Wohlstand ist die Verblödung", was für ein toller Satz.

Bis dann, AAA

Sonntag, 11. April 2010

Die 30 brutalsten Spiele der Welt in unbeliebiger Reihenfolge

Bevor ich mit dem Eintrag anfange, eine kleine Erinnerung: In neun Tagen wird triple-a-a-a.blogspot.com in undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com unbennant! Danke für die Aufmerksamkeit!

1. Prototype (Egal welchen der vielen Wege man nimmt um jemanden zu töten-es spritzt immer Blut)
2. Gears of War 2 (Nicht nur das Schiessen ist brutal, nein, diesmal gibt es auch eine Kettensäge)
3. Dead Rising (Nach dem Gorefest Dead Rising erwartet uns bald auch noch Dead Rising 2)
4. Left for Dead (Zombies bis zum umfallen=Gore bis zum umfallen)
5. Left for Dead 2 (Zombies können nun auch mit Melleewaffen bearbeitet werden, was natürlich auch sehr blutig ist)
6. Alien vs. Predator (Was das Spiel so brutal macht sind die Finishing Moves, Köpfe werden abgerissen, Kehlen durchgeschlitzt,...)
7. Manhunt (Das wohl krankeste Spiel aller Zeiten, das ist so wie ein Spiel zu Hostel, und man ist der Folterer!)
8. God of War (Besonders Teil Drei setzt neue Grenzen in Sachen Brutalität!)
9. Dantes Inferno (InGame nicht so blutig wie GoW, doch in den Cutscenes....)
10. Splatterhouse (Ein vergessener Retro Klassiker, in dem man mit verschiedenen Nahkampfwaffen vieeele Monster verprügelt...)
11. MadWorld (Das wohl brutalste Wiispiel zur Zeit, in welchem anderen zerreisst man seine Gegner in zwei Teile?)
12. Mortal Kombat (Bis auf den neuesten Teil sind alle bis zum Rand hin voll mit abgerissenen Körperteilen und gebrochenen Knochen...)
13. Fight Club (Schlechtes Spiel, aber hoher Gewaltgrad, mit Anatomieaufnahmen von Knochenbrüchen)
14. House of the Dead-Overkill (Der neueste Teil der Reihe für die Wii, spart wirklich nicht mit Einzelheiten...)
15. Ninja Gaiden Sigma 2 (Wenn man einen Gegner schlägt spritzt nicht nur Blut, es fliegen Körperteile...)
16. Wet (Spiele mit Samuraischwertern sind IMMER blutig)
17. Bayonetta (Vielleicht ist das Spiel selbst nicht sehr brutal, doch die Finishing Moves...damn!)
18. Wanted-Weapons of Fate (Kein Wunder das die deutsche Version stark zensiert wurde!)
19. Fallout 3 (In Zeitlupe zu sehen wie deinen Gegnern die Körperteile wegfliegen ist definitiv brutal!)
20. Bioshock (Krank, gruslig, schockierend und auf jeden Fall blutig!)
21. Doom 3 (Vielleicht nicht so blutig wie andere Spiele, doch die Panik die man bei einem Gegner bekommt lässt einem alles blutig erscheinen!)
22. Dead Space (Nach dem Spielen sind nicht nur viele Aliens tot, sondern auch deine Nerven!)
23. Resident Evil 4 (Wenn Dr. Salvador einem zersägt, spritzt ziemlich viel roter Saft!)
24. Punisher-The Game (Die Finishing Moves sind irre! Krank! Grauenhaft!)
25. Der Pate (Man spürt den Schmerz seiner Gegner wenn man ihr Geischt auf eine Herdplatte drückt oder in einen Backofen haltet!)
26. Silent Hill (Silent Hill setzt weniger auf Action, und mehr auf Horror, so das einem der Gore hier wirklich verstört)
27. Red Dead Redemption (Das Physiksystem macht jeden Schuss verdammt realistisch, so das die Tode deiner Gegner wie echt aussehen)
28. Viking-Battle for Asgard (Egal ob mit Schwert oder mit Axt, in diesem Spiel sind die Attacken so oder so blutig)
29. Fairytale Fights (Egal wie süß dieses Spiel am Anfang auch aussieht-ist es nicht!)
30. X-Men Origins: Wolverine (Je weniger Blut der Film zeigte, desto mehr das Spiel!)

Bis dann, AAA

Samstag, 10. April 2010

Domainänderung!

Um den sinnlosen Homepagenamen "triple-a-a-a.blogspot.com" zu retuschieren werde ich in genau 10 Tagen meine Domain ändern, und zwar in "undtaeglichgruesstdertriplea.blogspot.com", ich weiß, der Titel ist lang und schwer zu schreiben, doch mich nervt mein dummer Domainname einfach. Am 20.04.2010 wird es also zur Domainänderung kommen!

Bis dann, AAA

PS: Als neue Gadgets könnt ihr nun im Menü auf der Seite nach bestimmten Blogeinträgen suchen und die letzten paar Kommentare die vergeben wurden sehen!

Freitag, 9. April 2010

Herr Ginger

Herr Ginger ging ins Restaurant.
Nicht in einen Fast Food Laden, in ein Resdtaurant.
Nicht in eine Kneipe, in ein Restaurant.
Nicht in ein Gasthaus, in ein Restaurant.
So richtig edel und so.
So edel das die ihre eigenen Servietten haben.
Und auf diesen eigenen Servietten steht ihr eigener Name ihres eigenen Restaurants.
Das Restaurant ist so edel das er selbst für den Tisch wo er sitzt zahlen muss.
Sozusagen eine Edelgebühr.
Herr Ginger haut auf den Putz und bestellt sich den teuersten Tisch im Restaurant.
Der liegt genau neben dem Aquarium.
Das edle Edelrestaurant in dem Herr Ginger sitzt ist nämlich so edel, es hat ein Aquarium.
Mit Fischen und Muscheln und Krabben und so etwas.
Er bekommt eine edel aussehende Karte gereicht, mit Leder gebunden und schöner Schrift.
Ihm ist das aber egal.
Er schert dem Inneren der Karte garkeine Beachtung.
Er gibt dem Kellner die Karte zurück um sie zu bestellen.
Ja, er bestellt sich die ganze Karte.
Der Kellner ist verwundert, fragt ob er sich verhört habe.
Herr Ginger ist beleidigt und sagt angefressen nein, er habe sich nicht verhört.
Der Kellner geht mit offenem mund in die Küche.
Hoffentlich hilft das vollfressen Herr Ginger gegen die Angefressenheit.
Dann wartet er.
Es kommen etliche Suppen als Vorspeisen, so wie kleine Salate.
Er schlürft die Suppen ohne Löffel aus den Schüsseln.
Er stapelt die Schüssel danach auf einen Haufen und nimmt sich alle Teller mit Salat.
Er stellt sie eng aneinander und häuft den Salat zu einem Haufen.
Er fährt einmal mit der Gabel hinein, hebt das Ganze wie einen Spieß auf, und beisst ab.
Nachdem er alles an Salat weggegessen hat kommen die Hauptspeise.
Fleisch, Vegetarisch, Warm, Kalt, Fisch, alles Mögliche isst er in Sekundenschnelle.
Er bekommt dazu eine grooooooße Schüssel Salat die er gleich isst wie die Suppe.
Er schüttet alles in seinen Schlund.
Inzwischen steht sein Bauch schon unter seiner Jacke durch.
Seine ganzes Gesicht ist voll mit verschiedenen Soßen und Suppen.
Die anderen Besucher des Restaurants sehen angewidert zu, manche verlaßen das Restaurant.
Er beachtet sie nicht.
Die Besitzer des Restaurants auch nicht.
Sie nehmen so viel an ihm ein wie an 10 anderen Besuchern.
Dann kommen die Deserts.
Herr Ginger frißt sich nur so durch.
Schlagsahne, Früchte und Soßen fliegen nur so durch die Luft wenn er sich durch das Essen schaufelt.
Bis er fertig ist.
Nun ist er nicht mehr angefressen.
Er ist vollgefressen.
Er schreit laut auf.
Sein Herz bleibt stehen.
Er fällt vom Stuhl.
Die Besitzer des Restaurants sind besorgt.
Besorgt um ihr Geld.
Der Kellner geht zu der Leiche und nimmt seine üppige Brieftasche.
Die Anderen rufen die Rettung.

Bis dann, AAA

Donnerstag, 8. April 2010

Hommage an Youtube-Episode Eins-Die Aussenseiter

Die besten, tollsten, schönsten, coolsten Youtuber werden in dieser Serie vorgestellt. Heute gehts zu den Aussenseitern. Nur so kurz als Einführung:

Ja, so ist der Großteil der Videos :D Doch das bietet einem eine Art von Humor den die meisten zu dumm finden-na ja, denn Humor über Dummheit eben. Aber das findest man unter Youtube weniger als man denkt, deswegen macht es Spaß einfach mal auszuschalten und Leute schreien, kotzen und tanzen zu sehen. Apropro tanzen, bei den Aussenseitern lernt man noch immer die geilsten Dance Moves, heisse Hände, heisse Hände, heisse Hände, heisse Hände...egal, ich sollte aufhören die ganze Zeit Running Gags von Shows die ihr vielleicht nicht einmal kennt hinein zu werfen. Wenn ihr euch fragt ob es bestimmte Themen gibt, na ja, manchmal schon, manchmal nicht, manchmal wird auch nur geschrien, gekotzt und getanzt, und...ja, der Unterhaltungswert ist da. Andauernde Serien wären folgende: Da wären erstmal die Vlogs, eine sinnlose Aneinanderreihung von Clips, die aber immer gleich ändern: Die Lieblingskommentare der Aussenseiter von ihnen selbst kommentiert! Wo es ebenfalls schon mehrere Folgen gibt ist von Bullshit, das, na ja, eigentlich auch eine Aneinanderreihung von sinnlosen Clips ist ^^ Aber was die Videos wirklich alle einigermaßen zusammenhaltet sind die verschiedenen Charaktere in die, die Aussenseiter schlüpfen und die immer wieder auftauchen. Da wäre Herbert, ein 27 Jähriger der noch immer in der vierten Klasse Volkschule festsitzt, Videos unter Youtube macht und von seinem großen Bruder betreut wird. Dann wäre da noch der Hater, ein tanzender, maskierter Typ der mit einer Computerstimme alles und jeden beleidigt. Nicht zu vergessen wären auch Guido, ein deutscher Wachhund in den Körper eines Menschen, die zwei ganz normalen Jungs, die in ihren Videos immer wieder zeigen wie gerne sie Tokio Hotel und Twillight mögen, Sandra, die wortwörtlich in das Internet verliebt ist und sich den ganzen Tag mit SchülerVz oder Facebook beschäftigt, Natascha und Boris, ein russisches Ehepaaar, und viele mehr. Doch die Aussenseiter (oder eher gesagt Dima und Sascha) können auch ernst seien (mehr oder weniger), sie haben ja auch noch andere Channels. Da wäre zum Beispiel die KBShow, in der sozusagen echte Vlogs vorkommen. Auch toll finde ich DieseSchuleRockt, in diesen Channel posten sie ernstere Video, oder blicken ein Bisschen hinter die Kullissen. Was mich aber am meisten beeindruckt hat ist LostDreamsKINO, ein Channel in dem sie einen kompletten Film von ihnen gepostet haben, der rund 100 Minuten dauert und mich sehr and David Lynch erinnert, da man am Ende alles Geschehene für sich selbst interpretieren muss. Dima und Sascha haben also jede Menge Videos zu bieten, ob lustig, ob ernst, oder ob einfach nur unterhaltsam.

Bis dann, AAA

Mittwoch, 7. April 2010

Es lebt....es lebt....IKEA!

Heute war ich mit meinem Vater im Ikea auf der Suche nach Duschvorhängen. Grauenhaft. Unbeschreiblich grauenhaft. Arbeiter die einem vielleicht mehr oder weniger behilflich sein könnten finden sich nur alle halben Meilen in diesem Labyrinth aus Möbeln. Cool jedoch finde ich die "fiktiven" Wohnungen durch denen man maschieren kann, doch irgendwie fühle ich mich irgendwie wie ein Einbrecher wenn ich einfach so durch eine Wohnung marschiere und die Küche sowie die anderen Räume genau mustere. Aber irgendwie wäre es schon lustig im Ikea zu wohnen, jeden Tag ein anderes Bett, einen anderen Esstisch, eine andere Couch. Und wenn Gäste kommen kann man sie einmal ein paar Stunden durchs Haus führen. Was mich bei ikea irgendwie wundert das sie HD Fernseher und Bücher einfach so als Ausstellung kaufen, nur das, das Bücherregal also attraktiver aussieht, kaufen sie sich gleich eine Menge an Bücher, irgendwie kontraproduktiv. Doch wenn die Fernsehr dort alle funktionieren würden wäre es noch geiler dort zu leben. So lange man sich auskennt. Schliesslich fühlt man sich da drin schon wie im Labyrinthen des Minotauren: Die Pfeile am Boden sind der rote Faden, das gesuchte Möbelstück die schöne Europa in der Mitte des Labyrinths und der Verkäufer der einem dieses Mobelstück wegschnappen will ist der Minotaure der einem Europa wegschnappen will. Kleiner Fakt am Rande: Ich finde es lustig das Europa auf einer kleinen Insel eingesperrt wird, die danach nach ihr benannt wird, soll damit etwa gesagt werden das Europa eine kleine Insel ist? Wie auch immer, Ikea ist auf jeden Fall das Chaos pur. Irgendwann erkennt man dann aber trotzdem ein gewisses Muster, fast schon ein System hinter den ganzen Möbelstücken die hier verteilt sind, ja fast als wäre man in einen Körper der atmet, lebt, durchströmt wird und irgendwann kommt man aus dem Ausgang...eigentlich ist das irgendwie eklig. Als wir dann endlich einen Verkäufer fanden musste der erstmal Millionen Jahre (!) lang überlegen wo sich die Vorhänge befinden, bis er uns sagte das wir auf der völlig falschen Seite der Stadt, ähhh, des Geschäfts suchten bis wir dann die Duschvorhänge fanden, die uns hässlich vorkamen worauf wir doch zum Baumarkt gingen, der zwar auch riesig ist, aber hier kennt sich mein Papa halbwegs aus. Danach ging es dann noch zum müller um meine Pflichten zu erfüllen-DVDs. Gekauft habe ich also die 2 Disc Special Edition von Coraline, die 3 Disc Steelbook Edition von Terminator 2 (und für die normale DVD habe ich schon einen Käufer gefunden), eine Hitchcock Box mit den 3 Filmen Topas, Familiengrab und Immer Ärger mit Harry und last but not least noch den originalen Kampf der Titanen. Hat sich also doch gelohnt...irgendwie.

Bis dann, AAA

Dienstag, 6. April 2010

Neue Gameboy Spiele=Nice!

Castlevania-Circle of the Moon (Gameboy Advance)
Ich weiß ich hab euch schon gesagt das ich das Spiel habe, aber nicht wie ich es finde. Ursprünglich wollte ich es ja garnicht haben, sondern eigentlich Castlevania aus der Serie NES Classics, in Europa aber heißt Circle of the Moon auch nur Castlevania, Fehlkauf war also garantiert. Aber wie dumm muss man eigentlich sein-ein Spiel in einer Reihe mit über 30 Spielen einfach Castlevania zu nennen? Und deswegen bleiben wir bei Circle of the Moon. Worüber ich mich nach der Realisierung das es ein Fehlkauf war gefreut habe ist das es kein RPG Castlevania ist, sondern ein klassisches Sidescroller Castlevania-ich bin nämlich kein großer Fan von RPGs. Doch unter all den Sidescroller Castlevanias da draußen ist das eines der schlechtesten-die Steuerung ist beschränkt, die eingebauten RPG Elemente nerven, die Musik suckt und die Story ist uninteressant. Eigentlich schade, da man hier viel mehr rausholen hätte können.

Ducktales (Gameboy Classics)
Auch hier wisst ihr schon das ich es besitze, doch nun hört ihr meine Meinung. Das Spiel ist ein ziemlich direkter Port des NES Klassikers Ducktales, indem man als Dagobert Duck auf Schatsuche in 5 auswählbaren Levels geht. Bewaffnet ist man mit einem Gehstock, den man in zwei verschiedenen Arten benutzen kann-als Pogo Stick und als Golfschläger. Wenn man ihn als Pogo Stick benutzt kann man über lange Absprünge springen und Gegner unter sich erdrücken, wenn man ihn als Golfschläger benutzt kann man Gegenstände mit ihm in Ricgtung Gegner schlagen. Das innovative Gameplay ist also recht gewöhnungsbedürftig, macht nach Erlernung aber eine Menge Spaß, und Verehrer von versteckten Schätzen werden dieses Spiel lieben, da es hier Hunderte von versteckten Punkten zu ergattern gilt.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Gameboy Advance)
Harry Potter und der Stein der Weisen besitze ich ebenfalls für GBA, dieser ist jedoch schlechter als der Gefangene von Askaban, auch wenn beide Spiele nicht wirklich der Reißer sind. In beiden Spielen rennt man aus der Vogelperspektive herum, löst Rätsel durch seine magischen Kräfte, spielt spaßige Minispiele und interagiert mit vielen Charakteren und Gegenständen. So auch mit Gegner, aber ab hier unterscheiden sich die Spiele. Derweil man in Teil Eins magische Attacken vollführt um somit die Gegner platt zu machen, ist das Ganze in Teil Drei an RPGs angelehnt, so das die Kämpfe rundenbasiert von Statten gehen. Früher habe ich erwähnt das ich RPGs eigentlich nicht sehr mag, doch die starre Steuerung zerstörte das Kampfsystem in Teil Eins, so das dieses System viel besser funktioniert. Und natürlich wäre ein RPG mit einem einzigen Charakter langweilig, also stehen einem nun auch Herine und Ron zur Seite, die alle ihre eigenen Kräfte besitzen. Was vielleicht noch zu erwähnen wäre ist das dieses Spiel zwar schöne, aber cartoonige Grafik hat, sie ist also Geschmackssache.

Pacman (Gameboy Classic)
Der Klassiker, genauso wie er sich immter spielte, genauso wie er sich immer anhörte, genauso wie er immer aussah...na ja, fast. Durch die farbliche Begrenzung des Gameboys gibt es nämlich natürlich keinen gelben Pacman, und keine farbigen Geister. Nur durch den Super Gameboy bekommt Pacman etwas Farbe, die Geister bleiben jedoch im aus. Die Soundeffekte sind alle original aus dem Arcade Game, außer das Geräusch wenn man stirbt, das irgendwie eine komische neue Version bekommen hat. Das Gameplay bleibt auch gleich, friss die punkte, lass dich nicht von den Geistern kriegen, sammle Früchte für extra Punkte und friss Power Punkte um die Geister fressen zu können-das Einzige was sich ändert ist die Ansicht, man sieht diesmal nämlich nicht das ganze Feld, sondern immer nur ungefähr die Hälfte, da das Spiel auf den kleinen Gameboy Bildschirm gequetscht werden musste.

The Flash (Gameboy Classic)
Ein klaglicher Vrsuch den schnellsten Superhelden der Welt in ein Spiel zu bekommen. In diesem Sidescrollter joggt (rennen würde ich das nämlich nicht nennen) man als Flash durch verschiedene Levels, verprügelt Gegner mit ganzen 2 verschiedenen Moves, springt über kleine Abgründe und zerprügelt Bomben. Ein sehr unkreatives, und dadurch langweiliges Spiel das durch die schlecht verteilte Steuerung und die mittelmässige Grafik natürlich noch besser wird.

Pokemon Family (Gameboy Color)
So nennt sich das Spiel zumindest. Es ist inzwischen nämlich schon mein zweites japanisches, illegales Gameboy Spiel in das sie mehrere Spiele gepackt haben. Nämlich die goldene und die silberne Edition von Pokemon. Zwei tolle Spiele, aber ich habe diese illegalen Kopierer einfach satt.

Roland Garros French Open 2000 (Gameboy Color)
Ich wusste nicht genau was mich hier erwartet, erst als ich das Spiel spielte realisierte ich das es Tennis war. Nicht mehr, nicht weniger, einfach nur simples, verständliches Tennis mit süßer Cartoongrafik. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Buzz Lightyear-Star Command (Gameboy Color)
Ein sehr merkwürdiges Spiel in dem man als Buzz Lightyear (der Held aus den Toy Story Filmen) in der Vogelperspektive herum rennt und Aliens abballert. Das Ziel des Spieles ist es vor dem Schluss des Zeitlimits das Ende des Levels zu erreichen, man rennt also mit Vollgas nach vorne und ignoriert die Gegner, diese respawnen ein paar Sekunden nach ihrem Tod nämlich sowieso. Zwischendurch bekommt man noch Medipacks, ein paar wenige, sinnlose Power Ups und manchmal wird man ein Stück weiter teleportiert. Kurz gesagt: Stinklangweilig.

Donkey Kong (Gameboy Classic)
Wie Pacman ein zeitloser Klassiker. Als Mario (im Original Jumpman genannt) folgt man einen riesigen Gorilla der deine Freundin Pauline (nicht Peach!) entführt hat. Natürlich macht es einem der an King Kong angelehnte Riesenaffe nicht leicht und wirft Fässer nach einem, zerstört einem den Weg zu Pauline oder geht selbst auf Mario los. Wer hier nur den originalen Arcade Titel erwartet hat sich geirrt, in dieser Version erwarten einem nämlich vieeeeeeeeel mehr Level und sogar eine Speicherfähigkeit, die einem das Durchspielen sehr erleichtert.

Batman (Gameboy Classic)
Das Spiel zu Tim Burtons Kultfilm, und derweil dieses Spiel für den NES ein wahrer Hit war, ist es für den Gameboy weniger genial, aber trotzdem ok. Was man sich aber auf keinen Fall erwarten darf ist Ähnlichkeit zum Comic/Film, man prügelt sich nämlich nicht durch die Levels sonder schießt auf seine Gegner (was ja wohl garnicht zu Batman passt) wie er es in so manchen Retro Spielen tut. Na ja, wenigstens sind die Levels halbwegs an den Film angelegt, Gotham City oder die Chemikalien Fabrik darf man also als fixe Level erwarten, und derweil manche Level sehr unkreativ gestaltet sind, sprühen manche Levels nur so vor Detailverliebtheit auf. Was jedoch weniger detailverliebt ist, sind die Charaktere, die eher wie Legomännchen aussehen als wie Menschen, und so weit vom Bildschirm entfernt sind das man vielleicht angelegte Details garnicht erkennen kann. Spaßmachen tut das Spiel aber trotzdem, das Herumhüpfen und sogar das Herumschießen machen Spaß und das Ganze ist auch nicht so schwer, so das ich mir sogar vorstellen kann das Spiel auch einmal durchzuspielen.

Bis dann, AAA

Montag, 5. April 2010

Sonntag, 4. April 2010

5 Filme auf die ich mich schon jetzt irrsinnig freue

Bin wieder gesund-und wieder da.

Ironman 2
Teil Eins war Unterhaltung auf einem hohen Niveau, mit Action, Humor und eine Story gab es glaube ich auch noch so halbwegs. Doch Teil Zwei wird noch viel besser-besonders alle Comic Nerds da draußen werden ihren Spaß haben, schliesslich ist nun auch Nick Fury (gespielt von Samuel Jackson) und Black Widow dabei. Und neben Samuel Jackson und Robert Downey Junior gibt es nun noch einen dritten tollen Schauspieler zu bewundern-Mickey Rourke. Ausserdem sieht auch alles andere einfach größer und besser aus-die Action, die Special Effects, und auch die Story wirkt irgendwie interessant.


The Expendables
Alle weiblichen Leser können nun sofort auf den dritten Film vorspringen, da dieser Film von mir offiziell ins Genre Männerfilm eingereiht wird-denn so wie Planet Terror oder Crank ist er einfach auf Männer ausgerichtet...im Speziellen auf Actionfans! Das sollte einen sofort klar werden, wenn man nur einen Ausschnitt des Casts sieht, der von oben bis unten mit Actionstars voll ist: Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li, Bruce Willis, Mickey Rourke, Arnold Schwarzenegger, Steve Austin, Jean-Claude Van Damme, und noch viele andere! Story, Soundtrack oder andere unwichtige Nebeneffekte bleiben unerwähnt ;)


Predators
Ich weiß, die heutige Liste ist voll mit sinnlosen Action Filmen, aber alle sehen nunmal geil aus. Predatoes zum Beispiel ist nicht nur der Nachfolger einer berühmten Action Film Reihe sondern auch das neueste Werk von Robert Rodriguez, der ja immer schon gute Actionfile gemacht hat, wer erinnert sich denn auch nicht an Desperado oder an From Dusk Till Dawn. Die Story zum neuen Predator Film ist simpel: Die größten Killer der Welt (Massenmörder, Kopfgeldjäger, Mafia Bosse) kommen irgendwie, irgendwo, irgendwann auf den Planeten der Predators und stehen einer Gruppe der gefährlichen Außerirdischen im kampf gegenüber-nuff said.


Tron Legacy
Zugegeben-der Trailer hat mich jetzt nicht wirklich so geflasht, doch es ist eine tolle Idee zu einem der größten Science Fiction Klassikern aller Zeiten einen Nachfolger zu machen, sie dürfen es nur nicht versemmeln. Was mich an dem Trailer jedoch doch irgendwie fasziniert hat ist das die Welt die damals in den 80er Jahren so billig aussah jetzt so toll aussieht-und vielleicht kommt in weiteren 20 Jahren noch ein Nachfolger, der noch besser aussieht.


Survival of the Dead
Ursprünglich wolte ich an dieser Stelle Nightmare on Elm Street nehmen, aber kein Horror Reboot der Welt schlägt einen klassischen Romero Film. Unfair jedoch ist das der Film in England bereits auf DVD erschienen ist, und bei uns noch nicht einmal im Kino-WTF?


Bis dann, AAA

Samstag, 3. April 2010

Ich würde ja heute gerne etwas tolles schreiben...

...aber mich halten 3 Dinge davon ab:

-Ich bin schrecklich krank, ich habe Kopfweh, mir ist übermaßig heiß oder kalt, und ich schwitze total.

-Mein Internet spinnt ein Bisschen, alles ist übelst langsam.

-Ich habe 70 € in der Tasche und weiß nicht was ich damit anfangen soll-God of War 3 vor meinen Geburtstag kaufen oder etliche DVDs und SNES Spiele damit abgreifen.

Bis dann, AAA

Freitag, 2. April 2010

Sagen der griechischen Mythologie: Die zwöf Aufgaben des Herakles (Teil Zwei)

Teil Eins befindet sich in dem Eintrag "Ich werde meinen Blog schliessen...." und sollte unbedingt zu erst gelesen werden.

Als Herakles zu Eurystheus zurückgekehrt war, schien der Feigling nervös, nein sogar verängstigt zu sein, und fing an ihm eine Geschichte zu erzählen. Als Poseidon von König Minos eine Opfergabe verlangte, sagte dieser das er wartete bis ein wunderbares Tier aus den Wasser entspringe, so das er dem Gott etwas wertvolles Opfern konnte. Tatsächlich entsprang bald ein riesiger Stier den Gewässern, doch der geizige König behielt ihn für sich, worauf Poseidon erboßte und den Stier dazu brachte die ganze Insel Kreta zu verwüsten. Die siebente Aufgabe des Herakles bestand darin diesen Stier zu bändigen und ihn völlig zahm zu Eurystheus zu bringen. Herakles begab sich also zur Insel, wo König Minos sich vor lauter Angst vor dem Stier bereit stellte ihn zu helfen, worauf er Männer schickte die Herakles halfen das Ungeheuer einzufangen. In den folgenden Tagen zähmte Herakles den Stier so gründlich, das Herakles auf den Rücken des Stieres durchs Meer gleitete. In der achten Aufgabe sollte Herakles die vier wilden Pferde des König Diomedes zu Eurystheus bringen-die Rösser waren jedoch so stark das sie mit Ketten festgehalten werden mussten und ernährten sich nur von Menschenfleisch. Als Herakles bei den Pferden ankam packte er König Diomedes und warf ihn den wilden Tieren als Fraß vor, worauf sie plötzlich zahm wurden und problemlos zu Eurystheus gebracht werden konnten. In der neunten Aufgabe sollte er die Wehrgehänge der Amazonen von deren Königin Hippolyte stehlen. Das Amazonenvolk bestand jedoch aus mutigen Frauen, die sich vor keinen Männern der Welt fürchteten. Herakles wollte also keinen Kampf verursachen, verstärkte jedoch seine Sicherheit und brachte bei der Reise eine Gruppe von Jünglingen mit. Doch bevor sie die Angelegenheit friedlich regeln konnten kam Hera-Die Erzfeindin des Herakles-auf die Erde herunter und verbreitete unter den Amazonen schlimme Gerüchte über den Halbgott, so das sie Herakles bei seiner Ankunft angriffen, er und seine Gruppe überwältigten die Amazonen jedoch und entführten eine von ihnen-Melanippe. Als Tausch gegen ihr Leben wollte Herakles das Wehrgehänge, das er auch bekam, worauf er die Amazonin wie versprochen frei ließ. Die zehnte Aufgabe war die gefährlichste Aufgabe, bei der Eurystheus den Tod des Helden erreichen wollte, Herakles musste nämlich die Rinder des dreiköpfigen Riesen Geryones entführen, der außerdem noch einen zweiköpfigen Hund auf seiner Seite hatte. Auf seiner Reise zu den Rindern begegnete Herakles vielen Gefahren. Als Erstes traf er auf den Riesen Antainos der usnterblich war wenn er auf beiden Füßen stand, worauf Herkales ihn aufhob und in der Luft erwürgte. Danach drohte Herakles in der lybischen Wüste zusammenzubrechen, und drohte dem Sonnengott Helios damit ihn vom Himmel zu schiessen, worauf Helios von seinem Mut beeindruckt war und die Hitze linderte. Als Herakles nach langer Reise endlich an dem Aufenthaltsort des Riesen Geryones ankam, erschlug er den zweiköpfigen Hund, sowie den Riesen der ihn zu Hilfe eilte. Er trieb darauf schnell die Rinder zusammen, doch es war zu spät, der schreckliche Riese hatte ihn entdeckt-und die Göttin Hera stand hinter ihm und wollte ihm helfen. Doch Herakles schoß Hera mit dem Bogen in die Brust, worauf sie verwundet fliehen musste. Geryones schoß er einen Giftpfeil in die Magengegend, worauf dieser tot zusammenbrach und Herakles die Rinder Eurystheus bringen konnte. Dieser machte Herakles jedoch darauf aufmerksam das ihm bei zwei Aufgaben geholfen wurde, einmal war sein Sohn Ialos zur Stelle und einmal ein Heer starker Jünglinge, worauf Eurystheus ihn noch zwei Aufgaben auftrug. In seiner vorletzten Aufgabe sollte Herakles die goldenen Äpfel der Hesperiden bringen, die von einem hundertköpfigen Drachen bewacht wurden. Er bot dem König Atlas-Träger der Welt-ein Angebot an: Derweil Atlas die Äpfel holte trug Herakles derweil die Welt. Doch der betrügerische Titane dachte nicht daran an seinen eigentlichen Platz zurückzukehren-er warf Herakles die Äpfel vor die Füße und wollte den Schauplatz verlassen und ein neues Leben beginnen. Herakles konnte Atlas jedoch ebenfalls betrügen, da er ihm sagte er müsste sich ein Stirnband anlegen und Atlas sollte derweil die Erde halten, der Titane willigte ein, worauf Herakles die Äpfel nahm und statt Atlas selbst den Schauplatz verließ. Die letzte Aufgabe des Herakles sollte ihn endgültig aus dem Weg räumen, da er nun den Höllenhund Cerberus aus dem Hades entführen sollte. Nachdem er sich in die Unterwelt begeben hatte erblickte er seinen guten Freund Theseus, den er aus seinen Fesseln befreite, worauf dieser aus der Unterwelt flüchtete. Der Eintritt in den Tartaros wurde Herakles jedoch von Pluton, den Wächter der Unterwelt, versperrt worauf Herakles ihn einen Pfeil in die Schulter schoss, was Pluton solche Schmerzen einbracht das er Herakles erlaubte das Tier zu entführen, er sollte es jedoch ohne Waffengewalt anstellen. Herakles schlich sich also an den Hund heran und packte ihn, um ihn so fest die Kehle zu zudrücken das der Hund ganz schwach wurde und sich von dem Helden in die Oberwelt tragen lies. Dort erschrack Eurystheus von der Bestie so sehr das er sie sofort wieder in die Unterwelt schickte, Herakles jedoch war jetzt sein eigener Herr, und nun sogar ein Gott.

Bis dann, AAA

Donnerstag, 1. April 2010

Ich werde meinen Blog schliessen....

........April, April! XD So, kommen wir nun zum echten Eintrag, der lautet nämlich folgend-Sagen der griechischen Mythologie: Die zwölf Aufgaben des Herakles (Teil Eins).

Herakles-Sohn des Zeus und der Alkmene-war unter den Göttern hoch angesehen, und durfte nachdem er ihnen in der Schlacht gegen die Titanen half auch unter ihnen weilen. Nur eine mochte ihn nicht, Hera, die Frau des Zeus, die ihn als Sohn der Alkmene hasste. Und als Zeus Herakles als Herrscher über künftige Nachkommen des Zeus erklären wollte hinderte Hera ihn daran, und erklärte den feigen Eurystheus als eben jenen. Und so stand Eurystheus offiziell über Herakles, und wollte ihn 10 Aufgaben auftragen, wenn er in einer versagte sollte er seine Ehre verlieren, wenn er die Herausforderungen absolvieren sollte würde er von den Rang eines Halbgottes auf dem eines Gottes hinaufgehoben werden. Herakles wusste zuerst nicht ob er sich darauf einlassen sollte, und suchte Rat bei einem Orakel, das ihm sagte er sollte die Herausforderungen durchführen, und so ging er frohen Mutes zu Eurystheus und verkündete seine Entscheidung. Die erste Aufgabe war Eurystheus das Fell des nemeischen Löwen zu bringen. So eilte Herakles-bewaffnet mit Bogen und Keule-auf zu den nemeischen Wäldern, wo er den Löwen nach einiger Zeit finden sollte. Herakles probierte den Löwen mit Pfeilen zu erschiessen, doch der Löwe konnte von normalen Waffen nicht verletzt werden, und so prallten die Pfeile ab. Der Löwe rannte auf Herakles zu um ihn zu töten, doch Herakles schlug ihn so fest mit der Keule gegen den Kopf das der Löwe für kurze Zeit betäubt war. So packte Herakles das Genick des Löwen und würgte ihn solange bis ihm die Luft ausging. Nachdem die erste Aufgabe erfüllt war musste er in der zweiten Aufgabe die Hydra töten, ein neunköpfiges Seemonster, dessen mittlerer Kopf unsterblich war. Herakles machte sich also auf dem Weg zu dem Monster, um es mit Pfeilen aus dem See zu locken. Er schlug mehrere Köpfe des Monsters ab, doch immer wenn er einen abschlug wuchsen zwei neue nach. So rief er seinen Sohn Ialos zur Hilfe, er solle ihn etwas Brennendes bringen, worauf der schlaue Ialos einen naheliegenden Wald anzündete und Herakles die brennenden Äste reichte, die Herakles benutzt um der Hydra die Wunden zu zubrennen, so das keine Köpfe mehr nachwachsen konnten. Als nur mehr der unsterbliche Kopf übrig war nahm Herakles seine Keule und schlug so lange auf das Monster ein bis der Schädel des letzten Kopfes zertrümmert wurde und Herakles die zweite Aufgabe erfüllt hatte. Die dritte Aufgabe des Herakles bestand darin die Hirschkuh Kerynitis lebendig zu fangen. Diese war jedoch flinker als er, so das er ein ganzes Jahr lang nach ihr jagte, bis er sie endlich überholte und durch einen Pfeilschuss lähmen konnte, da er sie sonst nicht fangen hätte können. Seine vierte Aufgabe war ähnlich, er sollte den erymanthischen Eber fangen. Als er ihn fand, jagte er diesem mit lauten Geschrei nach, bis er ihn in ein Schneefeld treiben konnte, wo der Eber vor Kälte zusammenbrach, worauf Herakles ihn in Ruhe fesseln konnte. Die fünfte Aufgabe des Herakles sollte ihn demütigen und seinen Ruf schädigen, da der listige Eurystheus ihn beauftragte den Viehhof des König Augeias in einen Tag zu reinigen-Herakles schaffte diese Aufgabe jedoch in der geregelten Zeit, und ohne sich die Hände schmutzig zu machen indem er einen Teil des Zauns des Viehhofs zerstörte und durch einen großen Graben verschiedene Flüße in den Stall leitete, so das all der Mist hinausgespült wurde. In seiner sechsten Aufgabe sollte er die stymphalischen Vögel verjagen, grauenvolle Raubvögel die eiserne Flügel und einen eisernen Schnabel besaßen, und ihre Federn wie Pfeile abschiessen konnten. Herakles bekam bei dieser Aufgabe Hilfe von der Göttin Athena, die ihm zwei eiserne Klappen schenkte, die er fest gegeneinander schlug, so das die Monster erschracken und wegflogen.

Morgen kommt dann Teil Zwei, mit den restlichen Aufgaben des Herakles!

Bis dann, AAA

PS: Hab jetzt Castlevania-Circle of the Moon für den GBA!

PSS: Hab heute "Das Fenster zum Hof" gesehen, ein weiterer toller Hitchcock Thriller.