Sonntag, 20. Juni 2010

Die Feier zum einjährigen Jubiläum: Ich

Nach einem Jahr kennt ihr mich noch garnicht richtig. Ihr wisst was meine Lieblingsfilme sind, ihr wisst was ich mag und was ich nicht mag, und ihr wisst das mir immer die dümmsten Sachen passieren. Doch kennen tut ihr mich bei Leibe nicht. Also stelle ich mich heute mit 12 Monaten Verspätung erst einmal vor. Das ich AAA heisse solltet ihr inzwischen schon wissen, und wenn ihr nicht völlig hohl seit solltet ihr wohl in einer Zeitspanne von höchstens einer Sekunde durchschaut haben das, das nicht mein echter Name ist. Das stammt nur daher das ich in einen Forum tätig bin, bei dem ich beim Registrieren nicht wusste was ein guter Name wäre. Also haute ich dreimal auf die gleiche Taste, das ist ziemlich simpel. Nur leider bin ich nicht der Einzige der es so simpel haben wollte. Als ich mich unter Youtube unter den gleichen Namen eintragen wollte waren nämlich sogar schon die wildesten Umschreibungen vergeben. Deswegen benutzte ich darauf hin einen alten Chatnamen von mir, Citrus3000. Was meinen alltäglichen Verlauf der Dinge angeht bin ich relativ unabwechslungsreich und monton, aber auf keinen Fall durchschaubar oder durchsichtig. Denn meine Hobbys sind zwar immer die gleichen, aber Hobbys die abwechslungsreicher sind wie sie zu Anfang scheinen. Mein Haupthobby bezieht sich auf das Thema Film, und damit meine ich nicht nur das Ansehen, sondern auch das Sammeln, Informieren, Denken und reviewen der Filme, was viele nicht verstehen können. Diese Menschen nenne ich dann liebevoll ausgedrückt "Kinomenschen", da 90% der Menschen die heut zu Tage ins Kino gehen nicht wegen der Filme da sind sondern wegen den Popcorn und der Stühle. Diese Menschen verabscheue ich dann immer ganz nett, und bin so gut wie ich kann ein Arschloch zu ihnen. Das Gleiche passiert auch mit Menschen ohne Persönlichkeit, Menschen mit einer schlechten Persönlichkeit oder Atzen. Und natürlich bin ich Gott genug um darüber zu bestimmen wer was ist. Zurecht werde ich deswegen auch als egoistisch, arrogant, narzisstisch und reif für die Psychatrie gehalten, von so gut wie 80% meines Umfeldes. Die restlichen 15% erkennen Anzeichen dieser Charakterzüge, aber nicht genug um mich zu hassen und die anderen 5% sind mir wohl ähnlich genug um meinen Hass zu verstehen. Wer jetzt glaubt das ich wirklich so bin hat vielleicht zur Hälfte recht, obwohl ich nicht so extrem bin wie ich hier vielleicht so obercool behaupte und obwohl solche Menschen zugegebener Maße doch wirklich nur zum hassen da sind. Ausserdem habe ich immer eine perfekte Ausrede für mein Verhalten, und das ist die Pubertät, ich bin nämlich in genau dem Alter in dem ein Charakter glaubt hassen zu müssen, vielleicht ist dieses Alter auch bei mir Schuld, verzeiht also mein Verhalten. Und wer jetzt noch immer schockiert davon ist sollte wissen das ich das alles nur ironisch meine....oder so. Aber streichen wir das Thema Misantrophie von der Liste und gehen wir mit meinen Hobbys weiter. Natürlich höre ich auch Musik, jedoch nicht nur nebensächlich oder aus Stil, sondern gerne und bewusst. Meine favoriten Interpreten sind Frank Zappa, Aphex Twin, John Frusciante, die Gorillaz, Fatboy Slim und Tenacious D. Was davon ich am meisten mag variiert durch Laune, Klima, Gesellschaft und Geisteszustand. Und trotzdem kann ich bei jedem einzelnen Musiker genau begründen warum er auf meiner Liste steht, und ich finde man sollte das auch können, ich hasse diese Menschen die als Begründung nur "Weils im Radio laft" oder "Weil da Bass ziagt" schreiben könnten, und ich hasse auch diese Menschen die Musik nur hören weil es gerade modern ist, das ist eine Verlofenheit ohne Gleichen und eine Beleidigung an den Künstler. Wie ihr inzwischen wohl mitbekommen habt hasse ich generell viele Menschen. Weitere Hobbys sind Videospiele (Modern sowie Retro), Comics (nicht oft aber doch), griechische Mythologie (insbesondere Heldensagen), Schreiben (sonst wäre ich jetzt nicht hier) und Musik (ich spiele Schlagzeug und probiere regelmäßig an anderen Geräten herum). Wie ihr vielleicht (wenn ihr ganz, ganz intelligent seit) vermuten könnt hat dieser Blog schon einen großen Teil meines Alltages beschlagnahmt, täglich etwas zu schreiben ist eine Aufgabe die nicht jeder gewachsen ist, und es gibt viel zu viele Blogger die nur alle 4 Tage schreiben und trotzdem aufgehört haben, so wie die Autoren von Gedanken:Reich, Wunderfeiner Unsinn, Making of Kaufi oder MasterChiefsWorldOfGaming. Und deswegen bin ich heute an diesem Jubiläum sehr stolz auf mich, ich fühle mich schon fast durchsetzfähig und charakterstark. Und das obwohl ich trotz einem Jahr bloggen keine 365 Einträge habe, was an einigen Pausen liegt. Was mich jedoch trotz des Stolzes etwas ärgert ist die Tatsache das ich kaum Leser besitze, was sich dadurch zeigt das nur 7 Menschen mich abonniert haben, und diese nie kommentieren oder bewerten, was mich schon ein Bisschen traurig macht. Vielleicht schrecke ich zu viele mit dem undefinierbaren Misch Masch aus Philosophie, Satire, Filmen, Spielen, Comics, Youtube, Musik, Hass, Dummheit und griechischer Mythologie ab. Wer weiß. Aber das bin halt ich, ich kann nichts besseres schreiben, andere sagen es nervt sie das ich so unnatürlich bin, andere das ich nicht mehr über Spiele schreibe, andere das ich nicht mehr so witzig bin und andere das ich nichts Politisches mehr schreibe. Und wer jetzt glaubt das ich potenzieller Amokläufer bin hat Unrecht, ich habe nämlich tatsächlich auch die seltsame Fähigkeit nett zu sein und mich mehr oder weniger anzupassen, aber wie auch immer-war das jetzt ein schöner Eintrag? Ich finde das war ein schöner Eintrag. Ich mag Schildkröten.



Bis dann, AAA

Kommentare:

  1. Dieser Post war super. Ich möchte nich wissen wie oft du etwas neu geschrieben hast, was ausgebessert oder von vorne angefangen hast. Das beweist mal wieder, dass du das Potenzial für Blogautor .
    M0M0

    AntwortenLöschen
  2. Öh.. ich lese deinen Blog. Manchmal. Aber ich hab dich nicht abonniert. Also schon 8 Leute. Das ist gar nicht mal so wenig, glaub mir.

    AntwortenLöschen