Montag, 15. Februar 2010

"Emanzipation"...

...sagt der Mann.
Und in seinen politischen Reden wird mehr Recht für die Frauen verkündet, schliesslich dürfen sie sogar schon wählen, auf so einer kaputten Welt natürlich ein enormer Vorschritt, ohne Frage. Schliesslich ist es ja auch die Frau die immer kocht und putzt, für die Arbeit musss sie belohnt werden, und so darf sie auch wählen, und die ganz rebellischen Frauen wählen dann die einzige Frau die zur Auswahl steht, nämlich jemanden der sich für Emanzipation einen Dreck interessiert und zu den unterdrückten Frauen im Land gehört-aber zu denen später. Die Unterdrückung selbst lässt sich aus dem Titelwort definieren: Dem Mann sitzt also schon im Hinterkopf der Gedanke zur brutalen Unterdrückung, und dén meisten Frauen sitzt schon im Hinterkopf der Gedanke brutal unterdrückt zu werden-aber wie gesagt, zu den Frauen später. Man müsste einmal alle Frauen der Erde für ein paar Tage wegnehmen, nur um zu sehen wie 70 bis 80% der männlichen Bevölkerung an ihrer eigenen Abhängikeit verzweifeln, ganz im Stil von Alien ³ wird es dann wahrscheinlich noch als Kirsche auf dem Eis (Sagt man das so? Hab ein Bisschen ein Black Out) eine riesige Massenkaramboulage geben wenn die Frauen wieder zurück auf der Erde sind, in der alle Männer sich wieder ihren Titel als Alpha Männchen erkämpfen wollen, und Frauen noch viel mehr unterdrückt werden, da der Großteil der Menschheit zu feige ist, seine eigenen Schwächen einzusehen...doch die Emanzipation wird es schon geben, ganz bestimmt, sagt der Mann.

...sagt die Frau.
Ich bin eine Frau. Ich bin da fürs Putzen, fürs Ansehen und fürs Kochen, in Österreich im speziellen Brenneselsuppen, das tut den Männern gut. Ja, leider gibt es diese Einstellung viel zu oft auf der Welt, eingehämmert in den Köpfen all der jungen Mädchen, die bis in ihr hohes Alter nicht mehr mit dieser Einstellung zu trennen sind. Aber die Emanzipation kommt ganz bestimmt, sagt der Mann und glaubt die Frau, ohne jeden Zweifel. Dabei stehen Männer ja bekanntlich auf starke Frauen, eine weitere Abwandlung, die sich zuerst stark macht und dann ab der Hochzeit ein weiterer Sklave der männlichen Bevölkerung ist. Dabei sollte es auch richtig starke Frauen geben, aber die sind eher ein Klischee, aber kennt ihr Catalina aus GTA:San Andreas, die durchgedrehte (Ex-) Freundin der Hauptfigur die ihn immer mit dem Revolver bedroht wenn er sie nicht anruft? Solche Frauen sollte es mehr geben! Doch so wie bei der Männerschaft (wo ich es jedoch nicht anmerkte) gibt es natürlich immer ein paar besondere Fälle, die Aussenseiter (nein, nicht die unter Youtube!), die sich meiner Meinung (zu der wir später mehr sagen werden) anschliessen und zur Emanzipation, die sich hoffentlich bald wirklich durchsetzt, aufrichtig mit herzlichen Blick aufsehen, und die sollen nicht verzweifeln und sich dem Mainstream zuwenden, die sollen das Alles durchstehen, denn den Anderen geht es schlechter als man glaubt, doch es ist eh alles OK, sagt die durchschnittliche Frau.

...sage ich.
Die aufrichtige Emanzipation verbreitet sich eh, ich bin nur etwas zu pessimistisch um die Durchschnittsfrau als emanzipiert zu sehen, denn die Unterdrückung liegt in uns allen Köpfen, hat sich als schwarzer Passagier eingenistet...sage ich.

Bis dann, AAA

Kommentare:

  1. yeah! AAA du hast vollkommen recht, frauen gehören an den herd, sag ich immer schon!!!
    endlich einer dr mich dabei unterstützt!
    ich werde eine heimseite gründen die für frauen an den herd ist, und dort werde ich dich zitieren!!!

    FAKE AND GAY

    AntwortenLöschen