Freitag, 19. Februar 2010

Wo ist Edwin Drood?

Charles Dickens wurde 58 Jahre alt. Für das 18 Jahrhundert eine lange Lebenszeit. Doch trotzdem wünschen sich heut zu Tage eine Menge voon Menschen er hätte nur ein paar Wochen länger gelebt, denn das Rätsel das so viele Menschen auf der Welt beschäftigt würde damit gelöst werden. Und wisst ihr was? Es beschäftigt auch mich. Charles Dickens war Autor, zu seinen Geschichten gehörten: Das 1000 Mal verfilmte "A Christmas Carol" (Eine Weihnachtsgeschichte), das genauso bekannte Buch "Oliver Twist", das Namen gebende Werk "David Copperfield" und natürlich "Das Geheimnis des Edwin Droods". In diesem Krimi geht es um das Verschwinden des jungen Edwin Droods, und dessen Verlobte Rosa Bud, die viele Verehrer hat, die somit alle als Täter in Frage kämen. Das Problem bei diesen Roman ist die Tatsache das Charles Dickens starb bevor er dieses Werk beenden konnte. Wie die meisten Werke von ihm wurde auch dieses Buch in monatlichen Kapiteln in Zeitschriften veröffentlicht, und als Dickens dann an einen überraschend kommenden Gehirnschlag starb, sah die gesamte Leserschaft dumm aus der Wäsche, als Edwin Drood für immer verschwunden blieb. Bis heute blieb dieser Roman also noch immer stark diskuttiert, und es wurde viel in Fachbüchern über Dickens darüber spekuliert, es wurden sogar in der Form von Büchern, Theateraufführungen und Filmen inoffizielle Prequels, Sequels und Continuitals veröffentlicht. Es gab sogar eine Geschichte in der, der Detektiv aller Detektive-Sherlock Holmes-sich an den Fall des armen Jungen mit der schönen Freundin wagte, doch wie überraschend durchdacht die inoffiziellen Enden auch waren, richtig zufrieden war ein echter Dickens Leser nie, da es ja (grob gesehen) auch nur Fan Fiction war. Doch ich glaube, das ich nach etwas Recherchieren, meine ganz eigene Lösung gefunden habe, die nicht meinen Hirn oder den Hirn eines Fans entsprungen ist, sondern dem Hirn Dickens. Droods Onkel John Jasper war ja am Ende der unvollendeten Geschichte sowieso Verdächtiger-er hat schliesslich Rosa seine Liebe gestanden, er bedrohte sie als sie seinen Antrag ablehnte, er zeigte sich am Tag des Verschwindens glücklich und lebhaft, und noch viel mehr wieß auf Jasper hin, vor dem Rosa immer schon ein bisschen Ansgt hatte. Doch ich erzähle euch hier nicht nur Fakten, ich habe nämlich auch einen Beweis: Charles dickens schrieb einen Freund einen Brief in dem er die Idee für den Roman erzählte, hier fiel auch der Satz "The story...was to be that of the murder of a nephew by his uncle". Luke Fildes, die, die Illustrationen für den roman anfertigte bekam von Dickens einmal den Hinweis "I must have the double necktie! It is necessary, for Jasper strangles Edwin Drood with it". Dickens Sohn selbst behauptete einmal das sein Vater nebenbei erwähnte das Jasper der Mörder werden sollte. Diese 3 Fakten wurden natürlich schon oft aufgezählt, und viele glauben noch heute an Jaspers Schuld fürs Verschwinden des verlorenen Buchcharakters Edwin Drood...doch man weiß nie.

Bis dann, AAA

PS: Habe heute zum ersten Mal Turtles in Time Re-Shelled durchgespielt, mit Leonardo. Ich will es ja unbedingt mit allen 4 Turtles durchspielen, ist eh kein sonderlich langes Spiel.

PSS: Habe bereits die ersten drei Episoden von Wolfenstein 3D durchgespielt-die, Führer, die!

Kommentare:

  1. Hatte aufgrund von Stress keine Zeit deinen gestrigen Eintrag zu lesen, hab aber alles graf heute nachgeholt. Super Story zu dem Dickens Roman, wieder was dazugelernt und für deinen Körper wünsch ich dir geute Besserung :)
    Musst auf den "Stairway to heaven" statt auf den "Highway to hell".
    Und danke für deinen Kommentar, freut mich sehr. LG Kaufi

    AntwortenLöschen
  2. spannend und lehrreich, danke für diesen beitrag!

    der mit den na´vi tanzt

    AntwortenLöschen