Montag, 4. Januar 2010

Spiele die ich in letzter Zeit bekommen habe

-Turtles: Fall of the Foot Klan (Gameboy Classic)
OK, ihr solltet inzwischen schon mehr als zur Genüge wissen das ich ein großer Turtles Fan bin, und deshalb habe ich mir dieses Spiel auch gekauft, nicht weil ich irgendetwas davon gehört habe oder so, nur weil ich Fan der Turtles bin und eigentlich noch kein richtiges Spiel von ihnen am Gameboy habe (obwohl es da viele gibt!). Das Cover des Spieles sieht verdammt cool aus, und die Turtles sehen ähnlich düster aus wie in der originalen, brutalen Comicserie, sind es jedoch nicht-im Spiel rennen sie nämlich mit einem dumm aussehenden Lächeln auf dem Gesicht herum, und verprügeln all die cartoonigen Gegner aus der Serie. Das Problem des Spieles ist das es zu simpel ist-auf A springt man, auf B schlägt man, und geht nur durch die monotonen Levels und verprügelt Gegner die auf einen zuspringen und springt über kleine Abgründe. Der einzige Spass in dem Spiel sind also die etwas schwereren Levels (die fast schon ein Reflextest sind!) und die Endgegner, auch wenn die ebenfalls recht monoton ablaufen. Und um an die schwereren Levels zu kommen muss man sich nicht unbedingt durch die ersten paar Levels kämpfen, da man alle 5 Levels frei anwählen kann. Etwas dumm finde ich das einem das Spiel das eh nicht brutal schwer ist noch einmal erleichtert wird indem man nicht nur 3 Leben pro Turtle hat, sondern immer wenn der aktuell gespielte Turtle stirbt einen nächsten anwählen kann-das heisst man hat insgesamt 12 Leben o_O

-Bionic Commando (Gameboy Classic)
Darauf das ich mir dieses Spiel gekauft habe bin ich sehr stolz-die meisten von euch werden wohl nur das neue Plastation 3/X Box 360 Spiel kennen, in dem jede Menge herumgeballert wird. Eigentlich ist dieses Spiel jedoch nur ein Nachfolger eines klassischen SNES Spieles, ein klassisches Jump and Shoot Game aus der Seitenansicht in dem das Jump aber Fehl am Platz ist-statt springen benutzt man in diesem Spiel nämlich seinen Bionic Arm, der einen Grappling Hook abfeuern kann und mit dem man sich über Schluchten schwingt und sich damit auf Plattformen befördert. Und das Spiel das ich besitze ist ein direkter Port dieses Klassikers. Na ja, nicht ganz direkt-die Story und das Setting ist eine andere (statt den Kriegesszenario gibt es eine futuristische Story) und natürlich ist die Grafik auf dem Gameboy nicht so farbenfroh ^^

-Castlevania 2: Belmonts Revenge (Gameboy Classic)
Ebenfalls ein Spiel wo ich stolz bin es gefunden und gekauft zu haben ist dieses Spiel. Castlevania kennt ihr wahrscheinlich eh schon alle-in der Rolle des Peitschenschwingers Simon Belmont hüpft und kämpft man sich durch Draculas Schloss bis zum blutdurstigen Vampir selbst. Neben der NES Trilogie und der Spiele auf den SNES gab es noch eine klassische Reihe der Castlevania Serie-die Trilogie für den Gameboy. Derweil das Gameplay im Prinzip das Gleiche bleibt, ist Castlevania 2: Belmonts Revenge nicht gerade aus, sondern macht das Ganze Megaman Style mit einer Levelanwahl....alles in allem, lustiges Spiel.

-Super Mario World (Super Nintendo)
Was gibt es noch zu Super Mario zu sagen? Meine Meinung zu der originalen Spielereihe steckt nämlich schliesslich eh schon im Titel...

-Star Wars: Super Return of the Jedi (Super Nintendo)
Ok, dieses Spiel ist einfach Super Nintendo pur. Alles woran ich denke wenn ich an Spiele für den Super Nintendo denke vereint sich hier. Sidescroller...Fahrlevels in 2D...Jump and Run...cartoonige Grafik...animierte Zwischensequenzen unterlegt mit Text, und, und, und,... Denn es gibt hier tatsächlich alles: Die Raumschiffsequenzen sind von hinten und so ähnlich wie Super Mario Kart mit viel hüpfen, ausweichen und Turbos. Die Sidescroller Levels können mit vielen verschiedenen Charakteren (Luke, Chewbacca, Leia, Han Solo,...) beschritten werden, und sind sehr Jump and Run lastig mit vielen Gegnern die entweder mit Nahkampf oder Fernkampfwaffen (kommt ganz auf dem Charakter an) besiegt werden müssen. Dabei bekommt man auch jede Menge Power Ups, wie Schilder die einen eine bestimmte Zeit lang unverwundbar machen oder Detonators (Granaten). Ausserdem hat jeder der Figuren seine eigenen Spezialkräfte, Luke erlernt zum Beispiel im Laufe des Spieles immer mehr Machtkräfte und kann somit Gegner wegstossen oder sein Lichtschwert auf sie werfen. Natürlich gibt es auch am Ende jedes Levels einen Endgegner, der nicht nur unbedingt eine Figur aus den Film sein muss (wie Boba Fett oder der Imperator) sondern auch einmal ganz einfach selbst erfunden sein kann (wie es ja für Spiele zu Filmen aus dieser Zeit üblich ist). Kurz gesagt: Dieses Spiel ist wirklich verdammt lustig, aber etwas zu schwer.

-Vortex (Super Nintendo)
Nicht das beste Spiel das ich für den Super Nintendo besitze, aber definitiv die 5 Euros für die ich es bekam wert-im Prinzip ist das Ganze einfach gesagt ein Starfox Klon, in dem man mit einem Transformer ähnlichen Roboter durch die Levels fliegt und jede Menge Raumschiffe zerballert und auch auf riesige Endgegner trifft. Das Einzige was mich an dem Spiel störte war die sehr unausgereifte 3D Grafik (muss damals wohl beeindruckend sein gewesen, ist es heute aber ganz bestimmt nicht mehr) und der viel zu hohe Schwierigkeitsgrad (ích weiß, ich bin ein Noob...).

-Jede Menge Demos (Playstation 3)
Da ich mir bald einmal ein neues PS3 Spiel kaufen will habe ich ein paar Demos ausprobiert-Dantes Inferno war recht spassig, war aber ein unverschämter God of War Klon der ziemlich möchtegernhart war, was heisst das bei jeder Gelegenheit zwei Sachen präsentiert wurden: Titten und Leichen, was einfach nur kindisch ist, der Kampf gegen die viel zu große Konkurrenz lässt sich so nämlich sicher nicht gewinnen ;) Danach probierte ich die Demo von Bayonetta, ein Beat em Up das richtig schön flott von der Hand ging, mir persönlich aber etwas zu hektisch und hyperaktiv zur Sache ging und auch der bizarre Stil war irgendwie nicht ganz mein Geschmack. Trotzdem machte das Spiel eine Menge Spass-daher das es derzeit jedoch noch 75 Euro kostet...ich spinne schliesslich nicht ;) Als nächstes kam die Demo zu Fracture, war ganz lustig, daher das ich jedoch nicht der beste Shooter Spieler bin habe ich Angst das ich in den Game nicht weit komme, da ich mir schon bei der Demo etwas schwer tat. Conan war langweiliger Lizenzscheiss, mit einer schlechten Grafik, einer nicht existenten Story und viel zu einfachen Kämpfen gegen viele Gegner die alle gleich aussahen "an die Stirn klatsch". In welche Demo ich mich jedoch verliebte, war die Demo zu Herr der Ringe-Die Eroberung, das Spiel machte eine Menge Spass und bekam die Atmosphäre der Schalchten aus den Filmen einfach perfekt rüber und hatte mit Hilfe der Musik der Filme einen richtig geilen Soundtrack....ich habe also die Wahl welches Spiel ich kaufen werde getroffen ;)

Bis dann, AAA

Kommentare:

  1. turtles war gar nicht so leicht!diese einfachheit birgt wieder eigene schwierigkeiten!ich habs auch und bin noch nicht so weit gekommen, außerdem hab ich nicht mitbekommen, dass man die levels frei anwählen kann...

    wenn man mathias zwei mal rückwärts liest kommt mathias heraus...

    AntwortenLöschen
  2. Nach Ben von der Show VideoGameTakeOut aus Retroware soll der Nachfolger "Back to the Sewers" ja viel besser sein....und bist du schon draufgekommen das man Ninjasterne werfen kann? Da muss man einfach aus dem Ducken attackieren!

    Bis dann, AAA

    AntwortenLöschen